Kreative Artikel zum Thema Sticken

Adventskalender 2016 – das 13. Türchen

Und schon ist über die Hälfte der Adventszeit um.

Heute machen wir noch ein wenig Deko, v.a. fürs Kinderzimmer geeignet. Und wir sticken ohne Garn und mit Garn.

CandleCover gestickt mit Garn auf weißem SnapPap

Wir sticken/löchern Teelichthüllen, die aber auch mit LED-Lichtern bestückt werden können.

Ich finde ja richtige Kerzen und Teelichter viel schöner als LEDs, aber da wo es sinnvoll und praktisch ist, kann man die LED-Lichter gut einsetzen. Ins Kinderzimmer und in Kinderreichweite gehört nun mal eher kein offenes Feuer.

Die Teelichthüllen, die wir heute machen wollen, können mit den LED-Lichtlein ganz wunderbar als weihnachtliches Nachtlichtlein eingesetzt werden, machen sich aber auch tagsüber als Stimmungslicht gut. Und man kann sie eben ganz unbesorgt auch in Kinderhände geben. Wer möchte, kann auch ganz viele “CandleCovers” machen und unter jedes ein Lämpchen einen kleinen Lichterkette legen, das sieht auch sehr hübsch aus. Kinder können das Material vorher bemalen und beim “Durchlöchern” zuschauen, das ist sehr spannend.

Für die Teelichthüllen habe ich SnapPap und ColARTex verwendet. Im Gegensatz zu Pappe läßt es sich wunderbar mit der Stickmaschine (oder Nähmaschine) bearbeiten, es steht gut und ist viel robuster als Pappe.

Die Technik

Viele kennen sicher das “Pricken” mit einer Pricknadel? Damit stößt man Löcher in Papier und gestaltet so Muster, die dann durchscheinen. Das wird öfter auch mit stabiler Metallfolie gemacht. Oder die Kinder sticken mit dickem Faden nach dem pricken die Motive nach. Der Effekt ist derselbe, den wir hier mit der Stickdatei erreichen. Ich nenne diese Technik “Lochstickerei”, damit habe ich auch schon große Lichtgläser dekoriert.

Ich habe aber auch alle Motive nochmal für das Sticken MIT Garn erstellt.

Um ohne Garn “sticken” zu können, müssen wir lediglich den Oberfaden- und Unterfadenwächter ausschalten. Dies ist bei allen modernen BERNINA Maschinen möglich, sofern sie überhaupt einen haben. Ich habe das hier in der B 700 Stickmaschine einfach ausgeschaltet, Oberfaden und Unterfadenspule entfernen, schon kann es losgehen. (Das geht bei allen gängigen Maschinen, bitte zur Not in die Anleitung schauen)

Ganz, ganz wichtig ist fürs reine “Löchern” eine feine Nadel, hier eignet sich eine 60er oder 70er Universalnadel bestens. Dickere Nadeln stoßen zu große Löcher und verderben so das Motiv, da sie das Material zu sehr perforieren

Anleitung

Los gehts. Spannt einfaches Ausreissvlies in den Rahmen (großer ovaler Rahmen). Nun braucht Ihr ein passendes Stück SnapPap oder ColARTex (18 x10 cm reicht). Sprüht das Stickvlies minimal mit Sprühkleber ein, bevor Ihr das Material auflegt, oder klebt es mit Klebeband am auf dem Stickvlies mittig fest, damit nichts verrutscht.

Nun das Motiv auswählen und sticken. Es ist für die “Lochmotive” nur eine “Farbe” eingestellt, damit das zügig durchstickt.

Ist das Material fertig “gelöchert”, nehmen wir den Rahmen heraus und lösen das Material vom Stickvlies. Dann können wir zuschneiden. Bitte verwendet dafür NICHT die beste Schneiderschere, sie kann stumpf werden. An der Oberkante schneiden wir Zacken und Bögen knappkantig ab.

Zugeschnitten wird auf eine Breite von 15 cm, hier bitte darauf achten, dass rechts und links die Abstände zur Seitennaht-Lochung gleichmäßig sind. Die Breite ist so berechnet, das die Hüllen sowohl auf Alu-Teelichter, LED-Lichter und Glas-Teelichter passen.

Zuschnitt nach dem Sticken / Lochen

Man kann die Teelicht-Hüllen jetzt an der vorgelochten Seitennaht zusammennähen. Das geht auch sehr hübsch mit Gold- oder Silberfaden.

Hier zeige ich, wie das eine schöne naht gibt. Möchtet ihr ein ganz großes Kreuz außen, müßt ihr immer von oben einstechen.

Wer lieber kleben möchte, kann sich dort auch in eine Seite eine Lasche schneiden und die Hülle zukleben. Dann etwas breiter zuschneiden, ca 14,5 cm ist ideal. Dann kann man beim Sticken/Löchern die Seitennaht-Lochung weglassen.

Fixiert man zum Trocknen mit WonderClips, Wäscheklammern oder Büroklammern, klebt hier Alleskleber und Holzleim gut.

Ihr könnt die Teelichthüllen auch besticken. Dazu eignet sich eine etwas dickere Nadel, da das Material SnapPap und ColARTex sehr steif ist, reißt sonst gerne der Faden. Hier ist eine Topstitch-Nadel 90 perfekt, aber auch eine 80er Universal-Nadel funktioniert normalerweise gut. Ich habe mit hier MetallicGarn gestickt. (Dazu gibt es demnächst eine ausführliche Anleitung hier im Blog)

CandleCover mit Garn gestickt auf weißem SnapPap

Wer Lust hat, kann weißes SnapPap auch mit den Kindern selbst bemalen oder einfärben. Das geht schon mit normalen Buntstiften schön. Mit Auquarellstiften oder Wasserfarben erreicht man tolle leichte Schattierungen und Lichteffekte.

Wer keine Stickmaschine hat, kann sowas einfach mal mit den Zierstichen in der Nähmaschine ausprobieren, das kann auch ganz toll werden. Einfach mehrere Reihen Zierstiche untereinander nähen auf einer Breite von 14,5 cm.

CandleCover-all

Hier seht ihr die Übersicht. Im Download-Ordner finden sich die Dateien je mit der Kennzeichnung “1” (nur Lochstickerei mit Randlochung in einer Farbe) und “2” (Stickerei mit Randlochung), bei “2” sind zwei Farben eingerichtet, da man ja vor der Randlochung Faden und Nadel entfernen muß, hierfür braucht man diesen Stop. Wollt ihr kleben, könnt ihr auch Version “2” nehmen und den zweiten Stickschritt (Randlochung) einfach weglasssen.

Ich wünsche Euch ganz viel Spaß beim Nacharbeiten. Alle Dateien und Farblagen findet ihr im Download-Ordner. Eine gewerbliche Nutzung ist mit den Freebies nicht erlaubt, im Einzelfall kontaktiert mich bitte, dann finden wir eine Lösung.

Download hier : CandleCover BERNINA

Nette

Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Zeitaufwand: einen Abend
Verwendete Materialien: Ausreissbares Stickvlies, colARTex, SnapPap, Stickgarn weiß, Stickmaschine oder Nähmaschine, veganes Leder
Verwendete Produkte:
BERNINA 700
BERNINA 700
Stickrahmen klein
Stickrahmen klein

Themen zu diesem Beitrag , , , , , , , , , , , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

Sie wollen den BERNINA Blog verlassen?

Tragen Sie sich davor in unseren Newsletter ein und lassen Sie sich auch zukünftig von BERNINA inspirieren. Über unseren Newsletter senden wir Ihnen einmal pro Woche raffinierte Anleitungen und Vorlagen für Ihre kommenden Nähprojekte.