Kreative Artikel zum Thema Sticken

BERNINA V8 – Tutorial 3D Weihnachtsstern – Teil 1

Hallo Ihr Lieben,

heute möchte ich Euch eine weitere Funktion der BERNINA V8 Sticksoftware zeigen. Es ist die Stumpwork-Funktion, diese wurde mit der BERNINA V7 eingeführt. Ich habe sie ein wenig anders interpretiert, aber ziemlich cool ist sie trotzdem. Die Idee zu meinem 3D-Weihnachtsstern hatte ich schon im letzten Jahr, aber im Sommer produziert man so ungern Weihnachtsartikel.

Stumpwork_04

 

 

Stumpwork_01

Das Tutorial habe ich wieder in zwei Teile unterteilt:

Teil 1:  Umsetzung in der Sticksoftware

Teil 2: Umsetzung an der Maschine und das Zusammenfügen der Einzelteile

Zur Umsetzung benötigen wir folgende Materialien:

  • Baumwollstoff in der gewünschten Farbe, ca. 1/2 Meter, (alternativ geht auch Filz)
  • Stickgarn (ich habe das Brildor, Farbe 1552 genommen)
  • wasserlösliches Vlies
  • Silberdraht mit Kupferkern, ø 0,30 mm, 50 m, z.B. von Rayher
  • Fray Check
  • Glitter Glue metallic (gold)
  • Flora-Kreppband, 26 mm z.B. von Rayher
  • Blumendraht, umwickelt, ca. 30 cm, 1 mm ø, z.B. von Rayher
  • Material für den Blütenstempel (erkläre ich in Teil 2)
  • weitere Dekomaterialien für das Gesteck: Topf, Steckmoos grau, Tanne und weiteres

Starten wir mit Teil 1, der Umsetzung in der Sticksoftware. Vorab solltet Ihr Euch hier wieder mein Template Poinsettia_Stump downloaden, entzippen und abspeichern.

Mit einem Doppelklick öffnen wir die BERNINA Sticksoftware V8. (Anmerkung: Ich habe das leider bisher noch nie mit der V7 ausprobiert. Die V7 Besitzer können versuchen, ob sie das Tutorial nachvollziehen können. Ich habe nicht geprüft, ob sich etwas im Aussehen verändert hat.) Die V8 öffnet sich und wir sehen die „Stickerei-Arbeitsfläche“.

Soft_Stump_01

Zunächst wählen wir den passenden Stickrahmen aus. Dazu gehen oben in der Leiste auf das Rahmensymbol und klicken mit der rechten Maustaste darauf…

Soft_Stump_02

Für das erste Motiv benötigen wir den mittleren Rahmen, dazu wählen wir gleich noch den Cutwork-Fußß 44c mit aus und bestätigen mit ok.

Soft_Stump_03

Oben links in der Menüleiste finden wir das Symbol für den Wechsel zur „Bildarbeitsfläche“.

Soft_Stump_04

Wir klicken darauf und wechseln zur „Bildarbeitsfläche“

Soft_Stump_05

Wir wählen dann das Symbol mit der Blume „Bild einfügen“ aus und klicken es an

Soft_Stump_06

Es öffnet sich das Fenster „Importieren“.

Soft_Stump_07

Wir importieren nun das erste Template „Poinsettia-Stump_d.eps“, dazu müsst Ihr den Speicherort auswählen, wo Ihr zuvor den Template-Ordner abgespeichert habt. Auch solltet Ihr die Option „Alle Dateiformate (*.*)“ auswählen

Soft_Stump_08

Soft_Stump_09

Anschließend geht Ihr auf „importieren“. Es öffnet sich das Unterfenster „EPS importieren“. Wir belassen die Importoptionen bei „Bearbeitbar importieren“ und bestätigen mit „ok“.

Soft_Stump_10

Es erscheint unser Template.

Soft_Stump_11

Wenn wir jetzt auf die linke Maustaste drücken, erscheint ein L-förmiger Haken

Soft_Stump_12

Wir klicken wieder mit der linken Maustaste und positionieren damit unser Blatt auf die Arbeitsfläche.

Soft_Stump_13

Das Blatt lassen wir aktiviert (sieht man an den schwarzen Kästchen) und wählen den Befehl „Bild in Stickerei konvertieren“ aus

Soft_Stump_14

Nach einer kurzen Rechenzeit kehren wir zurück zur „Stickereiarbeitsfläche“ und unsere Vektor-Datei wurde in eine Stickerei konvertiert.

Soft_Stump_15

Wir wählen rechts in der Leiste den „Farbfilm“ an

Soft_Stump_16

Und klicken anschließend auf das Symbol „Objekte anzeigen“

Soft_Stump_17

Wir sehen nun die einzelnen Elemente. Rechts mit dem Balken scrollen wir runter, bis wir unsere Blattkontur sehen

Soft_Stump_18

 

Wir wählen diese aus, geben ihr eine andere Farbe (irgendeine). Anschließend verändern wir die Stickreihenfolge, indem wir auf das Symbol mit dem „Pfeil nach unten und dem Balken“ klicken.

Soft_Stump_19

Die Mittellinie sollte sich darüber befinden, wenn nicht auf die vorletzte Position verschieben

Soft_Stump_20

 

Der Mittellinie auch eine andere Farbe geben

Soft_Stump_21

Wir wählen nun alle Kringel aus. Dazu zunächst die Blattkontur und die Mittellinie auswählen. Einfach auf die einzelnen Felder klicken und dabei die Umschalttaste gedrückt halten.

Soft_Stump_22

Jetzt die rechte Maustaste drücken, es öffnet sich ein Fenster und wir wählen den Befehl „Ausblenden“

Soft_Stump_23

Wir sehen im Farbfilm, die beiden letzten Ebenen sind gestrichelt und in unserem Rahmen sehen wir jetzt nur die „Kringel“

Soft_Stump_24

Wenn wir jetzt mit gedrückter Maustaste von links oben nach rechts unten über die Kringel fahren, aktivieren wir alles. Wir drücken die rechte Maustaste (alles ist immer noch aktiviert} und drücken innerhalb der Aktivierung die rechte Maustaste, um zu dem Feld „Objekteigenschaften“ zu gelangen

Soft_Stump_25

Wir klicken auf „Objekteigenschaften“. Und die Objekteigenschaften öffnen sich. Wir wählen den Reiter „Konturstich“ aus (falls dieser noch nicht ausgewählt ist)

Soft_Stump_26

Und ändern die Kontur von „Einfach“ auf „Dreifach“

Soft_Stump_27

Die Variable Laufstichlänge lassen wir angewählt und erhöhen bei Min. die Länge von 1.00 auf 1.50

Soft_Stump_28

Soft_Stump_29

Anschließend bestätigen wir mit „ok“

Soft_Stump_30

Wir kehren zu unserer Stickerei zurück und lassen alles aktiviert. Wir klicken links unter der „Werkzeugpalette“ auf das Menü „Bearbeiten“ und wählen den Befehl „Schwarzstickerei-Optimierung“

Soft_Stump_31

Zum bestätigen des Befehls drücken wir noch einmal die „Enter-Taste“

Soft_Stump_32

Wenn ihr nun oben in der Leiste auf den „Stichplayer“ geht, seht Ihr in der Vorschau, wie unsere „Kringel“ in einem Durchgang ohne Spannfäden gestickt werden.

Soft_Stump_34

Soft_Stump_35

Wir schließen den Stichplayer, indem wir auf das Symbol klicken und kehren zu unserer Stickerei zurück. Der Farbfilm sollte auch bei der „Objekte anzeigen“ Ansicht nur 3 Ebenen haben

Soft_Stump_36

Wir klicken mit der rechten Maustaste auf eine Ebene und wählen den Befehl „Alles einblenden“ aus

Soft_Stump_37

Wir sehen nun wieder unsere komplette Stickerei

Soft_Stump_38

Wir wählen in der „Werkzeugpalette“ den Menüpunkt „Stumpwork“ aus

Soft_Stump_39

Soft_Stump_40

Wählen den Befehl „Drahtlinie digitalisieren“

Soft_Stump_41

Und erstellen unsere Blattmittelkontur, dabei setzen wir den ersten Punkt am Stiel

Soft_Stump_42

Und den letzten senkrecht an der oberen Kontur

Soft_Stump_43

Mit der „Enter-Taste“ die Kontur bestätigen.

Soft_Stump_44

Wenn Ihr nun unsere Drahtlinie aktiviert und die rechte Maustaste drückt, kommen wir wieder auf unsere „Objekteigenschaften“. Unser „Objekteigenschaften“-Fenster öffnet sich und der Reiter „Drahtlinie“ sollte aktiviert sein

Soft_Stump_45a

Jetzt könnte man hier die Dicke des verwendeten Drahtes eingeben und die Breite der Satinkontur verändern. Ich belasse die Breite bei 1.91 und nehme das Häkchen bei „Drahtmaß verwenden“ weg. Warum? Beim Aussticken des Motivs habe ich mich immer geärgert, dass nach dem Zickzackstich noch einmal eine gerade Kontur und ein weiterer Befestigungsstich gestickt wurde. Da der Draht dann schon eingenäht war, hat die Nadel einmal auch gut getroffen und ich hatte den Draht fast im Greifer. Ich habe lange gesucht, bis ich den Befehl für diese Linie gefunden habe. Und glaubt mir, der Draht hält auch so gut!

Soft_Stump_46

Wir wählen rechts wieder den Farbfilm an

Soft_Stump_47

Und löschen unsere Mittelkontur, diese benötigen wir nicht mehr. Einfach die „Entf”-Taste drücken.

Soft_Stump_48

Nun wählen wir in der „Werkzeugleiste“ das „Cutwork“ aus.

Soft_Stump_49

Wir wollen jetzt aus der Blattkontur eine Stumpwork-Kontur erstellen. Dazu aktivieren wir unsere Blattkontur

Soft_Stump_50

und ändern unten bei „Konturen“ von Einzelkontur“ auf „Satin-Kontur“

Soft_Stump_51

Dann wieder die rechte Maustaste drücken und „Objekteigenschaften“ auswählen

Soft_Stump_52

Soft_Stump_53

Der Reiter „Konturstich“ sollte aktiv sein und wir setzen den Punkt von „Versetzung Mitte“

Soft_Stump_54

 

auf „Versetzung“

Soft_Stump_54

Mit „ok“ bestätigen

Soft_Stump_56

Nun ist unter dem Reiter „CutWork“ auch der Befehl „CutWork-Umrandung hinzufügen“ aktiv. Wir wählen den Befehl „CutWork-Umrandung“ hinzufügen aus und ein Fenster öffnet sich. Wir wählen „StumpWork|Objekt“ aus

Soft_Stump_57

Lassen die Versetzung bei -0.96

Soft_Stump_58

Und deakivieren „Inklusive Löcher“ indem wir den Haken entfernen

Soft_Stump_59

Mit „Ok” bestätigen

Soft_Stump_60

Wir haben nun ein StumpWork/Objekt mit CutLinie erstellt. Damit wir eine Öffnung für den Draht haben, platzieren wir den Mauszeiger an der Stelle, wo sich die Öffnung befinden soll. Nämlich am Stielende

Soft_Stump_61

Und klicken mit dem Messer darauf

Soft_Stump_62

Wenn wir mit Hilfe des Scrollrades der Maus in die Vergrößerung gehen, sehen wir die Öffnung

Soft_Stump_63

Soft_Stump_64

Wir aktivieren unsere neu erstellte Kontur und wählen links oben den Befehl „Umformen“ aus

Soft_Stump_65

Wir wählen den kleinen Punkt aus und löschen ihn mit der „Entf”-Taste

Soft_Stump_66

Soft_Stump_67

Können diesen noch etwas nach unten ziehen. Bei dem linken Punkt gibt es auch noch einen Versatz. Wir fassen diesen Punkt an, ziehen ihn nach unten und können ihn auch löschen

Soft_Stump_68

Soft_Stump_69

Anschließend können wir den anderen Punkt bündig nach unten versetzen. Ihr solltet hier allgemein die Stielenden etwas kürzen, damit nichts im Rahmen anstößt. Der CutWorkfuß 44c benötigt mehr Platz im Rahmen. Bitte daran denken!

Soft_Stump_70

Wir klicken oben auf Vergrößerung und wechseln „Zum Rahmen“

Soft_Stump_71

Wir sehen nun wieder unser komplettes Blatt. Auf der rechten Seite sehen wir unsere Einstellungen für das StumpWork/Objekt

Soft_Stump_72

Es sollten Haken gesetzt sein bei „Stabilisierungslaufstich 1 und 2“, „Stickerei“ sollte „Drahtlinie“ ausgewählt sein und bei „Schnittlinie“ könnt Ihr selbst entscheiden, ob Ihr cutten lassen oder mit der Hand ausschneiden möchtet.

Soft_Stump_73

Bei den einzelnen Punkten könnt Ihr jeweils unter „Objekteigenschaften“ die Parameter verändern. Ich mache mal unter „Stickerei“ die Objekteigenschaften auf. Ihr seht, dass man hier die Decke des verwendeten Drahtes einstellen kann. Ich habe meinen bei 26 (darunter steht das mm-Maß) gelassen. Je höher die Zahl, desto geringer der Ø. Mein Draht hatte einen ø von 30, aber ich habe es trotzdem bei 26 belassen. Die Satinstichbreite kann hier auch verändert werden. Ich habe 1.96 belassen. Ich wollte meine Kontur nicht so breit haben.

Soft_Stump_74

Mit „Ok“ wieder bestätigen. Wir schauen uns nun wieder den Farbfilm an. Wir sehen noch die überflüssige erste Blattkontur (bei mir grün)

Soft_Stump_75

Wir löschen diese mit der „Entf.“Taste. Im Farbfilm sollte nun zuerst das innere Muster, dann die Blattader und schließlich die Blattkontur gestickt werden.

Soft_Stump_81

Wenn wir wieder in die Vergrößerung gehen und uns die obere Blattkontur anschauen, dann sehen wir, dass die mittlere Blattader ein wenig hervorschaut.

Soft_Stump_78

Wir aktivieren die Linie und gehen auf „Umformen“

Soft_Stump_79

Ich verschiebe den Punkt weiter nach unten, denn ich möchte nicht, dass nachher, wenn hier der Draht schon eingearbeitet ist, meine Nadel über den Draht näht.

Soft_Stump_80

Wir können jetzt unsere Datei speichern. Indem wir auf das „Disketten-Symbol” klicken

Soft_Stump_82

Wir benennen unsere Datei und speichern diese ab.

Soft_Stump_83

Anschließend wählen wir die das „Nähmaschinen-Symbol“ aus, um unsere Datei zur Nähmaschine zur exportieren oder auf einen „USB-Stick“ abzuspeichern.

Soft_Stump_84

Einen kleinen Tipp habe ich noch. Wer einen JumboHoop besitzt, wählt diesen aus. Darauf achten, dass der CutWorkfuß angewählt ist

Soft_Stump_85

Wir gruppieren unser Blatt. Dazu  alles auswählen, in der Werkzeugpalette „Anordnen“ auswählen und „Gruppieren“ anklicken

Soft_Stump_86

Anschließend rechte Maustaste drücken und entweder „Duplizieren“ oder „Kopieren“ und „Einfügen“ auswählen.

Soft_Stump_87

Da wir das Blatt 6x aussticken, das Blatt bitte 5x kopieren und auf der Fläche verteilen. Ungefähr so..

Soft_Stump_88

Anschließend alles auswählen, rechte Maustaste drücken und „Gruppierung aufheben“. Jetzt den „Farbfilm“ anwählen und die einzelnen Ebenen sinnvoll sortieren. Also erst alle „Kringel“ sticken

Soft_Stump_89

Soft_Stump_90

dann alle Mitteladern und zum Schluß die Blattkontur  und das CutWork.

Soft_Stump_92

Soft_Stump_91

Beim CutWork muss ich nachher an der Maschine hin- und herspringen, damit ich nicht so oft wechseln muss.

Die anderen Blätter in der gleichen Weise digitalisieren. Von den einzelnen Elementen: Poinsettia-Stump_a.eps werden 3 Blätter, Poinsettia-Stump_b.eps und Poinsettia-Stump_c.eps werden jeweils 5 Blätter benötigt. Falls Ihr diese wieder in einen großen Rahmen setzen möchtet.

Soweit für heute. Teil zwei beschäftigt sich dann mit der Fertigstellung

Bis bald

Andrea

Schwierigkeitsgrad: Fortgeschritten
Zeitaufwand: ein Wochenende
Verwendete Materialien: Baumwollstoff oder Filz dünn, Blumendraht, Flora-Kreppband, FrayCheck, Glitter Glue metallic, Material für Blütenstempel, Silberdraht, Stickgarn, wasserlösliches Vlies, weitere Gesteckmaterialien
Verwendete Produkte:
BERNINA 830
BERNINA 830
BERNINA Sticksoftware 8
BERNINA Sticksoftware 8
BERNINA CutWork Tool
BERNINA CutWork Tool
Stickrahmen klein
Stickrahmen klein
Stickrahmen mittel
Stickrahmen mittel

Themen zu diesem Beitrag , , , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

Sie wollen den BERNINA Blog verlassen?

Tragen Sie sich davor in unseren Newsletter ein und lassen Sie sich auch zukünftig von BERNINA inspirieren. Über unseren Newsletter senden wir Ihnen einmal pro Woche raffinierte Anleitungen und Vorlagen für Ihre kommenden Nähprojekte.