Kreative Artikel zum Thema Nähen

Gut behütet – einen Pillboxhut selbst nähen

Ich bin überzeugte Hut- und Mützenträgerin. Leider habe ich in meinem Accessoire- Repertoire aktuell fast nur sportliche Exemplare. Ein schickes Modell, das man auch zum Kleid tragen kann fehlt also noch.

Durch mein Faible für die Mode vergangener Jahrzehnte bin ich auf den Pillbox-Hut gestossen. Es gibt ihn in den verschiedensten Formen und Farben, mit Federwerk und Tüll verziert, aus Wolle gefilzt oder aus Stoff selbst genäht. Um nicht ganz so dick aufzutragen, habe ich ein etwas dezenteres Modell kreiert, dass an die Kopfbedeckung einer Stewardess erinnert.

Nähanleitung für einen Pillboxhut

Die Schnitteile:

  • ein Streifen der Länge 24,5cm von 6,5cm Höhe auf 7,5cm Höhe aufsteigend
  • an der höheren Seite liegt der Stoff im Bruch
  • eine halbe Ellipse im Bruch mit 18cm Höhe und 7,5cm Breite
  • ein leichter Kegel mit einer Höhe von 11,5cm (inkl. 1,5cm Nahtzugabe) und einer Breite von 7,5cm an einer Seite und 6cm an der anderen Seite

1

Die Stoffteile:

  • die Ellipse und der Streifen werden jeweils 1x aus dem Oberstoff, Futterstoff und festem Taschenvlies zugeschnitten
  • der Kegel wird 2x aus Oberstoff und 1x aus Vlies zugeschnitten
  • noch benötigt werden ein Nahtband und ein schöner Knopf

2

Zuerst wird das Taschenvlies auf den Oberstoff aufgebügelt, dann wird der Streifen bei 1,5 Nahtzugabe geschlossen. Durch Falten des Zuschnitts, erst längs dann quer, kann an der Ellipse jeweils 1/4 des Umfangs mit einer Stecknadel markiert werden. Ebenso wird die Strecke des Streifens geviertel und die Schnitteile an diesen Punkten aufeinandergelegt. Dann wird der “Deckel” mit 1cm Nahtzugabe in den Streifen eingenäht.

3

Ebenso wird mit dem Futterstoff verfahren. Das Futterteil wird gewendet und in das Oberstoffteil gestülpt.

4

Dann werden Oberstoff und Futter an der jeweiligen Verbindungsnaht der Ellipse mit dem Streifen mittig in der Nahtzugabe aufeinandergenäht.

5

Nun wird der Hut wieder umgestülpt und das Nahtband etwas innerhalb der jetzt noch offenen Kante zusammen mit dem Futter auf den Oberstoff genäht.

6

So sind alle drei Schichten miteinander verbunden.

7

Das Nahtband wird nun nach innen gewendet. Vorher kann die Nahtzugabe noch etwas zurückgeschnitten werden.

8

Dann wird das Band per Hand am Futterstoff festgenäht, damit von außen keine Nähte sichtbar sind.

9

Nun wird der Kegel verstürzt. Dabei wird die schmalere Seite zum Wenden offen gelassen.

10

Die 1,5cm Nahtzugabe werden nach innen umgebückt und mit einem Hand-Blindstich geschlossen. Ebenfalls per Hand wird die schmale Seite dann am Oberstoff angenäht.

11

Nun wird noch der Knopf angenäht.

12

Damit der Hut später auf dem Kopf hält, werden an den Seiten jeweils kleine Schlaufen aus Nähgarn innen angebracht. In diese können dann Haarnadeln eingeschoben werden.

13

Und schon ist der Hut fertig.

14

15

16

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

Sie wollen den BERNINA Blog verlassen?

Tragen Sie sich davor in unseren Newsletter ein und lassen Sie sich auch zukünftig von BERNINA inspirieren. Über unseren Newsletter senden wir Ihnen einmal pro Woche raffinierte Anleitungen und Vorlagen für Ihre kommenden Nähprojekte.