Kreative Artikel zum Thema Sticken

Wachstuchtasche aus der Stickmaschine!

In meinem letzten Beitrag habe ich Euch einige der unzähligen kreativen Möglichkeiten gezeigt, die eine BERNINA Sticksoftware bietet. Die letzten Tage habe ich viel digitalisiert, gestickt und probiert. Einige der entstandenen Projekte möchte ich Euch in den nächsten Beiträgen als kleine Anregung zeigen. Bitte versteht dies nicht als klassischen Software-Workshop, sondern vielmehr als kleinen Anregung, das in den diversen Artikeln meiner Blog-Kolleginnen gelernte Software-Wissen in die Tat umzusetzen.

Heute geht es um diese wunderbare Tasche aus Wachstuch mit einer Filz-Applikationen.

FullSizeRender

Wird Wachstuch mit der Nähmaschine verarbeitet, erfordert das ein gewisses Können und manchmal auch eine nötige Portion Neven… Das Material gleitet unter dem Fuß nicht optimal bzw. es ist ein spezieller Nähfuß erforderlich. Selbst dann ist es je nach Material nicht immer einfach. Mit der Stickmaschine ist die Verarbeitung einfach und mühelos. Seht, wie schön hier das Muster am Reißverschluss aufeinander trifft!

FullSizeRender (1)

Diese Taschen entstehen in 17 Sticksequenzen, die ich Euch im Folgenden kurz zeigen werde.

Für meine Tasche, die den ovalen Rahmen gut ausfüllt, benötige ich folgendes Material:

  • Teil-A Wachstuch // 1-mal 22 x 8 cm
  • Teil-B Wachstuch // 1-mal 22 x 20 cm
  • Teile-C Wachstuch // 2-mal 22 x 15 cm
  • Teil-D dünner Wollfilz // 1-mal 13 x 8 cm
  • Teile-E dünner Wollfilz // 2-mal 5 x 5 cm
  • Teil-F Waschstuch // 13 x 8 cm
  • Endlosreißverschluss inkl. Schieber 25 cm bzw. 35 cm

Sequenz 1 | Positionierungslinie

In den ovalen Rahmen habe ich ausreißbares Stickvlies gespannt. Nun wird zum einen die Platzierungslinie für den Reißverschluss gestickt. Diese muss in exakt der gleichen Breite wie der Reißverschluss digitalisiert werden. Außerdem wird eine weitere Platzierungslinie, die der Größe der fertigen Tasche entspricht, gestickt. So kann sichergestellt werden, dass der Stoff später an der richtigen Stelle aufgelegt und festgestickt wird. Die vier Ecken der Tasche habe ich als Rundung digitalisiert. So wird es später einfacher sein, das etwas sperrige Wachstuch schön auszuarbeiten.

IMG_8757

Sequenz 2 | Reißverschluss fixieren

Nun wird auf die soeben gestickte Platzierungslinie exakt der eingefädelte Endlorsreißverschluss aufgelegt und festgestickt. Für meine kleine Tasche benötige ich 25 cm. Ich sticke sehr langsam, so kann ich den Reißverschluss exakt ausrichten. Alternativ kann er auch oben und unten mit Klebeband auf dem Stickvlies befestigt werden.

IMG_8759

Sequenz 3 | oberes Vorderteil Tasche fixieren

Das Teil-A falte ich an der langen Kante mittig, die linke Seite liegt innen. Jetzt lege ich die Bruchkante von Teil-A exakt an die obere Kante vom Reißverschluss an und fixiere das Wachstuch mit Sequenz 3.

IMG_8760

Sequenz 4 | unteres Vorderteil Tasche fixieren

Nun falte ich das Teil-B ebenfalls an der langen Kante mittig, die linke Seite liegt innen. Dann lege ich den Stoffbruch an die Unterkante vom Reißverschluss an. Sequenz 4 fixiert diese Teil.

IMG_8761

Sequenz 5 | Ziernaht Reißverschluss

Die Sequenz 5 dient lediglich der Optik. Sie stickt mit einem 3-fach-Geradstich eine Ziernaht ober- und unterhalb des Reißverschlusses auf.

IMG_8761

Sequenz 6 | Positionierung Filzteile

Damit das Anfang und Ende vom Reißverschluss im geöffneten Zustand der Tasche nicht unschön herausblitzt, habe ich hier kleine runde Filzteile eingearbeitet. Sie sind zum einen ein hübsches Detail, zum anderen verstecken sie die Reißverschlussenden wunderbar.

Das Wichtigste vor dem Start dieser Sequenz: Der Reißverschlussschieber muss in die Mitte gezogen werden, denn sonst kann die Tasche später nicht gewendet werden! Achtet aber darauf, dass der Schieber beim weiteren Sticken nicht im Stickfuß hängen bleibt. Schlimmstenfalls würde sonst vielleicht das ausreißbare Stickvlies zerreißen und Ihr müsstet von vorne anfangen… Ihr könnt den Schieber auch mit etwas Klebefilm flach auf dem Wachstuch fixieren.

Nun werden die Positionierungslinien für die Filzteile gestickt.

IMG_8780

Sequenz 7 | Fixierung Filzteile

Jetzt lege ich die Filzteile-E auf die entsprechenden Markierungen, sodass sie rundherum gleichmäßig überstehen. Mit Sequenz 7 werden diese fixiert.

IMG_8781

Filz zurückschneiden

Nun nehme ich den Rahmen aus der Maschine, aber keinesfalls das Stickgut aus dem Rahmen. Mit einer gebogenen Schere schneide ich den Filz an der Rundung so knapp wie möglich zurück, ohne dabei die Naht zu verletzten. Die gerade Seite bleibt mit Nahtzugabe, da sie später in der Seitennaht der Tasche verschwinden wird.

IMG_8782

Sequenz 8 | Ziernaht

Nun wird die Ziernaht für diese beiden Teile gestickt. Leider habe ich vergessen, hiervon ein Foto zu machen. Doch Ihr könnt Euch das sicher vorstellen!

Sequenz 9 | Positionierung Applikation

Nun wird die Platzierungslinie für die Applikation auf der Taschenvorderseite gestickt.

IMG_8783

Sequenz 10 | Fixierung Applikationsstoff

Nun lege ich Teil-D auf die Platzierunglinie und fixiere sie mit Sequenz 10.

IMG_8785

Sequenz 11 | Motiv

Sequenz 11 Stickt das Motiv. Habe ich diese Tasche einmal digitalisiert, kann ich die Sequenz 11 beliebig austauschen und erhalte so immer wieder ein neues Taschenmodell. Ganz egal ob ein Name, ein gekauftes Stickmuster oder eine eigene Stickkreation – in diesem Oval kann vieles Platz finden. Ist der Stoff schön gemustert, kann diese Applikation natürlich auch völlig entfallen. Ihr seht also: einmal digitalisiert gibt es viele Variationsmöglichkeiten.

IMG_8787

Sequenz 12 | Abdeckung Applikation linke Seite

Nun würde ich später auf der Innenseite der Tasche die Rückseite der soeben gemachten Sickerei sehen, was mich persönlich stören würde. Daher nehme ich den Rahmen aus der Maschine, jedoch wieder keinesfalls das Stickgut aus dem Rahmen! Auf die Rückseite klebe ich mit Klebefilm das Teil-F. Nun geht der Rahmen zurück in die Maschine. Bitte achtet jedoch darauf, dass das Teil-F auch an der gewünschten Position bleibt. Sequenz 12 fixiert dieses Stück.

FullSizeRender

Überschüssigen Stoff zurückschneiden

Nun nehme ich erneut den Rahmen aus der Maschine, jedoch wie immer nicht das Stickgut aus dem Rahmen. Den überschüssigen Filz der Vorderseite…

IMG_8789

… sowie das überschüssige Wachstuch auf der Rückseite schneide ich wieder so knapp wie möglich zurück, ohne dabei die Naht zu verletzen.

IMG_8788

Sequenz 13| Zierstich

Nun wird der Zierstich an der Kante der Applikation gestickt. Anstatt eines klassischen Satinstichs habe ich hier einen der unzähligen Musterlaufstiche der BERNINA Sticksofware V8 verwendet. Leider wieder ohne Foto, doch ich denke, Ihr könnt Euch das vorstellen.

Sequenz 14| Positionierungsline Label

Sequenz 14 Stickt eine Positionierungslinie für ein Label. Wer keines mit einfügen möchte, lässt diesen Schritt einfach aus.

IMG_8790

Sequenz 15| Fixierung Label

Nun wird das Label entsprechend aufgelegt und mit dieser Sequenz fixiert.

IMG_8791

Sequenz 16| die Tasche ist fast fertig…

Jetzt lege ich das erste Teil-D rechts auf rechts auf die Tasche. Rundherum muss es gleichmäßig über die Randmarkierungen stehen.

IMG_8794

Dann lege ich das zweite Teil mit der rechten Seite nach oben auf. Mit Sequenz 16 werden diese Teile fixiert. Ich stelle die Maschine hier sehr langsam ein. So kann ich das rutschige Wachstuch beim Feststicken schön glatt streifen.

IMG_8795

Sequenz 17 | 3-fach-Stich

Mit dem letzten Arbeitsschritt näht die Maschine die Tasche mit einem stabilen 3-fach-Stich zusammen.

Fertigstellung

Nun nehme ich meine Tasche aus dem Stickrahmen…

IMG_8796

… entferne das Stickvlies so gut wie möglich. Dabei “fallen” einzelne Fäden locker heraus, vor allem in der Gegend des Reißverschlusses. Diese stammen von den Positionierungslinien aus Sequenz 1 und können einfach abgeschnitten werden.

IMG_8797

Dann schneide ich die die Tasche rundherum mit ca. 5 mm Nahtzugabe aus und wende sie. In den Zipper habe ich hier eine süße Quaste gezogen.

FullSizeRender

Wenn Ihr vergleichbare Modelle für Baumwollstoffe digitalisiert kann als letzte Sequenz beim Digitalisieren einfach ein Zick-Zack-Stich zum Versäubern in das Stickmuster eingefügt werden. Bei unserem Wachstuch war das natürlich nicht erforderlich.

 

Und, habt Ihr jetzt Lust bekommen, selbst so eine Tasche zu digitalisieren? Die BERNINA Sticksoftware V8 könnt Ihr übrigens HIER 30 Tage lang kostenlos testen! Euer Händler vor Ort gibt Euch dazu sicher eine kleine Demonstration zu den ersten Schritten!

Vielleicht sieht es dann in Eurer Software bald so aus?

Unbenannt-2

Viel Freude beim Ausprobieren wünscht

Eure Claudia

Schwierigkeitsgrad: Fortgeschritten
Zeitaufwand: einen Abend
Verwendete Materialien: Ausreissbares Stickvlies, Filz, Reissverschluss, Stickgarn, Wachstuch
Verwendete Produkte:
BERNINA 700
BERNINA 700

Themen zu diesem Beitrag , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

Sie wollen den BERNINA Blog verlassen?

Tragen Sie sich davor in unseren Newsletter ein und lassen Sie sich auch zukünftig von BERNINA inspirieren. Über unseren Newsletter senden wir Ihnen einmal pro Woche raffinierte Anleitungen und Vorlagen für Ihre kommenden Nähprojekte.