Kreative Artikel zum Thema Quilten

Always be yourself…

IMG_1585

… unless you can be a unicorn.

Then always be a unicorn.

Dieser völlig sinnfreie Spruch, den ich irgendwann mal auf Instagram gesehen hatte fiel mir sofort ein, als ich die neue Stoffserie von Sarah Jane sah. Da gibt es Einhörner, Meerjungfrauen und Drachen. Diese wecken in Frauen meines Alters gleich den dringenden Wunsch, den eigenen Kindern mal bezüglich weiterer Enkelkinder ein bisschen Druck zu machen.

Beim Patchworken gibt es ja immer verschiedene Ansätze bei einem neuen Projekt. Entweder das Projekt steht schon fest – eine Tasche, ein Quilt, ein Tischläufer, was auch immer – und dann sucht man die passenden Stoffe. Oder man sieht Stoffe und sucht für diese Stoffe nach dem passenden Projekt.

Aber manche Stoffe sprechen auch mit einem und sagen einem klipp und klar, was sie denn gerne werden möchten. Und ob sie denn gerne zu kleinen Stückchen zerschnippelt werden wollen – oder ob man sie in ganzer Schönheit präsentieren sollte. Bei diesen Stoffen sollte das größte Motiv, die “Magic Parade”, ganz bleiben. Die Einhörner und Meerjungfrauen sollten in der Mitte eines Babyquilts in Szene gesetzt werden.

Wenn Ihr also auch noch Stoffe zuhause habt, deren Motive ein bisschen auffälliger sind und die man gut einzeln zur Schau stellen kann, ist das eine ganz gute Methode. Erst mal messen und schauen, ob man für alle Motive ein Einheitsmaß finden kann, dann den Rest des Quilts drumherum bauen. In diesem Fall habe ich die Meerjungfrauen und Einhörner auf ein Maß von 11 x 11 cm geschnitten und den Rest dann angepasst.

Für den Babyquilt braucht Ihr:

IMG_1550

 

IMG_1589

  • 9 Motive für die Mittelquadrate à 11 x 11 cm
  • je 25 cm von 4 verschiedenen Unis (bei einer Stoffbreite von 110 cm – weiß, rosa, pink, aqua)
  • 10 verschieden Fat Quarter oder 25 cm über die Stoffbreite von passenden Stoffen mit kleinem Muster
  • 1,10 m x 1,10 m Rückenstoff
  • 35 cm Stoff für das Binding
  • 1,10 m x 1,10 m Volumenvlies

Zuschneiden:

  • je 3 Streifen von den rosa, pink und aqua-farbenen Unis à 6,5 cm – daraus jeweils 8 Streifen 6,5 x 11 cm und 8 Streifen 6,5 x 20 cm und 4 Quadrate 5 cm x 5 cm
  • 1 Streifen vom weißen Uni 6,5 cm – daraus dann 2 Stücke 6,5 x 11 cm und 2 Stücke 6,5 x 20 cm und 4 Quadrate 5 cm x 5 cm
  • Aus den gemusterten Stoffen müssen für die äußeren Blöcke je 16 Sets für die erste Umrandung des Mittelquadrates geschnitten werden (je 2 Stück 5 x 5 cm, 2 Stück 5 x 11 cm)
  • und für die zweite Umrandung 16 Sets (je 2 Stück 11 x 6,5 cm und 2 Stück 20 x 6,5 cm)

Nähen: (Nahtzugabe 1 cm)

Nun werden zuerst die 9 Mittelblöcke genäht.

IMG_1553

Hier erst die kurzen Uni-Streifen ansetzen, die Nahtzugaben in Richtung Mittelquadrat bügeln, dann die langen Streifen ansetzen, die Nahtzugaben in Richtung angesetztem Streifen bügeln. Der Block sollte 20 x 20 cm groß sein.

Wenn Eure Motivblöcke eine Richtung haben, solltet Ihr darauf achten, dass später beim Aneinandersetzen immer eine kurze Seite an eine lange Seite stößt.

IMG_1554

Jetzt geht es an die 16 Blöcke, die um dieses 9 x 9 Blöcke große Mittelquadrat gesetzt werden. Nach dem gleichen Prinzip erst die kurzen Streifen, dann die langen Streifen der ersten Umrandung ansetzen, dann die kurzen Streifen und langen Streifen der zweiten Umrandung. Auch dieser Block sollte jetzt 20 x 20 cm groß sein.

Legt Eure Blöcke so aus, wie es Euch gefällt – oder hängt sie an Eure Design Wall :o)

IMG_1557

Blöcke erst zu Reihen zusammennähen, dann die Reihen verbinden, dabei die Nahtzugaben in jeder Reihe in entgegengesetzte Richtung bügeln (z.B. 1 Reihe alle nach links, 2 Reihe alle nach rechts). Gut bügeln, das Quiltsandwich heften und nach Belieben quilten. Bei einer Babydecke ist das Motto: Weniger ist mehr. Der Quilt soll ja schön kuschelig bleiben. Also habe ich hier nur alle 20 cm im Nahtschatten gequiltet und nur im weißen Mittelquadrat ein paar mal mit dem BSR-Fuß “Magic” geschrieben.

Jetzt fehlt noch das Binding. Wie das funktioniert habe ich hier schon einmal beschrieben.

Der Stoff mit der “Magic Parade” sollte ein Körbchen für Windeln werden. Das klappt prima mit meiner Anleitung für die schnellen Körbchen mit einer kleinen Änderung. Damit die Parade nicht im Boden verschwindet, habe ich unten einen 10 cm hohen Streifen aus einem anderen Stoff angesetzt, dann einfach nach Anleitung weitermachen.

IMG_1564

 

Das Gleiche mache ich gleich auch noch mal in marine und aqua für kleine Jungs. Das sollte dann eigentlich als Hinweis für meine diversen Kinder reichen.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

Sie wollen den BERNINA Blog verlassen?

Tragen Sie sich davor in unseren Newsletter ein und lassen Sie sich auch zukünftig von BERNINA inspirieren. Über unseren Newsletter senden wir Ihnen einmal pro Woche raffinierte Anleitungen und Vorlagen für Ihre kommenden Nähprojekte.