Kreative Artikel zum Thema Nähen

BERNINA Nähmaschinen für Burkina Faso

Letztes Jahr fand in der Schweiz eine grosse Eintauschaktion statt: Beim Kauf einer neuen Maschine erhielten BERNINA Kundinnen einen Rabatt, wenn sie ihre alte Nähmaschine abgaben. Der Preisabschlag richtete sich nach dem Gewicht der alten Maschine – je schwerer, desto mehr Rabatt. Kein Wunder, sah sich die BERNINA Schweiz bald im Besitz einiger gewichtiger Tretnähmaschinen aus Gusseisen. Was tun mit den alten Damen? Fürs Alteisen waren diese noch viel zu gut im Schuss.

Die Anfrage von Joe Zumstein kam da zum exakt richtigen Zeitpunkt. Zumstein, der in den Siebzigerjahren als junger Berufsmann in Afrika tätig war und beim Bau der Eisenbahnlinie von Abidjan in der Elfenbeinküste nach Ouagadougou in Burkina Faso mithalf, ist Stifungsrat von Zoodo Schweiz. Zoodo ist eine Schweizer Stiftung, die seit 2005 Hilfe zur Selbsthilfe in Burkina Faso leistet. Sie unterstützt zwei Waisenhäuser, sorgt für Schulbildung und sichert medizinische Versorgung.

Eines der beiden Waisenhäuser verfügt über ein Schneideratelier. Dieses wurde im April des letzten Jahres nach einer umfassenden Renovation wiedereröffnet. Es dient als Ausbildungsplatz für Mädchen und Jungs im Alter zwischen 14 und 18 Jahren, die hier eine dreijährige Schneiderlehre absolvieren. Ob BERNINA für dieses Atelier Nähmaschinen zur Verfügung stellen könne, wollte Zumstein wissen. Aber sicher! Zumal die altehrwürdigen Maschinen im Fundus der BERNINA Schweiz AG ihre Dienste auch dann verrichten, wenn keine Stromversorgung gewährleistet ist, was Zoodo zupass kam.

Nach einer Revision in Steckborn, bei der sie geputzt und justiert wurden, konnten die rüstigen Oldtimer die Reise nach Afrika antreten, wo sie vor einiger Zeit eingetroffen sind:

Von Joe Zumstein hat uns heute das folgende Schreiben erreicht:

Ich komme soeben aus Burkina zurück, wo wir unsere Solaranlage für das ganze Kinderdorf installiert und in Betrieb genommen haben. Nun können die Kinder bei gutem Licht ihre Schulaufgaben machen. Es war eine wunderbare Zeit mit 10 Freiwilligen aus der Schweiz. Sogar das Nationalfernsehen hat uns in der Mittags- und Abend-Tagesschau mit einem langen Beitrag geehrt.

Gleichzeitig haben wir die von Ihnen gestifteten Nähmaschinen übergeben und die Tische zum Einbau bestellt. Es herrschte grosse Freude, sind doch die BERNINA Maschinen die begehrtesten, umso mehr diese sehr gründlich in Stand gesetzt wurden. Die  Nählehrwerkstatt läuft sehr gut, und bereits im nächsten Frühling werden die ersten Diplomierten die Schule verlassen.

Wir möchten nochmals ganz herzlich danken für die Unterstützung. Sie können versichert sein, dass dies für die Lernenden eine echte Möglichkeit ist, sich im Berufsleben zu behaupten. Es kommt vor allem den Mädchen zu Gute, sind sie doch noch mehr mit Schwierigkeiten konfrontiert als die Buben.

Wir freuen uns sehr! Es ist schön zu sehen, dass unsere langlebigen Produkte gegen Ende ihres Lebenszyklus’ Jugendlichen in Afrika zu Zukunftsperspektiven verhelfen. Der Dank gebührt aber nicht BERNINA, sondern Joe Zumstein und allen Menschen, die sich bei Zoodo und bei der Burkiner Stiftung FEE (Fondation Enfant pour Enfants) für die Waisenkinder in Burkina Faso einsetzen und diesen ein Aufwachsen ohne Hunger und Armut, dafür mit Bildung ermöglichen.

Wollen Sie selber helfen? Werden Sie Gönner von Zoodo! Alle Informationen zur Stiftung und ihren Projekten finden Sie auf der Stiftungs-Website.

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

  • Jacqueline

    Liebe Bernina.Wauuu das ist super und sehr sehr nett was Sie dort geleistet haben Hut ab.Da waren sicher alle aus dem Häuschen LG Jacqueline

  • Linda

    Hilfe zur Selbsthilfe finde ich sehr gut!
    Die alten Schätzchen werden sicher noch viele, viele Kilometer nähen!
    Kreative Grüße
    Linda

  • Nane

    Tolle Aktion!

  • http://www.quiltsundmehr.de/ Gudrun Heinz

    halli hallo,
    klasse aktion! meine grossmutter brachte mir auf einer ‘gusseisernen’ die ersten stiche bei und ich habe die maschine (aus den zwanziger jahren) heute noch, allerdings als deko-stück. ich kann mir vorstellen, dass eine solche maschine immer noch gute dienste in der ausbildung leistet.
    beste grüsse
    gudrun

  • Ingrid

    Habe selbst einige Jahre in Ouaga gelebt und weiß wie heiß begehrt robuste Nähmaschinen gebraucht und geschätzt werden. Tolle Hilfe zur Selbsthilfe, so muß es sein. Aber bitte keine Stoffe schicken, die Weber und Färber wollen auch beschäftigt sein und brauhen nicht unsere Stoffe. Habe hier schon erlebt, daß Stoffe für Afrika gesammelt wurden. LDa kann ich ich eine richtige Wut bekommen. Ingrid

  • Kathrin Sauter

    Ich habe von meiner Mutter eine schwere Maschine zum “Entsorgen” Ca 1970…. Müsste revidiert werden.
    Kann man dies robuste Modell noch spenden? Gruss Kathrin

  • mfluri

    Grüezi Frau Sauter

    Vielen Dank für das Angebot! BERNINA plant derzeit keine weitere Fracht nach Burkina Faso. Vieleicht wollen Sie sich aber direkt an eine wohltätige Organisation wenden? Von folgenden Organisationen wissen wir, dass sie an funktionsfähigen Nähmaschinen interessiert sind:

    Verein Kinder in Kenia, CH Basel, http://www.kinderinkenia.org
    Verein Lemuel Swiss (Nähschule für alleinerziehende Mütter in Haiti), CH Abtwil, http://www.lemuel.ch
    Schweizer Stiftung für notleidende und missbrauchte Kinder in Thailand, http://www.thelotusflowerfoundation.org
    Caritas Luzern, http://www.caritas-luzern.ch

    Auf Wunsch kann ich Ihnen auf dem Mailweg gerne eine Liste mit Ansprechpersonen und Telefonnummern zukommen lassen.

    Freundliche Grüsse aus Steckborn,
    Matthias Fluri