Kreative Artikel zum Thema Nähen

Anleitung: Gürtelschnalle mit Stoff beziehen

Hallo liebe BERNINA Community,

erst mal möchte ich euch einen ganz lieben Dank für eure Reaktionen auf meine bisherigen Posts hier im Blog aussprechen. Es freut mich, dass die Anleitungen bei euch so gut ankommen!

Heute geht es gleich weiter mit einer Anleitung zum Beziehen von Gürtelschnallen. Diese Anleitung entstand aus einem Experiment heraus. Wenn ihr meinen Nähblog lest, wisst ihr vielleicht, dass ich mich unter anderem gerne in einem Vintage-inspirierten Stil kleine. Auf vielen Fotos aus den 50ern sieht man, dass zu Kleidern passende Stoffgürtel mit bezogenen Gürtelschnallen getragen wurden. Bei Schnittmustern im Retro-Stil ist oft ein Schnittteil für so einen Stoffgürtel dabei.

Bei meiner letzten Kreation wollte ich so einen abgestimmten Stoffgürtel einsetzen. Ich recherchierte im Internet nach beziehbaren Gürtelschnallen. Nach den ersten Ergebnissen war ich etwas ernüchtert, da mir die Formen und/oder Größen entweder nicht zusagten oder mir das Ganze mit Porto zu teuer war.

In meiner Knopfkiste hatte ich noch einige Gürtelschnallen, die bei Knopfkonvoluten vom Flohmarkt dabei gewesen sind. Eine davon gefiel mir in Form und Größe so gut, dass ich einfach ausprobieren wollte, ob sich die Plastikschnalle nicht auch mit Stoff beziehen ließe. Während dem Prozess habe ich Fotos gemacht und da ich mit dem Ergebnis zufrieden bin, stelle ich euch jetzt mein Experiment vor.

Gürtelschnallen mit Stoff beziehen – das braucht ihr

Gürtelschnalle beziehen

Ihr braucht:

  • eine Gürtelschnalle – meine ist aus Plastik, Metall eignet sich bestimmt auch
  • doppelseitiges Klebeband
  • ein Stück Stoff*, mit dem ihr die Schnalle beziehen wollt; meins war ca. 2 cm höher und breiter als die Schnalle
  • Eventuell eine Zange
  • Bügeleinlage –  ich habe Vlieseline F220 verwendet, die ist etwas fester

Außerdem habe ich gleich noch einen passenden Stoffgürtel genäht. Für die Breite habe ich entlang des inneren Steges der Schnalle gemessen und noch 2 mm für ein bisschen Spiel abgezogen. Diesen Betrag habe ich verdoppelt und 1 cm Nahtzugabe oben und unten hinzugefügt. Die Länge habe ich erst mal ganz grob bemessen, das genaue Maß wollte ich erst später festlegen.

*Das Beziehen mit dieser Methode geht meiner Einschätzung nach am besten mit leichten, eher fließenden Stoffen: gewebte Viskose, Batist und andere, eher dünne Baumwollstoffe, dünne Jeansstoffe, wie man sie für Jeanshemden verwendet. Theoretisch sollte es auch mit Strickstoffen klappen. Da der Stoff aber an den Kanten eingeschnitten wird, wäre es mir bei eher locker gestrickten Stoffen zu heikel, dass sich dadurch Laufmaschen bilden oder der Stoff sich aufribbelt.
Feste Stoffe, wie das klassische Denim oder dicke Wollstoffe eignen sich eher nicht. Ich kann mir vorstellen, dass das Beziehen damit zwar möglich ist,  sich aber etwas anstrengender gestaltet und das Ergebnis nicht ganz so hübsch wird.

Los geht’s: So bezieht ihr eure Gürtelschnalle

Als erstes habe ich das Band für den Stoffgürtel und das Stoffstück mit Bügeleinlage fixiert. Beim Stoffgürtel habe ich zwei Schichten Einlage aufgebügelt, da die Viskose sehr dünn ist und wenig Stand hat.

Bei meiner Gürtelschnalle musste ich vor dem Beziehen den Dorn entfernen. Das ging mit einer Zange ganz einfach. Ich habe darauf geachtet, den Dorn nur so weit aufzubiegen, dass er gerade über den Steg passt. Je nach Material müsst ihr hier vorsichtig sein, dass der Dorn sich nicht zu stark verbiegt und das Material brüchig wird.
Außerdem habe ich nur auf der Unterseite gearbeitet, so sind später “von oben” keine Kratzer am Dorn zu sehen.

Gürtelschnalle beziehen

Als nächstes habe ich das Stoffstück vorbereitet: Auf der linken Seite habe ich doppelseitiges Klebeband angebracht. Die Fläche sollte auf jeden Fall größer sein als die Schnalle – hier ist mehr tatsächlich mehr. Seid lieber großzügig, denn wenn die Klebefläche zu klein ist, klappt das Beziehen nicht.

Gürtelschnalle beziehen

Nachdem ich die zweite Schicht Schutzpapier abgezogen hatte, habe ich die Schnalle auf das Klebeband gelegt und das Stoffstück schön fest angedrückt. Dabei habe ich Stück für Stück Luft raus geschoben, so dass der Stoff sich ganz glatt an die Form anpasst.

Gürtelschnalle beziehen

Ihr seht, dass der Stoff an den Rundungen der Schnalle Falten geworfen hat. An den Rundungen und den Kanten habe ich den Stoff eingeschnitten, damit er sich besser anpasst.

Gürtelschnalle beziehen

Nach und nach habe ich dann den überstehenden Stoff auf die Unterseite gedrückt. Durch das Klebeband hält er dort automatisch. An einigen Stellen habe ich den Überstand noch abgeschnitten, sodass alle Kanten auf der Unterseite verschwinden.
Wo es nötig war, habe ich den Stoff nochmal eingeschnitten.

Die Rückseite sah nach diesem Schritt so aus:

Gürtelschnalle beziehen

Ich weiß, schön ist anders. Deswegen basteln wir uns gleich noch einen Deckel, um die offenen Kanten zu verstecken.

Die Vorderseite hingegen kann sich durchaus sehen lassen:

Gürtelschnalle beziehen

Um einen Deckel bzw. ein Gegenstück für die Rückseite zu basteln, habe ich nochmal ein Stück doppelseitiges Klebeband genommen. Die eine, “offene” klebrige Seite habe ich auf das abgezogene Schutzpapier eines anderen Stücks gelegt, um gut arbeiten zu können. So kleben später noch beide Seiten, das Papier lässt sich ja wieder abziehen.

Ich habe meine Schnalle auf das Klebeband gelegt und die Form nachgezeichnet. (Bitte achtet hier darauf, dass a) Stifte auf dem Papier gerne schmieren und b) ihr nicht aus Versehen mit dem Stift an den Stoff kommt. Das wäre ärgerlich. Ich würde einen Kuli oder dünnen Permanent Marker empfehlen – jedenfalls etwas, das nicht schmiert und gleich trocknet.)

Gürtelschnalle beziehen

Das Ganze habe ich anschließend ausgeschnitten und rundum ca. 2 mm weggenommen – der Deckel soll ja etwas kleiner sein als die eigentliche Schnalle. Anschließend habe ich das Klebeband-Teil auf ein bebügeltes Stoffstück geklebt und das wiederum ausgeschnitten – allerdings habe ich vom Stoff ein bisschen was überstehen lassen.

Jetzt kommt der Teil, den ich beim nächsten Mal anders machen würde: Ich habe den überstehenden Stoff auf das Klebeband umgefaltet und dieses Gegenstück dann auf die Rückseite der Schnalle geklebt, sodass die offenen Kanten verdeckt werden.

Gürtelschnalle beziehen

Zum Fixieren habe ich den Deckel noch angenäht und dabei abstehende offenen Kanten untergeschoben.

Gürtelschnalle beziehen

Komplett fixiert sieht die Rückseite so aus:

Gürtelschnalle beziehen

Erst nach Fertigstellung kam mir die Idee, dass ich auch einfach einen nicht fransenden Stoff für das Gegenstück hätte nehmen können. Das nächste Mal werde ich einfach ein Stück dünnen, farblich passenden Filz oder dünnes Kunstleder nehmen und den Stoff  bündig mit dem Klebeband ausschneiden. Den Deckel werde ich einfach auf die Rückseite der Schnalle kleben, ohne noch etwas anzunähen. Heißkleber statt Klebeband könnte auch eine Lösung sein – allerdings kämpfe ich nicht gerne mit den Heißklebefäden, doppelseitiges Klebeband kommt mir sauberer vor. Die Hypothese ist aber nicht nicht erprobt.

