Kreative Artikel zum Thema Quilten

Picknick Quilt

Quiltmanufaktur Andrea Kollath - Picknick Quilt Juni 2016 (18)

Dieser Quilt hat eine “Entwicklungs-Geschichte” hinter sich! Er ist nicht nach Plan gelaufen und hat mich einiges Kopfzerbrechen gekostet – er ist eher nach und nach passiert….

Quiltmanufaktur Andrea Kollath - Picknick Quilt Juni 2016 - 1

Ich hatte mir ein Charmpack (42 Quadrate je 5″ Inch / 12,5 cm) und eine Jelly Roll (40 Streifen 2,5″ x 44″ Inch / 6,4 cm x 110 cm) von Moda aus der Serie Meadowbloom von April Rosenthal zurückgelegt. Im Kopf hatte ich einen ganz einfachen Quilt, der für Anfänger leicht nachzumachen ist. Und nach dem Plan habe ich dann auch erst einmal losgelegt….

Quiltmanufaktur Andrea Kollath - Picknick Quilt Juni 2016 - 2

Da die Charmpack-Quadrate schon im fertigen Maß 5″ x 5″ Inch zugeschnitten sind, müssen lediglich die Jelly Roll Streifen noch “zerteilt” werden. Da ein Charmpack 42 Quadrate, eine Jelly Roll aber nur 40 Streifen hat, musste ich aus zwei Jelly Roll Streifen zusätzlich Stücke zuschneiden.

Quiltmanufaktur Andrea Kollath - Picknick Quilt Juni 2016 - 3

Aus den Streifen werden zwei Mal je 5″ Inch Stücke zugeschnitten und für die längeren Seiten je zwei Streifen 9″ Inch.

Quiltmanufaktur Andrea Kollath - Picknick Quilt Juni 2016 - 4

Zuerst werden die schmaleren Streifen an zwei gegenüberliegende Seiten des Quadrats angenäht. Achtung: Alle Nähte werden mit 1/4″ Inch Nahtzugabe genäht. Ich verwende dazu immer den 1/4″ Inch Fuß No. 37. Die Schnittkante des Stoffes wird dabei entlang der rechten Füßchenkante geführt und durchgenäht, so habt ihr immer die perfekte Nahtzugabe.

Quiltmanufaktur Andrea Kollath - Picknick Quilt Juni 2016 - 5

Anschließend werden die längeren Streifenstücke an den Block genäht.

Bis hier hin ging mein Plan… Ich wollte anschließend die 42 Quadrate zu einem Quilttop – 6 Blöcke pro Reihe und 7 Reihen – zusammenfügen und dann wäre der Quilt sozusagen fertig gewesen. Einen ähnlichen hatte ich schon einmal nach diesem Schema gemacht und der gefiel mir damals, was vermutlich aber an der Stoffkollektion lag. Das Bild von diesem Bild könnt ihr hier sehen. Dieses Mal sahen die entstanden Blöcke auf diese Art ausgelegt ziemlich langweilig aus. Bei so einem Punkt angelangt, lege ich die Blöcke meist zur Seite und warte, bis mir irgendeine passende Lösung einfällt. In diesem Fall hat das gedauert, weil mir manche Farben und Drucke aus der Kollektion nicht so gut gefallen.

Quiltmanufaktur Andrea Kollath - Picknick Quilt Juni 2016 - 6

Wenn alles zu bunt wirkt und das Auge bei betrachten einen Kollaps bekommt, dann hilft nur ein radikaler Schnitt! Oder einfach ein beruhigender weißer Stoff. Da ich noch genug Reste der Stoffstreifen hatte, habe ich zunächst daraus 42 Quadrate a` 2,5″ x 2,5″ Inch für einen sog. “Cornerstone” geschnitten. Aus einem weißen Kona Cotton “Snow” schnitt ich dann noch 18 Streifen a`2,5″ Inch Breite zu. Je Block brauchte ich einen Streifen a`9″ Inch und zwei Streifen a` 4,5″ Inch.

Quiltmanufaktur Andrea Kollath - Picknick Quilt Juni 2016 - 7

Den Block so platzieren, dass die längeren angefügten Streifen oben und unten liegen. Dann durch die Blockmitte (bei 4,5″ Inch) durchschneiden.

Quiltmanufaktur Andrea Kollath - Picknick Quilt Juni 2016 - 9

Den langen weißen Streifen zwischen die beiden Blockhälften einfügen. Parallel dazu die beiden kurzen weißen Streifen an den Cornerstone anfügen.

Quiltmanufaktur Andrea Kollath - Picknick Quilt Juni 2016 - 10

Im nächsten Schritt wird der Block nun vertikal durchgeschnitten, ebenfalls wieder bei 4,5″ Inch und dort wird im Anschluss der Streifen mit dem Cornerstone eingefügt.

Quiltmanufaktur Andrea Kollath - Picknick Quilt Juni 2016 - 11

Und so sieht dann der neue Block aus!

Quiltmanufaktur Andrea Kollath - Picknick Quilt Juni 2016

Die Blöcke habe ich nach dem gleichen Schema ausgelegt wie zuvor, aber jetzt ist durch die weißen eigefügten Streifen eine ganz andere Wirkung entstanden. Die bunten Blöcke treten in den Hintergrund und die weißen Streifen fallen ins Auge, oder? Leider habe ich kein Bild davon gemacht, wie das Layout aussah, als die Blöcke noch nicht mit dem Weiß ergänzt waren…

Jetzt war das Quilttop fertig, aber mein unsprüglicher Plan für das Quilten ging jetzt nicht mehr. Ich wollte eigentlich lauter gerade Linien in unregelmäßigen Abständen horizontal und vertikal durchsteppen. Das hätte hier einfach nicht mehr gepasst. Also lag das Quilttop jetzt auch erst einmal wieder rum…

Quiltmanufaktur Andrea Kollath - Picknick Quilt Juni 2016 - 12

… zumindest so lange, bis ich mich entschloss, zunächst mit Zuhilfenahme des Obertransportfußes durch den Nahtschatten der weißen Streifen zu steppen. Auf Englisch nennt man das “Stitch in the ditch”. Als ich dann den Quilt so vor mir liegen sah mit alle den vielen Blümchenstoffen, kam mir dann auch endlich die zündende Idee, wie ich die weißen Steifen noch etwas aufpeppen konnte:

Quiltmanufaktur Andrea Kollath - Picknick Quilt Juni 2016 - 14

Blümchen quilten! Dazu habe ich mir mit einem Trickmarker mittig Linien auf die Streifen markiert und in regelmäßigen Abständen kleine Kreise gezeichnet. Diese dienten mir als Anhaltspunkt für meine Blumenstempel. Und dann habe ich losgequiltet! Wie ihr hier sehen könnt, habe ich dazu statt eines Quiltfußes den Stopffuß No.9 verwendet. Zur Not geht das auch…

Quiltmanufaktur Andrea Kollath - Picknick Quilt Juni 2016 (17)

So sehen die Blümchen-Ranken dann aus, wenn sich die Striche und Punkte des Trickmakers verabschiedet haben! Und weil dann von den Jelly-Roll-Streifen immer noch genug übrig war, habe ich gleich noch zwei Kissen gemacht 🙂

Quiltmanufaktur Andrea Kollath - Swoonstar Juni 2016

Quiltmanufaktur Andrea Kollath - Dresden Plate Juni 2016

Zusammengefasst hier noch mal, was ihr braucht, wenn ihr diesen Picknick Quilt gerne mal machen möchtet:

  • 1 Jelly Roll mit 40 Streifen
  • 1 Charmpack (42 Quadrate)
  • 1,25 m weißen Stoff

Aus den Jelly Roll Streifen müsst ihr pro Streifen zuschneiden:

  • pro Block je 2 Stücke 2,5″ x 5″ Inch (insgesamt 84 Stück)
  • pro Block je 2 Stücke 2,5″ x 9″ Inch (insgesamt 84 Stück)
  • pro Block je 2,5″ x 2,5″ für die Cornerstones (insgesamt 42 Stück)

zusätzlich aus zwei Streifen je nochmals ein Satz Streifen + Cornerstones zuschneiden.

Aus dem weißen Stoff:

  • 18 Streifen a` 2,5″ Inch zuscheiden

Aus den Streifen schneidet ihr 42 Stück je 2,5″ x 9″ Inch und anschließend 84 Stück  a` 2,5″ x 4,5″ Inch

Jetzt wünsche ich euch ganz viel Spaß beim Nacharbeiten und freue mich schon jetzt über einen Kommentar von euch!

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

Sie wollen den BERNINA Blog verlassen?

Tragen Sie sich davor in unseren Newsletter ein und lassen Sie sich auch zukünftig von BERNINA inspirieren. Über unseren Newsletter senden wir Ihnen einmal pro Woche raffinierte Anleitungen und Vorlagen für Ihre kommenden Nähprojekte.