Kreative Artikel zum Thema Nähen

Herbstliebling gefunden!

Unser Herbst-Nähprojekt-Wettbewerb, den wir vom 01.09. bis 30.09.2013 in Kooperation mit DaWanda auf Facebook durchgeführt haben, ist nun beendet. Aus den vielen, tollen Einsendungen hat die Jury nach gründlicher Beratung die drei schönsten und kreativsten Ideen gekürt:

1. Suzi Ree (Gewinnerin einer BERNINA 530)
2. Kathi Grüntler (Gewinnerin einer BERNINA 350)
3. Ca Ro (Gewinnerin einer BERNINA Overlock 1150MDA)

Suzi Ree hat uns bereits die Anleitung zum Nachnähen zu ihrem Projekt zur Verfügung gestellt, die anderen werden noch folgen.

Mein Herbstliebling-Mantel

Das Grundschnittmuster, das ich für meinen Mantel verwendet habe, stammt von dem Label „Grüezi“. Besonders gut gefielen mir die Fledermausärmel, die viel Bewegungsfreiheit versprachen. Um den Mantel zu meinem absoluten Herbstliebling zu machen, habe ich den Schnitt etwas variiert: mit einem bunten Stoffmix, großen Holzknöpfen, extralangen Ärmelbündchen und einer Kapuze. Im Folgenden möchte ich euch zeigen, wie ihr euren ganz eigenen Herbstliebling nähen und euren Lieblings-Mantelschnitt mit individuellen Details aufpeppen könnt!

Stoffe

Ich habe meinen Mantel ausschließlich aus Stoffen genäht, die ich im Secondhandladen gekauft habe, und dabei wild Farben und Muster gemixt. Dazu habe ich einfach die verschiedenen Schnittteile aus unterschiedlichen Stoffe zugeschnitten.

Knöpfe

Ich habe mich bei meinem Mantel für große Holzknöpfe entschieden, die ich erst ganz zum Schluss angebracht habe, um den Mantel noch etwas mehr an meine Figur anzupassen. Ihr könnt mir der Platzierung der Knöpfe etwas herumprobieren, bevor ihr sie festnäht – ich habe die Knöpfe an meinem Mantel nicht mittig, sondern etwas zur Seite versetzt angenäht, weil ich der asymmetrische Effekt interessant fand. Außerdem habe ich noch einen Knopf am Kragen angebracht, damit mein Hals im kühlen Herbstwind schön warm bleibt!

Extralange Ärmelbündchen

Um die Unterarme zu betonen und den ganzen Mantel nicht allzu schwer wirken zu lassen, habe ich extralange Ärmelbündchen aus gelbem Jersey zugeschnitten. Wichtig ist es, hierfür dehnbare Stoffe zu verwenden – sonst bekommt ihr eure Hand nicht mehr durch den fertigen Ärmel hindurch! Um wie viel ihr die Ärmelbündchen verlängert, bleibt euch überlassen; meine haben eine fertige Länge von 25cm.

Hierfür habe ich zwei Stoffrechtecke mit den folgenden Abmessungen zugeschnitten:
Länge: 2*(gewünschte Länge + Nahtzugabe), bei mir 53 cm
Breite: 2* (gewünschte Breite + Nahtzugabe), bei mir 24 cm

Wichtig ist, dass der Stoff in Richtung der Breite dehnbar ist.

Dann näht ihr bei beiden Rechtecken jeweils die beiden langen Seiten zusammen, so dass zwei lange Schläuche entstehen. Diese wendet ihr dann zur Hälfte, sodass die Nähte innen liegen. Schon sind eure Bündchen fertig! Nun müsst ihr sie nur noch an die Ärmel eures Mantels annähen, wie es in der Anleitung zur eurem Schnittmuster angegeben ist. Ich habe bei meinem Mantel zusätzlich noch ein kleines Stück Webband in der Naht zwischen Ärmel und Bündchen mitgefasst.

Kapuze

Da das von mir verwendete Schnittmuster keine Kapuze vorsieht, ich aber an meinem Herbstliebling unbedingt eine Kapuze brauche, musste ich selber aktiv werden. Hierfür habe ich den Schnitt der Kapuze von einer (gekauften) Jacke abgezeichnet, indem ich sie flach auf einen Bogen Schnittpapier gelegt und sorgfältig darum herum gezeichnet habe. Natürlich darf man auch hier nicht vergessen, Nahtzugaben hinzuzufügen!
Weil ich aber eine extrabreite Kapuze haben wollte (und die Kapuze unmöglich einfarbig lassen konnte), habe ich noch einen Stoffstreifen zwischen die beiden Kapuzenhälften gesetzt. Die Länge des Streifens könnt ihr am Schnittteil für die Kapuze ausmessen: Hierfür messt ihr einfach mit einem Maßband von der Stirn bis zum Nacken. Auch hier ist die Breite eurer Phantasie überlassen, ich habe mich für 10 cm entschieden. Da ich die Kapuze nicht füttern wollte, habe ich sie mit Schrägband versäubert und eingefasst.

Die fertige Kapuze habe ich beim Zusammennähen der Teile zwischen Kragen und Mantelausschnitt mitgefasst. Hier müsst ihr vor allem darauf achten, die Kapuze mittig festzustecken. Wenn eure Stofflagen zu dick sind und ihr Angst habt, dass sie verrutschen, könnt ihr sie auch vor dem Nähen mit der Hand zusammenheften.

Mit diesen Handgriffen kann jeder Mantel zu einem Unikat werden! Viel Spass beim Nachnähen!

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel