Kreative Artikel zum Thema Nähen

Workshop Dirndl Teil 3 a Schürze

Liebe Leserinnen und Leser,

ich hoffe sehr, daß Sie schon auf die Abschlußarbeiten für das Dirndl warten! Damit Sie zur Fertigstellung des Dirndls auch noch zu der dazu gehörigen Schürze kommen, will ich Ihnen diese Arbeitsschritte nicht weiter vorenthalten.

Zu der Schürze gibt es keinen Schnitt. Nun sind Sie mit etwas rechnen gefordert.

Die Länge der Schürze ergibt sich aus der Rocklänge. Dieses Dirndl hat eine fertige Rocklänge von 76 cm, somit sollte die Schürze, mit 73 cm Länge plus 1 cm Nahtzugabe zugeschnitten werden. Beim Zuschnitt nehmen Sie die Bordüre des Organzas (Bild 1) unten wieder als Abschluß.

Die Schürze sollte ca. 3 cm kürzer sein als der Rock -nur als Info- falls Sie eine andere Rocklänge genäht haben.

Die Weite richtet sich nach der Taillenweite. Sie nehmen von Ihrem Taillenumfang die Hälfte, das ist Ihre fertige Weite für die Schürze. Nachdem die Schürze ja angereiht werden soll bzw. ich lege sie gerne in kleine Falten, sollten Sie die Schürze 1,20 m zuschneiden.

Nochmals zusammengefasst:

Länge 73 cm plus 1 cm Nahtzugabe = 74cm

Stoffbreite ca. 1.20 bei Größe 38

Bei den nächsten Größen ein paar cm zugeben. Hier dürfen Sie Ihre Gefühl freien Lauf lassen!

Bild001

Sie beginnen mit der Schürze indem Sie die Seitennähte doppelt umbiegen und Absteppen (Bild 2).

Bild002

Legen Sie oben den Stoff in kleine Falten (Bild 3), alternativ können Sie auch mit einem großen Stich die Schürze einreihen und auf die entsprechende Weite bringen. Eingereiht ist die Schürze bauschiger und trägt in der Taille mehr auf.

Bild003

Schneiden Sie sich nun den Bund und zwei Bänder für die Schürze zu.

Sie brauchen 2 Bänder, jeweils 1,40 m lang, also über die gesamte Stoffbreite, 16 cm breit, davon sind 1 cm Nahtzugabe, so dass die fertige Breite 14 cm beträgt. Ich liebe sehr üppige Schleifen, wenn Ihnen das nicht gefällt, können Sie natürlich die Schleifen in jeder beliebigen Breite nähen. Wir benötigen auch einen Bund für die Schürze, die Länge ergibt sich aus der halben Taillenweite, bei Größe 38 sind das 40 cm, inclusive 1 cm Nahtzugabe und auch wieder 14 cm breit incl. 1 cm Nahtzugabe.

Nähen Sie zuerst die Bänder, der Stoff wird doppelt gelegt (Bild 5).

Bild005

Am Ende steppen Sie die Schleifen schräg ab (Bild 6), das sieht gefälliger aus als wenn man die Enden gerade nähen würde.

Bild006

Beide Bänder wenden und Bügeln (Bild 7).

Bild007

Es geht mit dem Bund weiter. Steppen Sie das Schürzenteil rechts auf rechts an den Bund (Bild 8), Nahtzugabe war 1 cm.

Bild008

Markieren Sie sich die Mitte des Bundes, legen Sie die Bänder in ein oder zwei kleine Falten (Bild 10), stecken diese an beiden Seiten ab und steppen Sie die Bänder fest.

Bild010

Legen Sie nun die andere Hälfte des Bundes über die Bänder, ebenfalls feststecken (Bild 11) und absteppen (Bild 12)

Bild011

Bild012

Legen Sie nun die Seite mit dem Bund und angenähten Schürzenteil (Bild 13) und die andere Hälfte des Bundes auf die Seite mit dem Schürzenteil. Schieben Sie den Stoff der Schürze und Bänder zwischen diese beiden Stoffschichten (Bild 14) und stecken Sie ab.

Bild013

Bild014

Sso weit es möglich ist den Stoff in der Mitte einschieben (Bild 15 und Bild 16) , ohne dass man darauf näht und steppen Sie bis dahin ab wo Sie gesteckt haben. Auf der anderen Seite bitte die gleiche Prozedur. Das sollte keine größeren Probleme bereiten, da der Bund relativ breit ist.

Bild015

Bild016

Diese Methode hat den Vorteil, dass es sehr ordentlich aussieht und dass man sich Näharbeiten von Hand spart. Ausserdem kann ich es nicht so besonders gut leiden, wenn auf der Vorderseite eine Steppnaht zu sehen ist.

Nun können Sie an den Bändern ziehen (Bild 17). Der Bund wird nach aussen gewendet. Die Nähte sind innen verschwunden.

Bild017

So sieht es über die gesamte Breite aus (Bild 19).

Bild019

Sollte Ihnen diese Verarbeitungsmethode zu kompliziert erscheinen, können Sie die Nahtzugaben der offenen Bundseite einfach nach innen bügeln und den Bund auf der linken Seite fest steppen oder mit der Hand annähen.

Noch ein letzter Blick wie die Schürze mit Bund und darüber gebundener Schleife aussieht. Ich habe die Schleifen und den Bund bewusst nicht abgesteppt, die Schleifen sehen so etwas üppiger aus, was mir persönlich sehr gut gefällt.

Bild020

Das Dirndl ist mit Schürze komplett fertig.

Ich würde mich sehr über Fotos freuen, wenn Sie dieses Modell nachgearbeitet haben. Ihre Bilder werden im Berninablog gezeigt, so dass auch andere an Ihren Projekten teilhaben können und sich mit Ihnen über Ihre gelungen Werke freuen.

Sollten Sie Arbeitsschritte nicht verstehen, bzw. benötigen Sie noch Informationen die ich hier nicht erwähnt habe, dürfen Sie sich gerne an mich wenden. Ich stehe Ihnen für Fragen jederzeit zur Verfügung unter silvia.vogt@toscaminni.de

Ihre

Silvi Vogt

Kommentare zu diesem Artikel

Sie wollen den BERNINA Blog verlassen?

Tragen Sie sich davor in unseren Newsletter ein und lassen Sie sich auch zukünftig von BERNINA inspirieren. Über unseren Newsletter senden wir Ihnen einmal pro Woche raffinierte Anleitungen und Vorlagen für Ihre kommenden Nähprojekte.