Kreative Artikel zum Thema Nähen

Rentierkranz

Heute, wie versprochen, eine modifizierte Version des Steckenpferdes.

Benötigte Materialien:

  • Weidenkranz 30 cm
  • Baumwollstoff für das Rentier
  • Microfleece in rot für das Geweih
  • 26 cm Rips- oder Webband in 2 cm Breite für den Tunnel plus 50 cm für das Aufhängen des Kranzes
  • 60 cm Satinband zum Binden der Unterseite
  • 2 mm Filz in rot für die Nase
  • 2 Wackelaugen zum Kleben oder Annähen, Steckaugen sind auch ok
  • Füllwatte
  • Schnittmuster Moose_kh

Das Schnittmuster ausdrucken und ausschneiden. Beide Teile im Bruch aus dem Baumwollstoff ausschneiden. Beim Nackenteil die untere Seite versäubern, 1 cm umbügeln und absteppen, anschliessend den Seitennaht nähen. Gesichtsteil nähen, wie es im Bild zu sehen ist.

Die Enden des 26 cm langes Bandes ein wenig mit einem Feuerzeug einschmelzen und wie im Schnittmuster markiert auf das Nackenteil draufsteppen. Diesen Schritt kann man auch vor dem voherigen Schritt erledigen.

Die Ohren wie bei dem Steckenpferd nähen, wenden und bügeln. Die Ohren an das Kopfteil stecken und anschliessend das Kopf- und Nackenteil rechts auf rechts aneinander stecken. Fest nähen, wenden und gegebenenfalls bügeln.

Die Steck- oder Wackelaugen anbringen und das Bindeband in den Tunnel einziehen. Das Tier fest stopfen und das Band zuziehen und binden. Zur Seite legen.

Die Geweihteile nähen, indem man zwei Stücke Fleecestoff rechts auf rechts legt, das Schnittmuster daraufsteckt und vorsichtig dem Rand entlang näht. Dabei bleibt die untere Seite offen. Ausschneiden, wenden und gut und fest stopfen. Wer mag, kann auch Draht in das Geweih schieben; ich kam ohne zurecht.

Die Geweihteile von Hand am Kopf des Tieres annähen. Dabei so viel Füllwatte wie möglich „erwischen“, damit sie nachher gut stehen.

Die Nase aus dem Filz ausschneiden und mit einem Rückstich von Hand am Tier annähen. Seitlich jeweils eine Falte (1,5 cm) legen; so entstehen Nasenlöcher.

Wer mag, kann jetzt noch mit Kreide (aus dem Scrapbooking-Bereich) die Wangen röten.

Das Rentier entweder mit ein paar Heftstichen oder mit Heisskleber am Kranz anbringen. Das Band zum Aufhängen anbringen.

Voilà!

Eine tolle Alternative wäre es, das Rentier in einer grösseren Version als Stecken-Rentier zu machen.

Viel Spass beim Nacharbeiten

Kasia

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel