Kreative Artikel zum Thema Nähen

Ein kuscheliger Strampelanzug für Babys

Anfang dieses Monats wurde in meinem Freundeskreis ein Baby geboren. Als Willkommensgeschenk habe ich dem kleinen Johann, passend zu der Jahreszeit, einen kuscheligen Einteiler genäht. Ich komme sonst viel zu selten mit Kinderbekleidung in Berührung, deswegen war die Vorfreude meinerseits doppelt so groß.

Als Schnittmuster habe ich den Strampelanzug von MiniKrea gewählt. Dieser Strampler hat eingenähte Bänder zum Schließen, eine Kapuze und kleine Bündchen an Armen und Beinen.

Genäht habe ich den Anzug aus Baumwollfrottee, Jersey und Bündchenware. Alle Materialien, sowie das Schnittmuster habe ich bei uns in der Textilwerkstatt Braunschweig gekauft.

Strampelanzug Minikrea und Stoff

Um den Anzug ein wenig mehr meinen Vorstellungen anzupassen, habe zwei Abänderungen an dem Originalschnitt vorgenommen:

1.Abänderung: Die Kapuze

Meine Freunde sind beide große Fans von Bären und so kam ich auf die Idee, kleine Bärenohren mit an den Anzug zu nähen.

Dafür habe ich das Außenteil der Kapuze unterteilt und bei 5 cm von der Kante gemessen eine Naht gesetzt, in die ich dann die Ohren einsetzen konnte. Die Ohren sind aus dem Baumwollfleece und dem Jersey.

Strampelanzug Kapuze

2.Abänderung: Das Futter

Damit der kleine Johann es die nächsten Monate schön warm hat, habe ich den Strampelanzug komplett abgefüttert. Diese Variante wird in der Anleitung nicht erklärt, ist aber sehr leicht umzusetzen und sieht außerdem toll aus.

  1. Den Anzug aus dem Außenstoff nähen, ein Bindeband passend mit einnähen und die inneren Beinnähte noch offen lassen.
  2. Den Anzug ein zweites Mal aus dem Innenstoff nähen, die inneren Beinnähte ebenfalls offen lassen und außerdem eine Wendeöffnung in einer Seitennaht lassen. Ein Bindeband passend mit einnähen.
  3. Den Futteranzug rechts auf rechts in den Außenstoff stecken, Bindebänder mit feststecken und entlang der offenen Anzugkante und der Kapuze nähen. Dabei die Nahtzugabe an Anfang und Ende offen lassen.Strampelanzug Minikrea Bänder und Futter
  4. Die inneren Beinnähte jeweils zusammennähen und darauf achten, dass die Lagen richtig liegen.
    Minikrea gibt hier den sinnvollen Tipp, dass die inneren Beinnähte im Schrittbogen optional verstärkt werden können.
  5. Die Beine wieder durch die Öffnung wenden und die Kanten bügeln.
  6. Bündchen rechts auf rechts an den kurzen Seiten zusammennähen, in der Mitte falten und rechts auf rechts an die Ärmel / Beine stecken und rundherum festnähen. Dabei gleichmäßig dehnen.
    Für versteckte Nähte:
    Ärmel/Beine wieder durch die Wendeöffnung wenden und die Bündchen rechts auf rechts zwischen Außenstoff und Futter stecken. Dabei darauf achten, dass sich kein Teil verdreht.
  7. Wendeöffnung mit ein paar Handstichen schließen und Fertig!

Strampelanzug fertig Titelbild

Strampelanzug fertig komplett

Es hat sehr viel Spaß gemacht, diesen süßen Anzug zu nähen. Der Schnitt ist einfach, ohne separate Ärmel, und es hat nicht lange gedauert, bis der Anzug fertig war. Toll!

Ich freue mich jetzt schon, wieder einmal die Gelegenheit zu bekommen, den Strampler erneut zu nähen!

Ich wünsche Euch schöne Feiertage und viel Spaß!

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

Sie wollen den BERNINA Blog verlassen?

Tragen Sie sich davor in unseren Newsletter ein und lassen Sie sich auch zukünftig von BERNINA inspirieren. Über unseren Newsletter senden wir Ihnen einmal pro Woche raffinierte Anleitungen und Vorlagen für Ihre kommenden Nähprojekte.