Kreative Artikel zum Thema Quilten

Patchworktage 2012 in Einbeck 2

Wie im ersten Teil meines Beitrags schon berichtet, waren über die ganze schöne Fachwerkstadt Einbeck verteilt textile Kunstwerke zu entdecken und zu finden. Einen Schwerpunkt bildeten die Berufsbildenden Schulen (BBS), bestehend aus mehreren Gebäuden. Hier fand die Mitgliederversammlung der Gilde statt, konnten die unterschiedlichsten Kurse besucht und in einer gut bestückten Ladenstrasse nach Herzenslust eingekauft werden. Natürlich gab es auch viel Platz für eine Vielzahl von ganz unterschiedlichen Ausstellungen …

… wie z.B. “Circles of Friends”. Sind die aus einer Ausschreibung für die Mitgliedsländer der EQA hervorgegangenen und nach bestimmten Vorgaben gestalteten Kreise nicht eine sehr sympathische Begrüssung, gleich nach dem Eingangsbereich beiderseits des hellen Ganges locker-leicht-luftig präsentiert? (Birgit, wie viele Kilometer Tesafilm hast du verbraucht? :))

Was jungen und alten SchuhmacherInnen eingefallen ist, um Gästepantoffel zu gestalten, konnte in Vitrinen bewundert werden. Extra für die Patchworktage hatte die Gilde speziell die Patch-Kids, aber auch die Kinder von Quilterinnen und Erwachsene dazu aufgerufen, unter dem Motto “Auf leisen Sohlen” kreativ zu werden.

Weiter führt der Weg am anfangs noch übersichtlichen Wegweiser (es kamen fast stündlich immer mehr Zettel und Schilder hinzu, mit denen versucht wurde, dem Mangel an Hinweisschildern zu begegnen) vorbei und um die Ecke herum …

… in die “Fachwerkstrasse”:

Einbeck selbst, mit einem vom Spätmittelalter geprägten Stadtbild und an der Deutschen Fachwerkstrasse gelegen, lieferte das Thema für den Kinderwettbewerb der Gilde: “Fachwerkhaus”. Eingereicht wurden 63 Arbeiten, die, nach zwei Altersgruppen geordnet, eindrucksvoll präsentiert wurden. Alle Besucher sollten die Arbeiten bewerten, um die schönsten Quilts zu finden.

Auf dem unteren Foto sehen wir einen der glücklichen Gewinner dieser Publikumsabstimmung: Tim Tiemann aus Vechta (1998 geboren) gewann eine Patchwork-Grundausstattung und ein grosses Materialpaket, so dass der junge Mann für weitere Patch-Projekte ausgestattet ist und loslegen kann. Mit ihm freuen sich nicht nur Eli Thomae (li), Gilde-Verantwortliche für das Ressort Patch-Kids, sondern auch Claudia Eichert-Schäfer (re), 1. Vorsitzende der Patchwork Gilde Deutschland e.V. Herzlichen Glückwunsch!

Man konnte den Bummel durch die “Fachwerkstrasse” auch unterbrechen und …

… in die Ausstellung “Textile News: Freiheit” einbiegen.

Ein schöner, grosszügiger und heller Kunstsaal stand uns zur Verfügung …

… und dies gab der Ausstllung wieder ein anderes Gesicht. Eine Reihe von Besuchern kamen mehrfach vorbei und …

… entdeckten immer wieder etwas Neues, Erstaunliches, Überraschendes, Amüsantes, Nachdenkliches … und hinterliessen sehr viel Lob, das ich sehr gerne an alle Ausstellungsteilnehmer weitergeben möchte.

Eine Etage höher traf ich ein mir neues Gesicht: Almut Meyer aus Delligsen präsentierte “Textilwege”. Sie setzt, meist in eigenen Techniken gearbeitet, aussergewöhnliche Ideen um …

Almut Meyer: “Tanz auf dem Vulkan”

… und neben textilen Werkstoffen auch Papier und Synthetics ein und gekonnt in Szene. Hat mir imponiert!

Mari-Carmen Pujante (li) aus Hamburg nimmt bei der “Freiheit” teil und wir lernten uns letztes Jahr in Birmingham persönlich kennen – diesmal gab es ein freudiges Wiedersehen mit einer der treibenden Kräfte bei den “Hanseatic Friends”. Diese seit 2005 bestehende Gruppe wagte 2010 einen Challenge: Bei jedem 2. Treffen schenkt die Gastgeberin allen ein Stück Stoff, bestimmt die Grösse des zu nähenden Quilts und legt ggf. Sonderbedingungen fest. Ein Challenge mit Folgen:

Die begeisterten Mitglieder der “Hanseatic Friends” haben eine solche Vielzahl von teils umwerfenden Ideen in die Tat umgesetzt, dass daraus eine tolle Ausstellung entstand. Ein kreatives Gruppen-Projekt – zur Nachahmung empfohlen. Es gibt übrigens auch eine CD …

Zwei charmante Quilterinnen aus unserem Nachbarland Österreich habe ich schon im ersten Teil meines Einbeck-Berichts ganz kurz erwähnt: Elfriede Bohle und Rita Schaffer aus Vorarlberg.

Auf dem oberen Bild eine Übersicht über einige Arbeiten von Elfriede Bohle – und sofort stach mir ein Quilt ins Auge, den ich 2007 bei Quilt Art Lugano schon einmal bewundert hatte:

Elfriede Bohle: “Ticino” – mag sein, dass ich mich an meinen Lieblingsmaler August Macke erinnert fühle, aber ebenso gut möglich, dass dieses Werk einfach das Tessin gut rüberbringt.

Rita Schaffer lernte ich in dieser Gemeinschaftsausstellung kennen, leider nur kurz. Sie wählte ihre beiden eindrucksvollen Quilts “Playground” (li) und “Erde” (re) als Hintergrund für das Foto oben aus. Patchwork innovativ!

“Afghanistan-Inspirationen” – Neue Stickereien in europäischen Quilts. Das Projekt von Pascale Goldenberg (D) ist immer wieder ein Gewinn: für die Stickerinnen in Afghanistan, für die vielen europäischen Quilterinnen und nicht zuletzt für die Besucher, die hier ein Feuerwerk von Ideen geboten bekommen. Ich habe einige Beispiele ausgewählt, die mir persönlich sehr gut gefielen:

Anco Brouwers-Brandenhorst (NL): “Simin”

Daniela Cassani (I): “Lemon trees in town”

Judith Mundwiler (CH): “Sorayahs verborgene Schönheit”

Taedske van der Linden (NL): “Dream”

Elena Gúel Bellvehi (E): “Puis Ventos”

Elsbeth Nusser-Lampe (D): “Fruits of Shabana”

Wechseln wir den Kontinent. “African Magic” – Afrikanische Stoffe, ihre Herstellung und …

… ihre Verarbeitung in Quilts …

.

… zeigten Rosemarie Klages, Monika Kruckenberg und Maike von Morenhoffen:

France Patchwork präsentierte eine aktuelle interessante Ausstellung unter dem Titel “Feuilles”:

Im unteren Bild: “Tombant, Tourbillonnant” von Sylviane Godel:

… und Henriette Heidet: “Format A4”

“Kimono-Spielereien” von Helle Eggebrecht aus Sehnde – wer anders kann es auch sein …

… gespielt wird hier auch mit Titeln wie “Bierbowle”, “Brausepulver”, “Cappuccino”, “Champagner” …

… einfach spritzige Ideen!

Leider etwas versteckt untergebracht waren liebe Gäste aus dem Elsass: Die Gruppe “Les Petites Mains” aus Langensoultzbach (F) …

… mit einer Ausstellung von beeindruckenden Werken …

Unteres Foto: “Tulipes noires” von Marie-Rose Thyman

… und von beeindruckender Grösse.

… Die “Fische” in der Mitte hat Silke Herrmann gearbeitet – handappliziert, handgenäht, handgequiltet.

Zehn Jahre Gruppe Textilkunstalternativ: “Alküns VI – ganz persönlich”:

Im unteren Bild links aussen das Jahresprojekt von Barbara Brockhausen (D) “Kreative Bausteine”:

… und “meine Lebenslinien” von Bärle Söllner (unten):

Blick auf das Jahresprojekt “Recycling Taschen”:

… und schöne Impressionen: Leporellos …

… ein Detail aus “Ich bin wie ich bin” von Andrea Glittenberg Pollier, dem ein Gedicht von Jacques Prévert zugrunde liegt.

Die Quilts der Plessequilter …

… hingen in luftiger Höhe über den Tischen der Caféteria und …

… dazu passend trug diese Ausstellung den Titel “Hängende Gärten”. Ein sehr schönes Gesamtbild, nur leider musste man auf näheres Hinsehen verzichten.

“Stash Challenge – Quilts aus meinen Stoff-Vorräten” – ein Kooperationsprojekt der deutschen und der britischen Gilde:

Auch hier war das Publikum aufgerufen, eine Stimme abzugeben – leider nur eine. Ausgewählt werden sollten die 30 Quilts, die im August 2012 nach Birmingham reisen. Gefallen haben mir persönlich unter anderem die Arbeiten von …

… Jutta Rausch (oben) …

… und Ilse Scheckenbach (oben) …

… sowie der Quilt von Jennifer Anderson (UK) mit dem Titel “Have you seen the bathroom?” (oben)

Die Stash-Quilts waren oberhalb rund um das sog. “Aquarium” ausgestellt, aber ein Blick nach unten …

… war verheissungsvoll – denn …

… hier präsentierte sich die Gruppe FreiScherler unter dem Titel “Zeitlupe” – sechs Projekte aus fünf Jahren. Da es eine CD gibt, habe ich nur eine kleine Auswahl getroffen, mit der dieser Bericht zu Ende geht.

Barbara Lange: “Astronomische Uhr von Lyon” (oben)

Gabriele Schultz-Herzberger: “Courage” (oben)

Rita Schaffer: “Weisse Blume” (oben)

Barbara Lange: “Orange Biene” (oben rechts), unten ein Detail der Biene in Goldener Spirale.

Fotos: Gudrun und Dr. Wolfgang Heinz

Zum ersten Teil des Berichts geht es hier: www.blog.bernina.com/de/2012/05/patchworktage-2012-in-einbeck-1

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

Sie wollen den BERNINA Blog verlassen?

Tragen Sie sich davor in unseren Newsletter ein und lassen Sie sich auch zukünftig von BERNINA inspirieren. Über unseren Newsletter senden wir Ihnen einmal pro Woche raffinierte Anleitungen und Vorlagen für Ihre kommenden Nähprojekte.