Kreative Artikel zum Thema Quilten

News aus Hohenstein-Ernstthal

Ausstellungsplakat basierend auf der Arbeit von Barbara Blattl: Präludium für das Morgen, Detail

Ausstellungsplakat
basierend auf der Arbeit von Barbara Blattl: Präludium für das Morgen, Detail

Die von mir kuratierte und organisierte Ausstellung ‚Zeichen der Zeit’ setzt ihre Tour fort und wird in Kürze im Osten Deutschlands, am Rand des Erzgebirges in Sachsen ausgestellt: Ich freue mich sehr, ankündigen zu können, dass sie im Textil- und Rennsport Museum in Hohenstein-Ernstthal vom 6. September bis 8. November 2014 zu Gast sein wird.

Ausstellung Zeichen der Zeit Jana Sterbova: Memories of an old wall, Detail Foto: Dr. Wolfgang Heinz

Ausstellung Zeichen der Zeit
Jana Sterbova: Memories of an old wall, Detail
Foto: Dr. Wolfgang Heinz

Zum Auftakt seiner Reihe textiler Sonderausstellungen nach den erfolgreichen Umbau- und Renovierungsmassnahmen der letzten Jahre weiht das Museum die neue Sonderausstellungsfläche mit dieser Ausstellung ein. Marina Palm als Museumsleiterin und ich haben eine spezielle Raumgliederung erarbeitet, so dass sich für die Besucher immer wieder andere interessante Blickwinkel bieten werden. So kann man die Werke gut auf sich wirken lassen.

Ausstellung Zeichen der Zeit Susanne Dörrmann-Müller: Plastic for ever, Detail Foto: Dr. Wolfgang Heinz

Ausstellung Zeichen der Zeit
Susanne Dörrmann-Müller: Plastic for ever, Detail
Foto: Dr. Wolfgang Heinz

Parallel dazu präsentiert das Museum zur gleichen Zeit noch zwei weitere Sonderausstellungen:

Britta Ankenbauer in ihrer Ausstellung in Prag Foto: Gudrun Heinz

Britta Ankenbauer in ihrer Ausstellung in Prag
Foto: Gudrun Heinz

Britta Ankenbauer, die in Leipzig lebt und arbeitet und auch bei ‚Zeichen der Zeit’ vertreten ist, zeigt Werke unter dem Titel ‚An Ort und Stille’ – Arbeiten mit inneren und äusseren Orten, an denen man verweilen kann oder mag.

Britta Ankenbauer: Baumwolltagebuch, Detail Foto: Gudrun Heinz

Britta Ankenbauer: Baumwolltagebuch, Detail
Foto: Gudrun Heinz

Brittas Markenzeichen sind die zahlreichen Schichten, die sie in ihren Arbeiten übereinander legt – ein individuelles komplexes Surface Design, Mixed-Media-Elemente und ein Quilting, das wie eine Zeichnung darüber liegt. Dies ermöglicht das Spiel mit Vorder- und Hintergründen und motiviert den Betrachter zum Verweilen und genauen Hinsehen, um die Geschichten zwischen, hinter und vor den Schichten zu entdecken.

Gruppe 'TexARTists Foto: TexARTists

Gruppe ‘TexARTists’
Foto: TexARTists

Die seit 2013 existierende Gruppe ‚TexARTists’ – bestehend aus Marion Kranz, Ute Gilles, Sieglinde Wischnewski, Klaus-Jürgen Hohmann, Martina Rug und Evi Mühlstedt (v.l.n.r.) –  präsentiert das Ergebnis ihres Round Robin-Projekts 2013/2014, sechs grossformatige Arbeiten zum Thema ‘Sprichwörter, Redensarten, Kurzgedichte’. Ein Beispiel:

Martina Rug: Das Leben sucht sich seinen Weg Sie schreibt dazu: 'Strukturen bestimmen unseren Weg, geradlinig, harmonisch, oder kurvig und durchbrochen mit freudigen und dunklen Seiten, mit Höhepunkten und Niederlagen, immer wieder stehen wir vor Entscheidungen, unser Innerstes zeigt uns den richtigen Weg.' Foto: TexARTists

Martina Rug: Das Leben sucht sich seinen Weg
Sie schreibt dazu: ‘Strukturen bestimmen unseren Weg, geradlinig, harmonisch, oder kurvig und durchbrochen mit freudigen und dunklen Seiten, mit Höhepunkten und Niederlagen, immer wieder stehen wir vor Entscheidungen, unser Innerstes zeigt uns den richtigen Weg.’
Foto: TexARTists

Im Blickpunkt der Ausstellung ‚Zeichen der Zeit’ steht die künstlerische Auseinandersetzung mit politisch-gesellschaftlichen Themen: Aufrütteln, ein Signal setzen, ein Tabu brechen, in Erinnerung rufen, persönliche Erfahrungen umsetzen – Themen, die beim Betrachter emotionale Reaktionen hervorrufen und zur Reflexion und Diskussion Anlass bieten.

Ausstellung Zeichen der Zeit: Ursula Rauch: Das Herz der Finsternis, Detail Foto: Dr. Wolfgang Heinz

Ausstellung Zeichen der Zeit:
Ursula Rauch: Das Herz der Finsternis, Detail
Foto: Dr. Wolfgang Heinz

Zur Ausstellung ‚Zeichen der Zeit’ ist ein Katalog erhältlich. Sie wird freundlich unterstützt von BERNINA International AG.

Zur Vernissage der drei Ausstellungen am Samstag, 6. September 2014 um 13 Uhr möchte ich ganz herzlich in das Textil- und Rennsport Museum einladen.

Textil- und Rennsport Museum Fot: Gudrun Heinz

Textil- und Rennsport Museum
Foto: Gudrun Heinz

Und wenn man schon mal da ist:
Auch die Dauerausstellungen des Museums sind einen Besuch wert.

Bedingt durch seine Lage in unmittelbarer Nachbarschaft zum Sachsenring, einer legendären Motorsport-Rennstrecke, lässt das Haus die Geschichte des Rennsports wieder lebendig werden. Ausserdem liegt Hohenstein-Ernstthal in einer ehemals führenden Textilregion, so dass das Museum beispielsweise der Strumpfherstellung oder der Weberei umfangreiche Ausstellungen widmet. Sehr eindrucksvoll ist ein Gang durch eine Weberei um 1930, vorbei an den Jacquard-Webstühlen, die hier nicht nur zum Ansehen ausgestellt, sondern funktionstüchtig sind und im Rahmen von Führungen gerne vorgeführt werden. Einmal in Betrieb, bebt das Gebäude und es wird laut, sehr laut! All die Webstühle, Schär- und Spulmaschinen sowie die anderen Gerätschaften, die dazu dienen, dass aus Kett- und Schussfäden Stoffe entstehen, bieten ein reizvolles Ensemble für alle Freunde der Textilkunst.

***

Info:

6. September – 8. November 2014

Zeichen der Zeit – Engagement und Kunst in Textil, kuratiert und organisiert von Gudrun Heinz
An Ort und Stille – Britta Ankenbauer
Round Robin-Projekt der Gruppe TexARTists

Textil- und Rennsport Museum
Antonstrasse 6
09337 Hohenstein-Ernstthal

www.trm-hot.de

Öffnungszeiten:
Di – So: 13 – 17 Uhr

Vernissage:
Sa, 6. September 2014, 13 Uhr

Fotos: Veröffentlichung in Kooperation und mit freundlicher Erlaubnis des Museums – vielen Dank!

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

Sie wollen den BERNINA Blog verlassen?

Tragen Sie sich davor in unseren Newsletter ein und lassen Sie sich auch zukünftig von BERNINA inspirieren. Über unseren Newsletter senden wir Ihnen einmal pro Woche raffinierte Anleitungen und Vorlagen für Ihre kommenden Nähprojekte.