Kreative Artikel zum Thema Nähen

Handtasche mit Fransenverschluss inkl. Anleitung

Heute stelle ich Euch eines meiner Patchworktaschenmodelle vor und gleichzeitig auch zum Nacharbeiten sehr gerne zur Verfügung.

Es ist eine Handtasche aus kontrastierenden Stoffen (Paula Nadelstern), die mit Lederfransenbändern als Hingucker einen effektvollen Verschluss erhält.

Materialbedarf:

(Stoffe liegen 110 cm breit/Nahtzugabe ist im Schnittmuster inbegriffen)

40 cm Bordürenstoff/alternativ Stoff mit grossgemusterten Motiven
1 Fatquater farblich passender Stoff A
1 Fatquater farblich passender Stoff B
20 cm passender Stoff für Binding + Seitenteile
60 cm Stoff für Innenfutter
40 cm Decovil light I
40 cm Thermolam oder Taschenvlies
1 Magnetdruckknopf/alternativ 1 Reißverschluß
1 Taschenlederboden
1 Paar Lederfransen
1 Paar Lederhenkel “Classic” 80 cm
sämtliches Lederzubehör von nadelundfarben.de

Zuschnitt

Für die Vorder- und Rückseite jeweils 1 mal das Mittelteil aus dem grossgemusterten Stoff/alternativ Panel nach Schnittmusterbogen zuschneiden. Eckstücke für die Vorderseite und Rückseite je 2 mal aus Stoff A und B zuschneiden. Sollte ein dritter interessanter Stoff in der Auswahl stehen, vorab die Kombinationen zusammenstellen und abwägen, was am besten gefällt.

Fertig zugeschnitten sind nun für die Aussentasche nach Zuschnittmuster: je 1 rechtes + 1 linkes Seitenteil in Stoff A, 2 Mittelteile im grossgemusterten Bordürenstoff, je 1 rechtes + 1 linkes Seitenteil in Stoff B, 2 Seitenteile (schmale lange Dreiecke) in einem dritten konstrastierenden Stoff (Bindingstoff), 1 Streifen Binding 6,5 cm x 110 cm.

Für das Innenfutter sind fertig nach Zuschnittmuster zugeschnitten: insgesamt 2 rechte + 2 linke Seitenteile, 2 Mittelteile, 1 Taschenboden 24cm x 9cm, 2 Seitenteile.

Nähen

Aussentasche – sowie das Innenfutter werden indentisch, bis auf den Ledertaschenboden, genäht. Ich starte zum besseren Verständnis mit meiner BERNINA 820 hier mit dem Taschenfutter:

Vorder- und Rückseite: rechtes und linkes Seitenteil mit der geraden Kante rechts auf rechts an die langen Seiten des Mittelteils legen und füsschenbreit annähen. Nahtzugaben zur Mitte hin bügeln.

Taschenboden rechts auf rechts an die untere Kante des Innenfutterteils legen. Festnähen – hier wird mit der Y-Naht gearbeitet. Das bedeutet, dass am Nahtanfang und am Nahtende jeweils 0,7 cm Nahtzugabe offen gelassen werden (oder Füsschenbreite). Die Y-Naht führt dann, je nachdem wie sauber genäht wird, zu perfekten Bodenecken. Wichtig ist es dennoch, die Naht an Anfang und Ende gut zu sichern. Bodennähte nach innen bügeln. Anschliessend die schmalen Seitenteildreiecke an den Taschenboden nähen. Sie liegen ebenfalls rechts auf rechts, die unteren Ecken liegen ein Stück weit über dem bereits eingenähten Taschenboden, auch hier wird nun beim Annähen wieder füsschenbreit die Y-Naht gearbeitet.

Taschenseiten schliessen

Taschenaussenseiten an der oberen Ecke rechts und links zusammenstecken und bis zum Taschenboden mit Stecknadeln zusammenfassen; dabei das Seitendreieck mitfassen und nacheinander Seite für Seite festnähen. An der Spitze des eingesetzten Seitendreiecks die überstehende Länge der “Seitenkeile” zusammenfügen und bis zur oberen Kante hin zusammennähen.

Futter wenden und bügeln und die Bodenecken überprüfen:

Die beiden grossen Taschenaussenseiten identisch wie die des Taschenfutters zusammensetzen. Beide, sowie die langgezogenen Seitenteildreiecke auf Thermolam oder Taschenvlies auslegen, und mit Sprühkleber heften. So auslegen und ausschneiden, dass das Vlies zum Freihandquilten gut 1 cm übersteht.  Anschliessend alle Teile beliebig quilten.

Die gequilteten Teilstücke kantenbündig zurückschneiden, so dass kein Vlies mehr übersteht.

Decovil light I

Decovil light I nach Schnittmustervorlage zweimal zuschneiden und auf die linke Seite (auf Thermolam oder Taschenvlies) der Taschenaussenseiten legen. Das Stabilisierungsvlies ist so zugeschnitten, dass an allen Kanten mindestens 10 mm Nahtzugabe ausgespart wird. Ebenfalls werden die umklappbaren oberen Ecken vom Stabilisierungsvlies ausgespart. Die langgezogenen Seitenteildreiecke ebenfalls mit einem Stück Decovil light I hinterbügeln. Nahtzugabe wird auch hier ausgespart. Mit guter Hitze festbügeln, darauf achten, dass sich die Kanten mit dem Thermolam gut verbinden.

