Kreative Artikel zum Thema Nähen

Modernes Hexagon-Kissen

Frühlingshaftes Hexagon-Kissen

Die Nähtechnik English Paper Piecing

Mit Kissen zu dekorieren und diese regelmässig auszutauschen, bereitet mir grosse Freude. Aus diesem Grund habe ich eine für  mich neue Technik ausprobiert, das English Paper Piecing.

IMG_20170207_083405_158

Es ist eine Handnähtechnik, bei der Schablonen mit Stoff bezogen werden. Die Papierschablone wird auf die linke Stoffseite gelegt und mit einer kleinen Stecknadel fixiert. So kann nichts mehr verrutschen. Die Nahtzugaben werden eng um die Schablone zur Rückseite geklappt und unter Zuhilfenahme eines Heftfadens fixiert.

Screenshot_20170215-083207

Die Schablonen habe ich mir selber ausgedruckt und ausgeschnitten. Es gibt sie jedoch auch zu kaufen. Um ein schönes Ergebnis zu erzielen, empfiehlt es sich ein dickes Papier (z.B. Stärke 160g/m2) zu verwenden. Meine Hexagone haben eine Kantenlänge von 1 inch, dies entspricht ca. 2.5 cm und ich habe zur Erstellung diesen Gratisdienst verwendet: http://incompetech.com/graphpaper/hexagonal/

IMG_20170205_124537_164

Nach dem Handnähen werden die Hexagone gebügelt. Dabei bleiben die Schablonen im Stoff liegen. So entstehen scharfe Kanten und die Hexagone bleiben in Form. Im Anschluss werden die Heftfäden und Schablonen entfernt.

Nun geht es zum Ausrichten der Hexagone auf dem Kissen. Ich habe sie nach Augenmass mittels Sprühkleber auf dem Stoff befestigt. Natürlich kann es auch ausgemessen werden.

IMG_20170206_080504_304

Nun geht es auch schon an das Quilten. Die Hexagone werden von jeder Ecke her quer durchgenäht. Diese Linie habe ich dann nach Aussen weitergezogen. Wurde dies durch alle sechs Ecken gemacht, entsteht ein tolles Muster, und die Hexagone sind gut fixiert.

Screenshot_20170215-083305

Nun muss nur noch die Kissenhülle fertiggenäht werden, und schon könnt ihr euer Kissen geniessen.

Viel Spass beim Nähen und Quilten.

Eure Céline

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel