Kreative Artikel zum Thema Nähen

Kissenhülle mit Hotelverschluss nähen – samtige Zeiten

Hallo ihr Lieben,

endlich wieder an die Nähmaschine! Kennt Ihr dieses Gefühl der Erleichterung auch? Wegen meines Umzugs im März hatte ich eine kleine Näh-Pause eingelegt. Jetzt geht es wieder los und ich versorge erstmal die neue Wohnung mit selbstgenähten Accessoires.

Es wird samtig!

Auf einem Stoffmarkt in Berlin entdeckte ich vor ein paar Wochen einen unfassbar tollen Samt in hellem Türkis. Er fühlte sich so wunderbar weich an, dass ich gleich eine riesige Menge mitgenommen habe. Jetzt verschönert dieses wunderbare Stück Stoff mein Wohnzimmer in Form von Vorhängen.

Selbstgenähte Vorhänge aus Samt

Stoffreste aufbrauchen mit kleinen Näh-Projekten

Es blieben ein paar kleinere Stoff-Stücke übrig, die ich nicht im Stoffregal verstauben lassen wollte, Nachhaltigkeit und so. Ich wühlte lieber in meinem Inspirationsbuch nach kleinen Näh-Ideen, wie ich die Stoffreste noch verwerten kann.
Bei den Resten vom Samtstoff hatte ich gutes Nähkarma, denn sie reichten genau für eine Kissenhülle mit Hotelverschluss. Ein schnelles, einfaches Nähprojekt für einen Abend!

Heute möchte ich gerne zeigen, wie ich den Kissenbezug genäht habe – legen wir los!

Material

  • 70 cm Baumwollstoff, z. B. Samt
  • Farblich passendes Garn
  • Kissenfüllung 50 cm x 50 cm
  • Nähmaschine
  • Nähutensilien

Nähanleitung

1. Für die Kissenhülle mit Hotelverschluss müsst Ihr drei Stoffstücke zuschneiden:

  • Ein Quadrat mit 54 cm x 54 cm
  • Ein Rechteck mit 30 cm x 54 cm
  • Ein Rechteck mit 40 cm x 54 cm

Samt mit Scherze zuschneiden

2. Die beiden Rechtecke versäumt Ihr nun: Legt eines der Rechtecke mit der linken Stoffseite nach oben vor euch. Schlagt an einer der langen Kante zuerst 1 cm und dann 3 cm nach innen um. Jetzt gut bügeln!

Näht den Saum mit einem Geradstich ganz nah an der Innenkante fest. Hierbei habe ich eine 90er Universal-Nadel verwendet.

Kanten versäubern mit der Nähmaschine

Samt mit der Nähmaschine versäubern
3. Schritt 2 wiederholt Ihr auch mit dem zweiten Rechteck.

4. Jetzt können wir schon alle Teile zusammenfügen: Legt den quadratisch zugeschnittenen Stoff mit der rechten Seite nach oben. Platziert das schmale Rechteck rechts auf rechts an der Oberkante auf dem Quadrat. Das breitere Rechteck legt Ihr rechts auf rechts an der Unterkante auf das Quadrat. Die versäumten Kanten der Rechtecke zeigen in die Mitte und überlappen ein paar Zentimeter. Alle offenen Kanten sollten bündig aufeinander liegen.

Teile aus Samt für Kissenhülle

Teile aus Samt für Kissenhülle
5. Näht alle vier offenen Kanten in einem Durchgang mit einer Nahtzugabe von 1,5 cm.

Kissenhülle selbst nähen
6. Wenn Euer Stoff sehr schnell ausfranst (Samt fusselt ja leidenschaftlich gern!), versäubert Ihr die Kanten noch mit einem Zickzack-Stich und kürzt die Nahtzugabe.

Nähte versäubern
7. Dann noch einmal Bügeln und schon könnt Ihr den Kissenbezug wenden.

Jetzt ist Zeit, die Kissenfüllung einzuschieben und: Tadaaa! Das neue Kissen darf es sich auf dem Sofa gemütlich machen 🙂 Ich liebe ja solche kleinen Projekte, bei denen man schnelle Ergebnisse sieht. Sie sind auch super für gemeinsame Nähabende. Meine bernette lässt sich so einfach transportieren, da werde ich jetzt öfter nähende Freundinnen besuchen.

Selbstgenähte Kissenhülle aus Samt

Liebe Grüße
Laura

Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Zeitaufwand: einen Abend
Verwendete Materialien: Baumwollstoff, Nähgarn, Nähmaschine, Stoffreste
Verwendete Produkte:
bernette 38
bernette 38

Themen zu diesem Beitrag , , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

Sie wollen den BERNINA Blog verlassen?

Tragen Sie sich davor in unseren Newsletter ein und lassen Sie sich auch zukünftig von BERNINA inspirieren. Über unseren Newsletter senden wir Ihnen einmal pro Woche raffinierte Anleitungen und Vorlagen für Ihre kommenden Nähprojekte.