Ledertaschenboden einsetzen

Der Lederboden wird grundsätzlich genauso wie der Stofftaschenboden für das Innenfutter eingearbeitet. Allerdings gibt es hier ein paar ergänzende Details. Da Leder nicht mit Nadeln gesteckt und somit fixiert werden kann, nutzt man zum Fixieren ein doppelseitiges, füsschenbreites Klebeband. Beide Längsseiten des Taschenbodens sind damit versehen. Klebeband nun auf einer Seite abziehen und den Taschenboden an die untere Bodenkante eines Seitenteils der Aussentasche andrücken.

Anschliessend einen Nähfuss mit Teflonsohle einsetzen, Ledernadel eindrehen (ggf kann ein Streifen Backpapier zwischen Nähfuss und Leder gelegt werden); Lederboden mit 1 cm Nahtzugabe annähen. Hierbei erweitert sich ebenfalls der Abstand der Y-Naht zu 1 cm zum Nahtbeginn – siehe nachfolgendes Bild.

Lederboden zuerst an der einen, dann an der zweiten Aussentaschenseite annähen.

Nahtzugaben zum Boden hin pressen, Arbeitsstück wenden und nun den Lederboden beidseitig knappkantig absteppen, so dass auf dem Leder eine kleine Wulst entsteht. Hierzu verwende ich immer den Geradstichfuss # 53mit Gleitsohle .

Danach wird ein kleiner Streifen Stabilisierungsvlies, entweder Decovil light I oder Decovil I (dickere Qualität) ausgemessen und anschliessend eingebügelt. Hierzu werden die Abstände zwischen den Nähten genau ausgemessen, das Decovil passgenau zugeschnitten.

Nun werden auch in die Aussentasche die schmalen Seitenteildreiecke eingenäht und anschliessend die Taschenseiten geschlossen.

Dies ist vielleicht ein wenig umständlicher als beim Innenfutter, da insbesondere der Lederboden recht dick ist und etwas im Weg steht. Um den Höhenausgleich zu schaffen und damit zu vermeiden, dass keine Leerstiche entstehen, lege ich unter den Nähfuss, sobald er sich an der Spitze, wegen der Lederwulst an der Taschenecke anhebt die Höhenausgleichsscheiben von BERNINA. So kann ich problemlos bis an den Anschlusspunkt der Y-Naht in die Bodenecke hineinnähen.

Wenn alle Nähte der Aussentasche geschlossen sind, wird sie gewendet und die Bodenecken kontrolliert.

Dann wird das Taschenfutter links auf links in die Aussentasche geschoben und festgesteckt. Mit einer Zickzackstichumrandung werden beide Stofflagen miteinander fixiert.

Lederfransenstreifen

Lederfransenstreifen mit der linken Seite auf die Seitenkantenspitzen setzen und mit einigen Stichen knappkantig fixieren. Überstehende Ecken zurückschneiden.

Binding

Bindingstreifen über die Länge zur Hälfte falten und bügeln. Mit der offenen Kante an die obere Taschenkante stecken. Füssenbreit annähen, umschlagenund mit feinen Stichen von Hand an der Tascheninnenseite festnähen.

Taschenhenkel annähen – hierzu gibt es in diesem Bericht ein ausführliches Tutorial:

http://blog.bernina.com/de/2012/04/tipps-zum-annahen-von-taschengriffen/

Als Verschluss kann selbstverständlich ein Reißverschluß eingenäht, oder zwei Magnetdruckknöpfe zum Annähen an das Innenfutter angebracht werden.

Zum Schluss die oberen Taschenecken zur Mitte nach unten schlagen, die Kanten leicht dämpfen und anschliessend mit den Lederfransen zusammenbinden.

Ursprünglich habe ich diese Tasche zu einer neuen Stoffkollektion von Lonni Rossi entworfen. So kam es dann auch zur Nutzung von grossen Bordürenmotiven. Aber auch nun in diesen Paula Nadelstern Stoffen kommt sie recht gut zur Geltung. Witzig ist eben auch die Verwendung von beiden Seiten, je nachdem nach welcher Farbe einem gerade so ist.

Wenn Sie die Tasche gerne nacharbeiten möchten und das erforderliche Lederkit bestellen möchten, erhalten Sie es in einer sehr feinen weichen Kalbsvelourausführung in den folgenden Farben.

Alternativ ist das Lederkit aber auch in allen 17 bei nadelundfarben erhältlichen Farben in Rindnappaleder zu haben. Wenden Sie sich bei Interesse gerne über das Kontaktformular hier im BERNINA Blog oder direkt über info@nadelundfarben.de an mich.

Ich wünsche viel Freude beim Nacharbeiten!

Herzlichst,

Jutta Hellbach

ps. übrigens ist Paula Nadelstern dieses Jahr der Stargast auf der NADELWELT Karlsruhe 2014.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel