Kreative Artikel zum Thema Quilten

Juni 2012 im BERNINA Kalender

Da ist es – das Kalenderblatt Juni 2012:

 

Das Kalenderblatt für den Monat Juni 2012 präsentiert einen Ausschnitt aus „Imagination“, einer von zwei Arbeiten aus dem Jahr 2011, mit der Tatyana Ishkaraeva (RUS) an der von mir organisierten Ausstellung „Textile News: Freiheit“ teilnimmt. Sie schreibt dazu: “Verschiedene Ideen zu Themen und Projekten schwirren erst in meinem Kopf, bevor sie später eine klare Form annehmen. Ich bin frei in meiner kreativen Arbeit, weil auch mein Geist frei ist. Diese Arbeit stellt dar, wie ich mit Hilfe meiner Lieblingsnähmaschine BERNINA aurora 440 meine Absichten frei verwirklichen konnte.”

Ich hörte über Herrn Eibisch von Tatyana und lernte sie 2009 persönlich kennen, als sie einen meiner Workshops in Moskau besuchte. Obwohl wir uns aufgrund sprachlicher Hindernisse nicht direkt miteinander verständigen können, sondern immer einen Dolmetscher brauchen, waren wir uns auf Anhieb sehr sympathisch – vielleicht deswegen, weil jede die Arbeit der anderen schätzt.

Hier sind wir in der Galerie Beljaewo in Moskau im September 2011, im Hintergrund: Pias Quilts.

Tatyana, die, wie wir noch sehen werden, in Sachen Quilts sehr aktiv ist, war es auch, die dafür verantwortlich ist, dass das Region Art Museum in Murmank meine Ausstellungen “Textile News” und “Textile News: Freiheit” …

… sowie meine Personalausstellung “Gudrun Heinz :: Sichtweisen” an den Polarkreis holte.

Doch lassen wir nun die russische Textilkünstlerin Tatyana Ishkaraeva persönlich zu Wort kommen:

Ich wohne in Murmansk, hinter dem Polarkreis.

Ich bin ausgebildete Gesanglehrerin. Seit 2000, nach einem einjährigen Kurs, beschäftige ich mich mit Patchwork.

Seit meiner Jugend nähe ich gern und ich dachte schon immer daran, wie man die schönen Schnittabfälle noch verwenden kann. So fing ich mit meinen ersten Experimenten mit Patchwork an. Anfangs nähte ich für mich, später für meine Freundinnen, denen meine aussergewöhnlichen Arbeiten sehr gefielen.

2006 wurde ich eingeladen, an den Kursen im Kunsthandwerkzentrum der Region Murmansk Patchwork zu unterrichten.

Und 2008 organisierte ich den Kurs „Taschen und Kleidung im Patchworkstil“, den ich auch heute noch unterrichte.

Ebenso leite ich seit 2006 den Quilt-Club „Tatianas Tag“. Die Treffen der Clubmitglieder finden zwei Mal im Monat im regionalen Museum für Kunst der Stadt Murmansk statt, in einem eingerichteten Unterrichtsraum. Wir lernen verschiedene Patchwork-Techniken und Nähmethoden. Wir machen uns mit den Neuerscheinungen des Büchermarkts bekannt. Wir teilen die interessanten Informationen aus dem Internet über Patchwork-Ausstellungen und Patchwork- Wettbewerbe, über Künstlerinnen und bekannten Patchwork-Spezialisten miteinander. Wir besprechen die individuellen und die gemeinsamen Projekte.

Unsere Quilt-Gruppe erarbeitete zwei Projekte nach den Motiven von Werken von Berufskünstlern: „Gesichter der Liebe“ (Anatolij Sergienko) und „Die Märchen des Ufers Terskij“ (Irina Sitdikova). Diese Projekte wurden von der Jury des wichtigsten russischen Festivals – „Patchwork-Mosaik Russlands“ hoch gelobt.

Tatyana Ishkaraeva: Der grosse Fisch (oben)

Im Auftrag von BERNINA stellten sechs Mitglieder unseres Clubs 12 Quilts nach Motiven der Werke von Anatolij Sergienko zum Thema „Same“ her. Die Kollektion heisst „Gesichter der Liebe“; sie wurde in vielen Ländern Europas und Asien ausgestellt. Alle Quilts wurden auf BERNINA Nähmaschinen angefertigt.

2011 gestaltete unsere Quilt-Gruppe das schöne Projekt „Blumen“.

Wir zeigten dieses Projekt in Moskau in der Ausstellung „Hobbywelt“. Das Projekt wurde in den Ausstellungskatalog aufgenommen und mit einem Diplom ausgezeichnet.

Tatyana Ishkaraeva: Lotusblume

Bei meiner schöpferischen Arbeit reizen mich verschiedene Richtungen: Kleidung mit Elementen von Patchwork; Accessoires: Taschen, Gürtel,  Krawatten usw.; Bett- und Tagesdecken; Wandquilts; Batik.

Für die Kurse bereite ich Muster mit verschiedenen Techniken und Modelle vor. Nach Möglichkeit versuche ich, innerhalb einer Woche ein Kleidungsstück in dieser Technik fertig zu nähen.

So entsteht bei mir eine Sammlung der Arbeiten, die ich später auf den Handwerksmessen verkaufe – damit verdiene ich meinen Lebensunterhalt. Des Weiteren nehme ich Einzelaufträge zur Anfertigung von Bettdecken, Tagesdecken, Taschen, Krawatten, Wandquilts an.

Wandbilder nähe ich am häufigsten für Klubprojekte und Wettbewerbe. An Ausschreibungen nehme ich gern teil, denn es fördert meine Entwicklung als Künstlerin und Kursleiterin. Es gibt mir die Möglichkeit, meine inneren Fähigkeiten, mein Potential zu prüfen und zu fordern. Mir gefällt es, mit einer bestimmten Themenvorgabe zu arbeiten – das ist einfach und kompliziert zugleich. Ich nehme jedes Mal an einem internationalen Wettbewerb teil, welcher jährlich von der russischen Zeitschrift „Magic Moments“ organisiert wird.

Oben: Blick in die Ausstellung, Moskau 2011, ganz rechts der preisgekrönte Quilt “Polarnacht” von Tatyana Ishkaraeva.

Bei diesen Wettbewerben belegte ich oft einen der ersten Plätze und bekam oft den Spezialpreis.

Tatyana Ishkaraeva: Polarnacht

Ich arbeite zu Hause, wofür es alle Voraussetzungen gibt – ein grosses Zimmer, die notwendigen Werkzeuge, zwei Nähmaschinen (eine BERNINA aurora 440, mit der ich immer nähe und eine Overlock), Schneiderpuppe usw.

Oben: Herr Eibisch beschenkt seine Frau gelegentlich mit Stücken aus Tatyanas Werkstatt

Ich kombiniere gern verschiedene Techniken und Handarbeiten, zum Beispiel: Patchwork, Batik und Filzen auf dem Stoff (Needlepunch),  das ist eine meiner Lieblingstechniken.

Ebenso gefällt mir „Couching“ sehr. Diese Technik verwende ich beim Nähen von Kleidungsstücken, Accessoires und bei Quilts. Die Werke werden dabei interessant und aussergewöhnlich schön.

Bei diesem Detail vom roten Mantel (oben) sieht man sehr schön, welche tollen Effekte Tatyana durch das Couching (Fadenapplikation) verschiedener Garne erreicht.

Beim Erlernen einer neuen Technik versuche ich immer, etwas Eigenes einzubringen. Ich verwende gern nicht-traditionelle Materialien für das Nähen: Organza, Voile, Futterstoffe, Wolle. Diese kann man leicht schmelzen oder sonst manipulieren und gleichzeitig mit den Baumwollstoffen kombinieren.

Ich bemale auch Materialien mit unterschiedlichen Farben. Beim Batiken stelle ich mir verschiedene Aufgaben: es kann ein bestimmtes Bild für das nächste Projekt sein oder auch einfach ein schönes verschwommenes Muster, welches ich später verwenden kann. Kommerzielle Batikstoffe gefallen mir auch sehr, aber diese Stoffe sind sehr teuer und so kaufe ich nur wenig davon.

Tatyana Ishkaraeva: Aquarellstimmung 1

Eine schöne Batik kann als Idee für die Herstellung eines neuen Projekts dienen. So entstanden bei mir zwei Projekte: Aquarellstimmung 1 (oben) …

… und Aquarellstimmung 2.

Als Idee für die Herstellung eines neuen Quilts kann auch das Bild des Gobelins „Stadt am Meer“ (oben) dienen, unten ein Ausschnitt:

Am häufigsten arbeite ich spontan. Kommt mir eine Idee, mache ich Bleistiftskizzen auf Papier – es können auch nur einige richtungsweisende Linien sein …

Tatyana Ishkaraeva: Sommer

Im August sind in Murmansk alle Hügel mit Weidenröschen bedeckt – das ist ein atemberaubend schöner Anblick.

Für die Herstellung meiner graphischen Werke mache ich eine Skizze, bemale sie, überlege die Reihenfolge der Montage. Meine letzte Arbeit ist „Zeitspiegel“, die ich für den internationalen Wettbewerb, organisiert von der russischen Zeitschrift „Magic Moments. Patchwork“ nähte. Dieser Wettbewerb findet im September 2012 in Moskau statt.

Eine Skizze oder ein Bild „in meinem Kopf“ hilft mir dabei, auszusuchen, welche Techniken ich für die Verwirklichung meiner Ideen verwende, um das Thema vollständig zu erfassen –  ich würde sagen, dies passiert intuitiv. Ich mache vorher keine Probearbeiten.

Tatyana Ishkaraeva: Wintermärchen, unten ein Ausschnitt

Auf der Halbinsel Kola gibt es eine sehr raue und schöne Natur. Im Winter gibt es viel Schnee und Nordlicht.

Und im kurzen Sommer gibt es blaue Seen, weisse Nächte mit berauschenden Farben am Himmel und grüne Hügel. Der Herbst geht schnell vorbei – das ist ein erstaunlicher, leuchtender, ausserordentlich schöner bunter Teppich auf der Erde. Das alles inspiriert mich zum Schaffen von Patchwork-Arbeiten.

Tatyana Ishkaraeva: Stadt am Meer, unten ein Detail

Eindrucksvolle, leuchtende Farben bleiben in der Erinnerung und später hat man den Wunsch, sie in den Quilts zu verwenden. Daher kommen auch meine Lieblingsfarben: blau, hellblau, gelb, grün, rot. Aber ich mag auch milde und ruhige Töne, wobei es wahrscheinlich von der Stimmung abhängt.

Mich beeinflussten die Werke des verdienten russischen Künstlers Anatolij Sergienko sehr. Seit zwei Jahren haben meine Freundinnen im Club und ich bei ihm private Stunden in Zeichen, Komposition und Farbenlehre. Diese Kenntnisse sind notwendig für die fachmännische Verwirklichung unserer Ideen und Vorhaben.

Ich hatte 4 Personalausstellungen: in Murmansk, in den Städten im Gebiet Murmansk und in Moskau.

Unser Quilt-Club „Tatianas Tag“ und ich nehmen regelmässig an den regionalen und allrussischen Kunsthandwerksausstellungen teil. Solche Ausstellungen finden in den letzten Jahren oft statt, so dass man eine Auswahl treffen muss.

Die Teilnahme am internationalen Wettbewerb für Mini-Quilts „Textile News: Freiheit“, den Gudrun Heinz organisiert, ist meine erste Erfahrung ausserhalb Russlands.

Hier oben sehen wir die zweite Arbeit, mit der Tatyana Ishkaraeva an dieser Ausstellung teilnimmt. Sie trägt den Titel “Summer rain” und man sieht deutlich, wie gut es die Künstlerin versteht, verschiedene Methoden, Techniken und Materialien miteinander zu kombinieren und die Sommerstimmung herüber zu bringen.

Gudrun Heinz bot mir auch an, am geschlossenen internationalen Wettbewerb „Zeichen der Zeit“, welcher am 16. Mai 2012 in Einbeck (D) eröffnet wird, teilzunehmen. Für mich ist das eine grosse Herausforderung.

Ich liebe Patchwork und habe für mich die Devise erfunden: „Leben um zu nähen“.

Liebe Tatyana, vielen herzlichen Dank für Deine tolle Mitarbeit an diesem Bericht!

Die von Dir erwähnte Ausstellung “Zeichen der Zeit” ist im Moment im StadtMuseum, Steinweg 11/13, in Einbeck noch bis zum 29. Juni 2012 zu sehen. Danach wird sie beim 18. Europäischen Patchwork Meeting im Elsass (F) präsentiert, und zwar im Espace Exposition in Ste Croix-aux-Mines. Dieser wichtigste Event auf dem Kontinent findet vom 13. – 16. September 2012 statt. Zur Ausstellung gibt es einen 84 Seiten starken Katalog mit CD, der alle Arbeiten ausführlich in drei Sprachen vorstellt.

Zur Ausstellung „Textile News: Freiheit“ gibt es einen Ausstellungskatalog auf CD, der bei mir erworben werden kann: www.quiltsundmehr.de

Vielen Dank an BERNINA Ost-Europa für die Übersetzung!

Fotos:

Ausschnitte aus den Ausstellungs-CDs („Imagination“, „Summer rain“), Moskau-Fotos und Foto von Frau und Herrn Eibisch: Dr. Wolfgang Heinz, alle anderen Aufnahmen freundlicherweise von der Künstlerin zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

Zum Titelblatt 2012 – Gudrun Heinz (D): www.blog.bernina.com/de/2011/12/titelblatt-des-bernina-kalenders-2012/

Zum Kalenderblatt Januar 2012 – Martha Roggli (CH): www.blog.bernina.com/de/2012/01/januar-2012-im-bernina-kalender-2/

Zum Kalenderbaltt Februar 2012 – Ineke Berlyn (UK): www.blog.bernina.com/de/2012/02/februar-2012-im-bernina-kalender-2/

Zum Kalenderblatt März 2012 – Elisabeth Graf (CH): www.blog.bernina.com/de/2012/03/marz-2012-im-bernina-kalender-2/

Zum Kalenderblatt April 2012 – Lisette Haak (D): www.blog.bernina.com/de/2012/04/april-2012-im-bernina-kalender/

Zum Kalenderblatt Mai 2012 – Rita Merten (CH): http://blog.bernina.com/de/2012/05/mai-2012-im-bernina-kalender/

Zum Kalenderblatt Juli 2012 – Alicia Merrett (UK): http://blog.bernina.com/de/2012/07/juli-2012-im-bernina-kalender/

Zum Kalenderblatt August 2012 – Annakäthi Iseli-Gfeller (CH): www.blog.bernina.com/de/2012/08/august-2012-im-bernina-kalender-2/

Zum Kalenderblatt September 2012 – Frieda Oxenham (UK): www.blog.bernina.com/de/2012/09/september-2012-im-bernina-kalender-2/

Zum Kalenderblatt Oktober 2012 – Margaret Ramsay (UK): www.blog.bernina.com/de/2012/10/oktober-2012-im-bernina-kalender-2/

Zum Kalenderblatt November 2012 – Inga Sauciuniene (LT): www.blog.bernina.com/de/2012/11/november-2012-im-bernina-kalender-2/

Zum Kalenderblatt Dezember 2012 – Monika von Hörde (D): www.blog.bernina.com/de/2012/12/dezember-2012-im-bernina-kalender/

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

Sie wollen den BERNINA Blog verlassen?

Tragen Sie sich davor in unseren Newsletter ein und lassen Sie sich auch zukünftig von BERNINA inspirieren. Über unseren Newsletter senden wir Ihnen einmal pro Woche raffinierte Anleitungen und Vorlagen für Ihre kommenden Nähprojekte.