Die Schnalle wäre somit fertig bezogen. Ich habe den Dorn wieder eingesetzt und ihn vorsichtig, mit einem Stück Stoff als Puffer gegen Kratzer, mit der Zange wieder zusammen gedrückt.

Im Anschluss habe ich den Stoffgürtel gefertigt: Kanten rechts auf rechts aufeinander legen und mit 1 cm Nahtzugabe absteppen. Ich habe mich zudem entschlossen, dass der Gürtel einen spitzen Abschluss bekommen soll. Bei solchen Form ist es wichtig, dass ihr die Nahtzugabe einschneidet, sonst sieht das Ganze nach dem Wenden nicht schön aus. Am besten steppt ihr die Form zweimal ab und nehmt eine kleinere Stichlänge, um den Stoff gegen das Ausfransen zu schützen.

Um die Spitze schön wenden und formen zu können, habe ich eine kleine Lücke in der Naht gelassen. Die befindet sich ca. in ca. 3 cm Abstand zur oberen Ecke und ist auch ungefähr so lang.

Gürtelschnalle beziehen

Nach dem kompletten Wenden des Gürtels ist es über diese Öffnung ganz leicht, die Spitzen schön auszuformen. Die Lücke habe ich nach der Fertigstellung von Hand geschlossen.

Gürtelschnalle beziehen

Im nächsten Schritt habe ich Schnalle und Gürtel wieder zusammen gesetzt. Ich habe zuerst an meiner Taille die Länge des Gürtels bestimmt und ihn abgeschnitten. Denk dran, dass der Gürtel mindestens 10 cm länger sein sollte als das Taillenmaß.
Die offene Kante des Gürtels habe ich mit dem Overlockstich meiner bernette 38 versäubert. Im Abstand von ca. 2 cm zur Kante habe ich ein Knopfloch angebracht, durch das der Dorn gefädelt wird.

Gürtelschnalle beziehen

Gürtelschnalle beziehen

Gürtelschnalle beziehen

Die versäuberte Kante habe ich dann um den Mittelsteg gelegt und von Hand mit kleinen Tupfstichen am Gürtel festgenäht, so dass der Steg vom Ende des Gürtels umschlossen ist.

Am anderen Ende des Gürtels, also der mit der Spitze, habe ich im letzten Schritt die Knopflöcher angebracht. Den Abstand zum Ende des Gürtels und der Knopflöcher untereinander ist Geschmackssache, das könnt ihr ganz individuell festlegen.
Ich habe das Programm für Ösen verwendet. Bei meiner bernette 38 ist das die Nummer 30 im Modus 2.

Gürtelschnalle beziehen

Gürtelschnalle beziehen

Im Anschluss habe ich mit einer Lochzange in entsprechender Größe ein Loch in die Mitte der Öse gesetzt.

Jetzt seid ihr fertig! Mein fertiger Gürtel sieht so aus:

IMG_3642 copy_zpshpftahir

Wie ihr seht, ist nur der äußere Ring sichtbar, der Rest wird vom Gürtel verdeckt. So fallen kleine Macken auch nicht auf. Im Prinzip hätte ich nicht mal den inneren Steg beziehen müssen – der Vollständigkeit halber fand ich das aber hübsch.

Habt ihr schon mal Gürtelschnallen mit Stoff bezogen? Was waren eure Erfahrungen?

P.S.: Den Gürtel könnt ihr in Aktion mit dem dazugehörigen Kleid auf meinem Nähblog sehen.

Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Zeitaufwand: einen Abend
Verwendete Produkte:
bernette 38
bernette 38

Themen zu diesem Beitrag , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

Sie wollen den BERNINA Blog verlassen?

Tragen Sie sich davor in unseren Newsletter ein und lassen Sie sich auch zukünftig von BERNINA inspirieren. Über unseren Newsletter senden wir Ihnen einmal pro Woche raffinierte Anleitungen und Vorlagen für Ihre kommenden Nähprojekte.