Kreative Artikel zum Thema Nähen

Helau!

So jetzt muss ich mich outen. Ich bin Pfälzer und meine Tochter hat wohl einige von meinen Karneval-Genen geerbt. Seit sie laufen kann, liebt sie nichts mehr als verkleiden. Kein Kleiderschrank und kein Schuhschrank ist vor ihr sicher…

Vor kurzem haben wir sie dann noch mit in einen Stoffladen genommen und prompt einen “Meerjungfrauen”stoff passend zur Gute-Nacht-Geschichte: “die kleine Meerjungfrau” gefunden. Der wurde natürlich sofort mit in den Einkaufswagen gepackt und am Wochenende hat meine heißgeliebte Bernina wieder gesurrt und gebrummt und gearbeitet.

Das Kostüm Teil 1:  Das Oberteil

Für das Oberteil habe ich aus einem Unterhemd einen Schnitt vorgefertigt. Meine Wahl fiel auf einen leichten Stoff mit glitzernden Herzen (4jährige Mädchen bestehen auf “Glitzer”). Alle Stoffe wurden mit einem bunten Goldfaden vernäht, damit das Märchenkostüm dem Fantasie-Bild näher kommt. Um meiner Tochter das einfache Aus- und Anziehen ohne die Hilfe von Erwachsenen zu ermöglichen, habe ich einen Klettverschluß gewählt, den ich in der Mitte des Rückenteils angebracht und mit einer Borte kaschiert habe.

Natürlich mussten auch Muscheln in irgendeiner Form an das Kostüm. Ich habe eine ganze Weile überlegt, ob ich eine Tasche an das Kostüm in Form einer Jakobsmuschel nähe oder ob ich einen Seestern anbringe, bis mir dann der letzte Urlaub in Dänemark eingefallen ist. Strand, Muschelsuche mit Kind. Und wie lustig war das, als wir lauter Muscheln mit Löchern gefunden haben. Gott sei Dank hatten wir diese mitgenommen, denn nun haben sie den perfekten Platz am Kostüm meiner Tochter gefunden:

Teil 2: Der “Fischschwanz”

Danach habe ich mich an die Erstellung des “Fischschwanzes” gesetzt. Hierfür habe ich einen ziemlich festen, folienartigen Stoff erstanden. Am einfachsten kann man einen Schnitt aus einer Hose generieren. Diese einfach auf das Zeichenpapier legen, Umrisse nachzeichnen und anstatt den Beinen, also dem unteren Ende der Skizze, eine Flosse skizzieren.

Um Bewegungsfreiheit mit diesem folienartigen Stoff zu gewähren, habe ich den “Fischschwanz” etwas breiter gemacht,ein Gummi durch den Bund gezogen und seitlich nur 3/4 des Unterteiles vernäht . So kann sie dann wenn Oberteil und Unterteil vernäht sind immernoch prima reinschlüpfen und nach belieben tobben und rennen. Das untere Drittel des Rück- und Vorderteiles habe ich auf der Innenseite mit demselben Stoff versehen und leicht wattiert, so dass die Flossen in Ihrer Form erhalten bleiben.

Dann wurde alles auf die kleine Person angepasst und zusammengenäht. Nochmals Danke an mein kleines Model dass so brav stillgestanden hat!!

Um einen schönen Übergang zwischen den zwei so unterschiedlichen Stoffen zu erhalten, nahm ich eine Borte eines alten Sessels. Sie harmoniert perfekt mit den Stoffen und Farben. Ich habe sie nur an 4 Stellen am Bund des “Fischschwanzes” fixiert und dann in der Mitte des Bundes am Rückteil eine Schlauf angenäht um die Borte durchzuziehen. Wenn das Kostüm angezogen ist, kann man so ganz einfach eine Schleife binden, und selbst wenn diese durch endlos Getobbe aufgeht bleibt sie noch an Ort und Stelle dank der Schlaufe und das Kind kann dann nicht darüberstolpern.

Aus den restlichen Stoffstücken habe ich noch eine Kette und ein Armband gemacht, und konnte mich hier mit den Sticknähten der Bernina herrlich austoben… Auf den Photos lässt sich das aufgrund der Reflektionen nicht erkennen, aber ich habe alles mit einer Sternenbordüre genähte.

Leider muss ich zugeben dass ich immer recht unorganisiert an die Projekte rangehe. Dank des Blogs überlege ich mir zwar einige Zwischenschritte genauer, aber jede Naht, jeder Schnitt, jede Bordüre wird aus dem Bauch heraus entschieden und getätigt.

Wahrscheinlich würde ich deutlich weniger Zeit für meine Projekte benötigen, aber da Mimi bisher zufrieden mit den Ergebnissen ist, behalte ich das wohl noch etwas bei. Ich kann euch aber sehr gerne helfen, wenn ihr Fragen zu den Zwischenschritten haben solltet.

So und heute ist das Faschingsfest in ihrer Schule und das Kleid und Accessoire gestern Abend fertig geworden.

Mimi war ganz aus dem Häuschen und kann gar nicht erwarten dass ihr bester Freund sie in dem bezaubernden Kostüm sieht.. “Maman, was wird Lionel sagen, wenn er mich so sieht? Wird er mich dann heiraten?”

Ich liebe dich, meine kleine Meerjungfrau und hoffe du hast einen wunderbaren Faschingstag!!!!

Und was ist euer Lieblingskostüm?

Liebe Grüsse und Helau!

Stefanie Hildebrandt

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL