Kreative Artikel zum Thema Nähen

Adventskalender 2016 – das 23. Türchen

Manchmal hat man Quilt-Panels, mit denen man schon eine ganze Zeit etwas machen wollte. Als ich gebeten wurde, am Adventskalender von BERNINA mitzuarbeiten, habe ich diese fröhlichen, bunten Weihnachts-Panels aus dem Schrank geholt. Dazu ein Stoff mit einer schönen, frischen grünen Farbe, Stickmotive, und schon kann es losgehen: Natürlich werden es Weihnachtsgeschenke für meine Enkelkinder. Die Tischsets mache ich etwas größer als üblich, aufgrund der Abmessungen der Stickmotive, d. h. 40 x 50 cm – sie sind alle im Durchschnitt 15 cm breit/hoch und 12 cm hoch/breit. Dann passen Teller und Besteck auch noch gut darauf.

Was braucht man noch, um diese Tischsets anzufertigen?

1) Weihnachtsstoff, den Ihr zerschneiden könnt, genug für die Anzahl an Tischsets, die Ihrherstellen möchtet (ich mache 3).
2) Grünen Stoff für die Oberseite der Tischsets: pro Tischset 50 x 60 cm.
3) Zwischenfüllung: pro Tischset 50 x 60 cm.
4) „Temporärer“ Hintergrundstoff – um das Sandwich zu vervollständigen (es funktioniert nicht gut, wenn man eine Zwischenfüllung als hinterste Schicht verwendet, ein Sandwich besteht immer aus 3 Lagen: Top, Füllung und Rückseite): pro Tischset 50 x 60 cm (bei mir ein leichter Stoff, von dem ich noch Stücke übrig hatte).
5) Grünen Stoff für die „echte“ Rückseite: pro Tischset 50 x 60 cm.
6) Grüne Stoffstreifen in 5 cm Breite, schräg zum Fadenlauf geschnitten – ausreichend für Rand und ein paar Extras für jedes Tischset = ca. 2 Meter lang.
7) Stickmotiv für die Maschine (wenn Ihr die Möglichkeit habt), mit dazugehörigen Garnen.
8) Maschinen-Quiltgarne (für mich grün).
Außerdem: Rollschneider, Quilt-Lineal (lang), Nähgarn, lange Nadeln und alle anderen „normalen“ Dinge, um mit Stoff zu arbeiten.

SAM_3929
Ihr könnt das Panel zerschneiden, um Flächen mit Bildern auseinandernehmen zu können. Diese könnt Ihr dann separat verwenden, sodass Ihr aus jedem Panel Stücke für mehrere Tischsets machen könnt. Ich werde sie links auf die Tischsets nähen. Zunächst wird aber das Stickmotiv gemacht.

SAM_4012
Ich habe diese tollen Weihnachtsmäuse zum Sticken gefunden! Wer könnte ihnen widerstehen? Ich habe ein Basis-Sandwich gemacht, auf das ich für jedes Tischset eine Maus sticken werde – so bekommt jeder seine eigene Maus. Die Abmessungen jedes Basis-Sandwichs sind 50 x 60 cm. Die Garnfarben passe ich an die Farben des Panels an, das ich gerade schneide. Es wird jedoch ein ganzes Stück Arbeit sein, alles rechtzeitig fertig zu bekommen, denn die Anzahl der Stiche für diese Mäuse variiert von 24.000 bis 39.000 pro Motiv: Dies gilt es zu berücksichtigen, wenn man mal eben „schnell“ ein Motiv sticken möchte.

SAM_4016
Da ich das Stickmotiv auf den grünen Stoff bringe, wird alles, was ursprünglich grün war, in einer anderen Farbe gestickt (andernfalls wäre viel zu viel Grün zu sehen). Diese Bereiche sticke ich dann mit Violett und Hellviolett. Schön, die bunten Farben des Panelstoffs hervorzuheben.

SAM_4020
Das Motiv wird über meinen USB-Stick in die Maschine übertragen und auf das Display gebracht: Ich prüfe immer, ob alle vier Ecken in den Ring passen, obwohl ich weiß, dass diese Motive standardmäßig für den ovalen Ring der BERNINA 770QE gemacht sind. Das Motiv muss ich also nicht verkleinern. Alle Farbgarne aussuchen und sticken.

SAM_4024

Schön wenn man sieht, wie die Stickarbeit wächst. Und wenn alles fertig ist, aus dem Ring nehmen und weiter mit dem nächsten Stickmotiv oder einem anderen Sandwich.

Die Tischsets möchte ich also etwas größer machen 40 x 50 cm, da ich es schade fände, wenn ein Teller, der meist in die Mitte eines Tischsets platziert wird, teilweise auf den Mäusen stünde. Die gestickten Mäuse habe ich nach rechts oben gesetzt, sodass Besteck etc. rechts noch unter den Mäusen Platz findet – zumindest die kleinen Messer, Gabeln und Löffel der Enkelkinder. Alternativ kann eine Serviette in passender Farbe darauf gelegt werden, wobei das Besteck links auf den Panel-Bildern liegt… Aber das werden wir sehen, wenn die Tischsets fertig sind.

SAM_4193

Zunächst alle Teile der Panels schneiden, die auf die einzelnen Tischsets genäht werden sollen: Ich nähe sie links auf das Sandwich auf, mit einem Platz von ca. 10 cm zum Rand (denn das ist die Breite der Panelstreifen + Nähte), quer über das Sandwich. Ich schneide jedoch den grünen Stoff, der sich dann noch unter diesem Streifen befindet ab, da dieses Stück andernfalls zu dick werden würde. Auf dem Foto oben seht Ihr das Sandwich mit dem Stück Panel links, rechts oben die Stickerei und ein paar lange Quiltnadeln, um alles sauber zusammenzuhalten.

Um die Tischsets zu quilten, habe ich mich entschieden, sich kreuzende Linien zu steppen. Hierfür habe ich den Fuß 97D verwendet, da ich dann in einem Abstand von 1/4 Zoll vom Rand arbeiten kann (hinterher beim Verarbeiten) und da bei Füßen mit einem D das Dual-Transportsystem eingeschaltet werden kann, sodass sich auch dickere Sandwichs wunderbar quilten lassen. Wenn Ihr einen normalen Druckfuß verwendet, besteht das Risiko, dass sich die oberste Lage des Sandwichs gegenüber der untersten Lage verschiebt und dass bei sich überkreuzenden Linien Störungen auftreten.

Zunächst die erste Linie quilten: Die habe ich von Ecke zu Ecke auf dem Stück im Format 40 x 40 cm (grüner Stoff) gequiltet.

SAM_4194

Ihr könnt das große Quilt-Lineal verwenden, um danach entlang dieser gesteppten Linie Nadeln zu setzen. Eventuell könnt Ihr jedoch auch Führungen verwenden, falls Ihre Maschine damit ausgestattet ist, um so einen Abstand von 5 cm abzumessen. Machen Sie es einfach so, wie Sie es am besten finden.

Erstellt über das gesamte Sandwich des Tischsets zunächst alle Quiltlinien in eine Richtung und lasst dabei immer 5 cm Abstand zwischen den Linien.

SAM_4199
Quiltet anschließend kreuzweise die anderen Linien: An der Stickerei habe ich immer angehalten – man steppt natürlich nicht quer über eine Stickerei.

SAM_4202
Letztendlich kreuzweise über das gesamte Tischset steppen, auch über das Panel-Teil. Danach den hübschen Stoff für die Rückseite an die Rückseite legen (bei mir auch grün) und alles auf exakt 40 x 50 cm zurückschneiden.

SAM_4208

Für den Abschlussrand habe ich eine Reihe von Streifen schräg zum Fadenlauf (45 Grad) geschnitten und diese dann zu einem langen Streifen von ca. 2 m aneinander gesetzt. Die Streifenbreite beträgt 5 cm. Diesen Streifen habe ich der Länge nach doppelt gefaltet und gebügelt (Achtung: Alle Nähte der aneinandergesetzten kurzen Streifen zu einem langen Streifen unbedingt offen bügeln – damit beugt Ihr dicke Stellen vor).

Dann könnt Ihr mit dem Abschlussrand zwei Dinge tun: An die Vorderseite annähen (doppelt) mit den offenen Kanten aufeinander, nach hinten umschlagen und von Hand darüber nähen oder so wie ich es am liebsten mache – an die Rückseite annähen, nach vorne umschlagen und mit der Nähmaschine darüber nähen.

Tipp: Zieht den doppelten Abschlussstreifen beim Annähen etwas auseinander (an der Vorder- oder Rückseite), dann passt er sich gut an das Sandwich an.

SAM_4210
Wenn Ihr den Abschlussrand in einem Stück aufnäht, muss das letzte Stück geschlossen werden: Das erfolgt auf dieselbe Weise wie beim Zusammensetzen der kleineren Streifen: schräg, Nähte offen bügeln.

SAM_4213

Denkt auch daran, die Ecken sauber in 45 Grad/schräg zu schließen; das habe ich dann von Hand gemacht. So gehe ich immer vor, wenn der Streifen auf die Vorderseite gesetzt wird, jedoch bevor ich den Streifen feststeppe. Auf diese Weise sind die Ecken alle sauber und die Streifen fügen sich entlang der Kanten von selbst ein.

SAM_4215
Und dann sind drei Tischsets fertig – für jede Enkeltochter eines. Schnell schön einpacken und als Weihnachtsgeschenk bereitlegen. Aber erst noch alles in Weihnachtsstimmung auf den Tisch stellen: mit Weihnachts-Service und Besteck, um zu sehen, wie es aussieht:

SAM_4224

Gemütlich, oder? Möchtet Ihr diese Tischsets selbst machen? Das Weihnachts-Panel ist in meinem Webshop erhältlich. Braucht Ihr nach dem Lesen dieser Anleitung noch Hilfe? Dann sendet mir eine E-Mail.

Viel Spaß beim Basteln und schon jetzt wunderschöne Weihnachtstage!

Quilt- und Stickgrüße
Sylvia Kaptein
Sylvia’s Art Quilts Studio
www.sylviasartquilts. nl
sylvia@sylviasartquilts.nl

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

Sie wollen den BERNINA Blog verlassen?

Tragen Sie sich davor in unseren Newsletter ein und lassen Sie sich auch zukünftig von BERNINA inspirieren. Über unseren Newsletter senden wir Ihnen einmal pro Woche raffinierte Anleitungen und Vorlagen für Ihre kommenden Nähprojekte.