Kreative Artikel zum Thema Nähen

Ein Mäppchen für den Schulanfang

Bei uns hat der Kindergarten schon wieder begonnen. Und natürlich muss man im Vorschuljahr auch schreiben lernen. Wir haben diesmal also von unseren Lehrern eine lange, lange Materialliste bekommen.

Folgsam bin ich, wie alle Mütter um diese Jahreszeit, in die Läden gerannt um alle Punkte auf der Liste abzuhaken. An einem Samstag auf dem Marienplatz zu Touristenhaupsaison entpuppt sich das als eine wahre Slalomveranstaltung.

Aber dann hatte auch ich alles…Moment.. alles? Das Mäppchen fehlte. Gottseidank ist das etwas das meine Bernina sicherlich schneller zaubert als ich mich durch die Stadt gequält habe.

Also Riesenstofftruhe auf, Reisverschluß und 2 Stoffreste ausgesucht, davon sollte einer Kunststoff- oder Wachsbeschichtet sein und der andere ein leichter Baumwollstoff.

Ein Rechteck aus beiden Stoffen ausschneiden in den Maßen 23 x 13 cm (Größe ist natürlich entsprechend eigenen Wünschen änderbar). Nun faltet man hiervon jeweils auf beiden Längsseiten die 1 cm Nahtzugabe beim Baumwollstoff um und bügelt sie, das erleichtert das annähen. Dann haben wir eine Länge von 21 cm. Dasselbe machen wir nun mit dem beschichteten Stoff. Allerdings nur das falten und feststecken, da bügeln den Stoff ruinieren würde.

Nun beide Stoffe auf den Rand des Reisverschlußes legen, so dass der Reissverschluß nicht mehr sichtbar ist und beide Stoffe mit rechts nach aussen liegen. Der Wachstuchstoff ist für die Aussenseite gedacht.

ANMERKUNG: Wenn Namensschilder oder Applikationen auf das Mäppchen angebracht werden sollen, dann sollte dies vor dem vernähen der Stoffe getan werden.

Das ganze nähen und auf der anderen Seite genauso agieren. Ich empfehle Backpapier auf den beschichteten Stoff zu legen, damit das gleiten des Stoffes durch die Maschine nicht gehindert wird.

Dann auf rechts drehen, beschichteter Stoff an den Seiten vernähen und dann die Stoffseite vernähen (hier mit einem engen Zickzackstich).

Dann alles wieder auf links drehen, Bommel an den Reisverschluß:

Hier habe ich den Namen mit Schnurrbart verdeckt, eigentlich ist hier das Namensschild. Und hier die Rückseite:

Ich bin sicher ihr erinnert euch noch an das Kopftuch für Mimi, nun der Reststoff ist jetzt als Mäppchen unterwegs !

Mimi hat sich auch gleich beschwert, dass der schönere Stoff sich auf der Innenseite befindet, also habe ich versprochen demnächt ein weiteres Mäppchen mit einer Pferdeapplikation zu nähen.

Stoffreste habe ich ja schließlich immer zur Hand :)

Ganz liebe Grüsse

Stefanie Hildebrandt

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

  • Tatjana

    Das Mäppchen ist sehr süß geworden.

    Und die Materialliste wird mit den Jahren immer länger, glaube mir :-)
    Toppen tut das dann die Gymnasialzeit, da kommen die “Kinder” dann 2 Wochen lang täglich mit einer neuen Liste, won jedem der gefühlten 20 Lehrer eine andere und man rennt dann also entsprechend ofter in die Läden, zusammen mit den anderen Müttern der größeren Kids…
    Dafür wollen sie dann aber meist keine selbstgenähten Mäppchen mehr, leider!

    Liebe Grüße
    Tatjana

  • http://fannyandmalou.blogspot.com/ shildebrandt

    Hallo Tatjana,

    dankeschön :) ein Pferdemäppchen muss trotzdem her, Anweisung von der kleinen Chefin ;) Sie hat ja noch ein bißchen Zeit bis zum Gymnasialalter und ich bin jetzt vorgewarnt und werde mir für die Zeit dann Wanderschuhe besorgen um die Liste abzuarbeiten ;)

    Liebe Grüsse

    Stefanie