Kreative Artikel zum Thema Quilten

Quilt “Bird Seed” von Tula Pink – Nähanleitung und Schnittmuster

Wie bereits berichtet, haben bekannte Namen aus der Welt des Textildesigns an der Lancierungskampagne für die Modelle der neuen BERNINA 7er Serie mitgearbeitet. Das Brautkleid von Kazu Huggler hatte ich Euch vorletzte Woche hier im Blog vorgestellt. Letzte Woche war die Reihe am Sommerkleid aus dem Atelier des Schweizer Designers Mathias Ackermann. Zu beiden Kleidern gab es eine ausführliche Nähanleitung mit Schnittmuster.

Diese Woche nun soll die Aufmerksamkeit der BERNINA 770 Quilters Edition gelten. Exklusiv zu diesem Modell und für BERNINA hat Tula Pink einen Quilt aus den Stoffen ihrer Moonshine-Kollektion entworfen. Diesen sehr Ihr hier:

Bernina_Katzen_01_013 Bernina_Katzen_01_017_coated300 Bernina_Katzen_01_519

Tula ist ein echter BERNINA Fan – wie in diesem Auszug der Videoreihe “Tula’s House” deutlich zu sehen und zu hören ist:

Tula Pink verwandelt traditionelle Muster in moderne Designs. Vielleicht wollt Ihr das auch einmal ausprobieren? Hier eine Übersetzung der Anleitung, die uns Tula Pink zur Verfügung gestellt hat:

Nähanleitung für den Quilt “Bird Seed” von Tula Pink

Fertige Grösse: ca. 182 x 200 cm

Zutaten

  • 27 Fat Quarters (je 45 x 55 cm) des Stoffs “Geese and Seeds” aus der Moonshine-Kollektion von Tula  Pink
  • Je 1 m Hintergrundstoff in den Farben Weiss, Crème, Hellgrau, Lichtgrau, Mittelgrau oder 4,5 m Hintergrundstoff in einer Farbe
  • 6 m transparente oder sehr dünne Einlage, nur einseitig aufbügelbar, 51 cm breit
  • 60 cm Stoff zum Einfassen
  • 6,8 m Rückseitenstoff
  • 205 x 230 m Wattevlies
  • Farblich passende Garne
  • Markierkreide oder Markierstift, wegwischbar

Download:

Bebilderte Anleitung mit Vorlage zum Zusammensetzen und Seed-Schnittmuster

bird-seed

Zuschnitt

Die bedruckten Fat Quarters wie folgt zuschneiden:

  • je 4 Rechtecke 12 x 24 cm aus 20 Fat Quarters
  • je 3 Rechtecke 12 x 24 cm aus den restlichen 7 Fat Quarters
  • je 1 Quadrat 18 x 18 cm aus jedem Fat Quarter

Aus den Hintergrundstoffen total:

  • 102 Quadrate 16,5 x 16,5 cm1
  • 108 Quadrate 10 x 10 cm. Zeichnet auf der Rückseite jedes kleinen Quadrats (10 x 10 cm) eine Diagonale ein

Aus aufbügelbarer Einlage:

Zeichnet auf der nicht haftenden Seite 102 Samenkörner (Schablone A) auf und schneidet diese grob mit mindestens 6 mm Zugabe aus. Diese werden nach dem Nähen exakt zugeschnitten.

Nähen der “Flying Geese”-Einheiten

Hinweis: Wenn Ihr Hintergrundstoffe in mehreren Farben verwendet wie bei unserem Musterquilt, dann achtet darauf, dass Ihr die dunklen Druckstoffe auf den dunklen Hintergrundstoffen und entsprechend hell auf hell nehmt. Setzt diese dann auf effektvolle Weise zusammen.

  1. Legt zwei Quadrate (10 x 10 cm) rechts auf rechts in je einer sich gegenüberliegenden Ecke auf das bedruckte Quadrat (18 x 18 cm). Die Ecken der kleinen Quadrate überlappen in der Mitte leicht, und die diagonalen Linien sollten aufeinander treffen.
  2. Näht beidseits der eingezeichneten Diagonalen eine Stepplinie mit je knapp 6 mm Nahtzugabe.
  3. Schneidet das Stück auf der eingezeichneten Diagonallinie auseinander.
  4. Bügelt die Nähte Richtung Hintergrundstoff.
  5. Legt ein kleines Quadrat (10 x 10 cm) rechts auf rechts in die Ecke der unter Schritt 4 entstandenen Teile.
  6. Näht beidseits der eingezeichneten Linie eine Stepplinie mit je knapp 6 mm Nahtzugabe.
  7. Schneidet das Stück auf der eingezeichneten Diagonallinie auseinander.
  8. Bügelt die Nähte Richtung Hintergrundstoff.
  9. Wiederholt die Schritte 5 bis 8 mit den restlichen Teilen, die unter Schritt 4 entstanden sind.
  10. Schritte 1 bis 9 ergeben 4 Stück fliegende Gänse.
  11. Wiederholt die Schritte 1 bis 9 mit den restlichen bedruckten Quadraten und kleinen Hintergrundquadraten und fertigt total 108 Stück der “Flying Geese”-Einheiten.

Nähen der “Seeds”

Hinweis: Bei dieser Fertigungsmethode der “Seeds” handelt es sich um eine vereinfachte Applikationsart. Es erfordert zwar etwas mehr Vorbereitungsarbeit, ist dann aber viel schneller fertig gestellt.

  1. Legt ein Einlagenvlies mit der haftenden Seite nach unten auf die rechte Seite eines bedruckten Rechtecks (12 x 24 cm).
  2. Steppt das Vliesstück auf der eingezeichneten Kornlinie fest.
  3. Schneidet den überschüssigen Stoff weg. Belasst aber 3 mm Nahtzugabe.
  4. Schneidet eine 5 cm lange Wendeöffnung in die Mitte des Vlieses. NUR das Vlies einschneiden, nicht den Stoff!
  5. Zieht den Stoff sorgfältig durch die Wendeöffnung und wendet das ganze Teil vollständig auf die rechte Seite. Drückt die beiden Spitzen sorgfältig mit einem spitz zulaufenden Werkzeug nach aussen. Streicht die Kanten des Teils mit den Fingern glatt.
  6. Wiederholt die Schritte 1 bis 5 und fertigt total 102 Stücke.
  7. Legt ein fertiges Teil mit dem Vlies nach unten diagonal mittig auf ein Hintergrundquadrat und belasst 6 mm Zugabe rund um die Aussenkante. Zur präzisen mittigen Platzierung auf dem Hintergrundquadrat, faltet das Quadrat am besten vorher diagonal in die Hälfte und bügelt kurz über die Bruchkante = exakte Diagonallinie.
  8. Festbügeln, umdrehen und auch von der Rückseite her bügeln.
  9. Kornlinie mit farblich passendem Garn absteppen.
  10. Wiederholt die Schritte 7 bis 9 und fertigt total 102 Quadrate. Wenn Ihr mehrere Farben Hintergrundstoff verwendet, geht bei der Farbgestaltung nach dem gleichen Prinzip vor wie bei den “Geese”, d.h. dunkle Stoffe auf dunkle Hintergrundstoffe und helle auf helle.

Zusammensetzen der Quilt-Oberseite
Unser Musterquilt zeigt sanfte Farbübergänge. Es lohnt sich, sich etwas Zeit zu nehmen und die “Seeds” und “Geese” vor dem Zusammennähen der Oberseite auszulegen, um einen durchdachten farblichen Aufbau zu erreichen.

  1. Legt die Quadrate und Teile gemäss Vorlage aus.
  2. Näht zuerst über jede der dreizehn Reihen.
  3. Näht danach die Reihen jeweils von oben nach unten zusammen.
  4. Legt die Quiltlagen aufeinander (Rückseite, Wattevlies, Oberseite).
  5. Näht die Lagen nach Ihrem gewünschten Quiltmuster zusammen und fasst den Quilt nach Belieben ein.

Natürlich erfordert so ein Quilt viel Geduld und Hingabe. Aber der Aufwand lohnt sich – und nach getaner Arbeit kann man sich ein wohlverdientes Nickerchen auf neuer Schlafunterlage gönnen:

Bernina_Katzen_01_849 Bernina_Katzen_01_612_coated300

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

Sie wollen den BERNINA Blog verlassen?

Tragen Sie sich davor in unseren Newsletter ein und lassen Sie sich auch zukünftig von BERNINA inspirieren. Über unseren Newsletter senden wir Ihnen einmal pro Woche raffinierte Anleitungen und Vorlagen für Ihre kommenden Nähprojekte.