Kreative Artikel zum Thema Sticken

Anleitung CrystalWork

Es muss nicht immer gestickt sein! Manchmal kann ein Ding mehr, als man vermutet, so ist das auch bei meiner Stickmaschine. Und ich spreche hier nicht “nur” von Nähen, nein, nein, die B 560 kann noch so einiges mehr.

Mein liebstes Beispiel hierzu ist CrystalWorks. Wie der Name bereits verrät, ist das eine ziemlich kristallige Angelegenheit, Glitzer kommt hier nicht zu kurz.

Mit CrystalWorks ist es möglich, mit der Stickmaschine ganz unkompliziert (und ohne entgittern wie bei einem Schneideplotter!) Strasssteinschablonen anzufertigen.

Im Grunde genommen wird statt der Nadel einfach ein kleines Stanzmesser eingesetzt, auf der CutWork Stichplatte wird ein magnetischer Behälter fixiert, in welchen die ausgestanzten Teilchen landen.

Gestanzt wird aus einer etwas dickeren, weichen Folie, welche im Anschluss auf Karton geklebt wird und in dessen Löcher die Strasssteinchen mit einer “Schwämmchenbürste gekehrt” werden.

Die Datei fertigt man am Computer in der DesignWorks-Software an, das ist um einiges unkomplizierter, als man zu Anfang vermutet und hat z.B. mit der Digitalisierung von Stickdateien fast gar nichts gemein. Lediglich das Klicken mit der Maus bleibt einem nicht erspart 😉

Warum ich euch das eigentlich erzähle? Ein wenig ist man dann ja schon eingeschränkt – rein theoretisch. Wie auch bei Stickdateien spielt sich alles in der Größenordnung des jeweiligen Rahmens ab (bei Stickdateien kann so etwas z.B. mit einem Versatzrahmen umgangen werden).

Nun nähte ich vor einigen Tagen eine hübsche, offene Weste für mich, welche auf dem Rücken mit einem großen Glitzerstern geziert werden sollte. Mein Ovaler Rahmen gab mir hier allerdings eine Größenbegrenzung vor – theoretisch. So kam ich auf die Idee, den Stern zu teilen. Zuerst die eine Hälfte des Sterns stanzen, dann die andere, als zwei getrennte Dateien. Im Anschluss würde ich die beiden Strasssteinbilder nacheinander exakt aufbügeln.

Die Grund-Bedienung von DesignWorks habe ich übrigens gemeinsam mit Kasia bei unserem tollen Workshop bei Franziska bei unserem Schweiz-Aufenthalt gelernt.

Und nun kommt mein kleines Kurz-Tutorial zu CrystalWorks. Viel Spaß!

Eure Bernadette

Stern_Crystal_Work_How_To_Kluntjebunt

kluntjebunt_collage

Anleitung CrystalWork-Stern teilen

Materialien:

Bild 1: Wir erstellen ein neues Dokument mit allen Einstellungen für unseren gewünschten Rahmen und das CrystalWorks Tool. In unserer linken Menüleiste wählen wir unsere Sternenform aus, welche wir in den Fülloptionen mit Strasssteinfüllung versehen.

Hier können auch alle entsprechenden Einstellungen wie zum Beispiel die Anordnung, die Abstände, die Steinchengröße ect. ausgewählt werden.

Die Größe muss vor diesen Anpassungen ausgewählt werden. Ist der Stern (oder eine etwaige andere Form) fertig, geht es weiter mit Schritt 2.

CrystalWork_Tutorial_Stern_teilen_Kluntjebunt

Bild 2: Der Stern wird angewählt und die Gruppierung aufgehoben. So ist es uns möglich, uns von einzelnen Strasssteinen zu trennen.

CrystalWork_Tutorial_Stern_teilen_Kluntjebunt1

Bild 3: Um unseren Stern zu halbieren, wählen wir mit der Maus ca. die Hälfte des Sternes an.

CrystalWork_Tutorial_Stern_teilen_Kluntjebunt2

Bild 4: Die markiertenSteine können wir nun (solange sie angewählt sind, alternativ einfach erneut gruppieren) zur Seite ziehen. Die Kontur wird einfach entfernt.

CrystalWork_Tutorial_Stern_teilen_Kluntjebunt3

Bild 5: Die verschobene Hälfte wird in ein neues Dokument verschoben. Wir speichern nun entsprechend ab.

CrystalWork_Tutorial_Stern_teilen_Kluntjebunt4

Bild 6: Ebenso mit unserer 2. Hälfte des Sternes im neuen Dokument.

CrystalWork_Tutorial_Stern_teilen_Kluntjebunt5

Die beiden Hälften werden nun unabhängig voneinander mit der Maschine und dem CrystalWork Tool gestanzt.

Fertig!

Stern_Schablonen_Crystal_Work_Kluntjebunt

 

IMG_9857

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel