Kreative Artikel zum Thema Sticken

Süße Träume mit Designworks

Vir 3 Tagen habe ich beschlossen: ein neues Nachtgewand muss her. Vielleicht kennt Ihr das, tagsüber zieht man sich nett an,  gibt sich Mühe bei dem, was einen einkleidet aber abends dann muss das ausrangierte Shirt herhalten, welches die besten Tage bereits hinter sich hatte.

Schluss damit! Ich hatte während des Gassigehes im eisigen Winterwald die Idee, Designworks für ein zuckersüßes Schlafshirt zu verwenden. Warum es zuckersüß ist, seht Ihr im Laufe des Beitrages.

Das Motiv habe ich im Designworks mit Hilfe der mir zur Verfügung stehenden Tools sehr schnell erstellt, es ist wirklich kein Hexenwerk und Ihr schafft das ganz sicher auch.

Und das ist das fertige Motiv:

Die Schritte, die dazwischen liegen, möchte ich Euch heute und nächste Woche etwas näher zeigen.

Zunächst einmal der praktische Teil, das Designen mit Designworks in meiner BERNINA 780:

Ich habe in den Jumbohoop ein festes Klebevlies gespannt und den rosa Jersey sauber und faltenfrei darauf befestigt.

Beim Arbeiten mit dem Paintworktool ist ein Klebevlies einem normalen Vlies zum Einspannen immer vorzuziehen, da der Stoff faltenfrei und fest fixiert im Rahmen liegt und der Stift sauber über das Gewebe gleitet.

Ich habe mit einem grauen Textilstift den Schriftzug und das Häschen gemalt, die kleinen weißen Punkte sind durch die Struktur des rosa Stoffs wie von Zauberhand entstanden.

Dann habe ich die Schrift mit einem 3-fach-Geradstich und das Häschen mit einem kleinen Zierstich konturiert.

In Nachhinein erscheint mir die Kontur um das Häschen zu dezent, das nächste Mal werde ich eine andere aus den hunderten verschiedenen Konturstichen meiner Designworks Software wählen.

Fertig gemalt habe ich die einzelnen Teile meines Shirts zugeschnitten und mit meiner BERNINA Overlock 1150 bereits die Schulter- und Seitennähte geschlossen.

Ich möchte den Halsausschnitt und die Ärmel gerne mit elastischer Spitzenborte verzieren, nur welche?

Die Entscheidung fiel auf einen kleinen fluffigen Wäschegummi, schön gerüscht und butterweich, das ist genau das, was ich brauche.

Meine Overlock leistet beim Annähen der Spitze gute Dienste. Ich wähle einen 3-Nadelstich, der trägt nicht auf und ist wunderbar dehnbar.

Die Ärmel sind auch fertig und bereit zum Einnähen.

Das ging ja fix 🙂 Nur das Schleifchen weiß noch nicht genau, wo es hin soll…

Nun habe ich lediglich das Rockunterteil angenäht, es vorher gekräuselt und mit einem Rollsaum gesäumt. Eine vorhandene graue Jerseyhose aus meinem Kleiderschrank vervollständigt das Ensemble, da ich Reste verwertet habe und leider kein Fitzelchen mehr übrig ist, was groß genug für passende selbstgenähte eine Hose wäre.

Also wenn ich jetzt keine süßen Träume habe…

Nächste Woche zeige ich Euch Schritt für Schritt, wie das Motiv im Designworks erstellt wird.

Viele Grüße bis dahin

Tatjana

P.S. Die Stickproben mit Stickschaum habe ich nicht vergessen, auch diese gibt es alsbald zu sehen.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

Sie wollen den BERNINA Blog verlassen?

Tragen Sie sich davor in unseren Newsletter ein und lassen Sie sich auch zukünftig von BERNINA inspirieren. Über unseren Newsletter senden wir Ihnen einmal pro Woche raffinierte Anleitungen und Vorlagen für Ihre kommenden Nähprojekte.