Kreative Artikel zum Thema Quilten

Topflappen – auch schön….

fertige topflappen

Immer, wenn ich höre “Der Weg ist das Ziel”, denke ich mir, jupp – solange der Weg nicht allzu lang ist. Wenn ich manchmal andere Quilterinnen treffe, die JAHRELANG an einem Dear Jane oder einem Hexagon Quilt gearbeitet haben, dann klappt mir vor Ehrfurcht die Kinnlade runter (kein besonders attraktiver oder intelligent anmutender Anblick).

Dann denke ich mir: Okay, vielleicht geht denen das so wie mir manchmal. Die haben das angefangen, alles zugeschnitten und dann bleibt Ihnen nichts anderes übrig, als das auch mal fertig zu stellen. Man will ja auch nichts verschwenden. Obwohl… wenn der Weg wirklich mehr als ein paar Tage dauern würde, wäre bei mir die Frage nach der Verschwendung vermutlich auch irrelevant. Ich würde das dann ganz… ummmmm… großzügig (?) an irgendeine liebe Freundin oder Kundin verschenken, die das gerne fertig machen möchte.

Ich bin eher der Typ: “schnelle Reizbefriedigung ist das Ziel, nicht der Weg”. Wenn man dabei gleich ein paar Fliegen mit einer Klappe schlagen kann, umso besser.

Mit diesem Post ist das der Fall: ich habe in ca. 30 Minuten ein paar neue Topflappen, kann dabei ein paar häufig im Laden gestellte Fragen beantworten und schreibe mal wieder hier was auf dem Blog, bevor sich die lieben Menschen bei BERNINA beim Gatten erkundigen, ob ich vielleicht das Zeitliche gesegnet habe und sie haben es nur nicht mitbekommen.

Jedenfalls – die Fragen: Was in Gottes Namen macht man eigentlich mit Mini Charm Packs und wie funktioniert Quilter’s Grid?

Was meine Topflappenvorliebe angeht: Erstens sind sie immer ein nettes Mitbringsel, daher habe ich immer ein paar neue im Schrank, die man spontan verschenken kann. Zweitens sind mir die gekauften nie so, wie ich sie gerne hätte. Das hat zum einen mit der Größe zu tun. Ich koche mit Gas und die meisten käuflich zu erwerbenden Topflappen sind mir zu groß. Da ist mir schon mehr als einmal so ein Teil in Flammen aufgegangen.So mache ich mir die lieber selber – und zwar nur ein bisschen größer als meine Hände. Zum anderen habe ich noch nie welche im Laden gefunden, die die Hitze so gut abhalten, wie meine mit zwei Lagen Thermolam gefüllten Teile.

Hier also die Anleitung:

Nähanleitung für Topflappen

Material:

sundaysuppertopflappen-material

  • 1 Mini Charm Pack (oder 32 Stoffquadrate 2,5″ x 2,5″)
  • 2 Stücke Baumwollstoff je 21 cm x 21 cm (für die Rückseite)
  • 1 Stück Baumwollstoff 5 cm x 25 cm (für die Aufhänger)
  • 4 Stücke Thermolam 20 x 20 cm
  • 2 Stücke Quilter’s Grid 10 inch x 10 inch (jedes Kästchen ist 1 x 1 inch)
  • Passendes Nähgarn

Nähen:

Erst werden je 16 Stoffquadrate in Reihen von 4 x 4 auf die Klebeseite des Quilter’s Grid gebügelt. Dabei kann man sich prima an den Linien orientieren.

quiltersgridbügeln

Abkühlen lassen und überstehendes Quilter’s Grid an den Seiten abschneiden. Nun werden zunächst die Längsreihen mit einer Nahtzugabe von 1/4″ genäht. Dazu einfach die erste Längsreihe rechts auf rechts umklappen.

quiltersgridnähen

Genauso mit allen 3 Längsreihen eines Topflappens verfahren. So sieht das jetzt aus:

qg_genähteReihen

Jetzt mit einer kleinen Schere zwischen den Stoffstücken bis kurz vor der Naht einschneiden.

qg_einschneiden

Jetzt die Querreihen nähen, dabei immer darauf achten, dass die Nahtzugaben in entgegengesetzte Richtungen zeigen.

qg_querreihen

qg_fertig_genäht

Jetzt von der Vorderseite mit ordentlich viel Hitze und Dampf die nun entstandenen neuen Nahtzugaben in eine Richtung bügeln.

Nun zwei Thermolam-Stücke mittig auf der Rückseite eines Patchworkteils plazieren und im Nahtschatten kreuzförmig aufnähen.

Vlies positionieren

vlies festnähen

Jetzt nähen wir unsere Aufhänger. Dazu das 25 x 5 cm Stück Stoff links auf links zur Mitte bügeln – wieder aufklappen und der Länge nach die offenen langen Kanten zur gerade gebügelten Mitte hin bügeln. Doppelt klappen und noch einmal überbügeln (wie ein Schrägband), dann einmal rundherum knappkantig absteppen und halbieren.

Aufhänger

Eine Ecke des Vorderteils wird nun 2,5 cm von dieser Ecke zu beiden Seiten markiert und abgeschnitten.

ecken markieren

Einen Aufhänger doppelt klappen, die beiden offenen Kanten mittig auf die abgeschnitten Ecke legen und knappkantig feststeppen.

abgeschn ecken und aufhänger

Den 21 x 21 cm großen Rückenstoff rechts auf rechts auf dem Vorderteil feststecken und mit einer Nahtzugabe von 1 cm rundherum festnähen, dabei an einer Seite eine Wendeöffnung von ca. 7 cm lassen.

Teile zusammen nähen

Die Ecken und Nahtzugaben einkürzen (außer an der Seite mit der Wendeöffnung). Wenden und bügeln, dann ringsherum knappkantig absteppen. Dabei schließt man auch die Wendeöffnung.

Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Zeitaufwand: einen Abend
Verwendete Materialien: Baumwollstoff, Mini Charm Pack, Nähgarn, Quilter's Grid, Thermolam
Verwendete Produkte:
BERNINA 790
BERNINA 790
Rücktransportfuss # 1
Rücktransportfuss # 1
Patchworkfuss # 37
Patchworkfuss # 37

Themen zu diesem Beitrag ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

Sie wollen den BERNINA Blog verlassen?

Tragen Sie sich davor in unseren Newsletter ein und lassen Sie sich auch zukünftig von BERNINA inspirieren. Über unseren Newsletter senden wir Ihnen einmal pro Woche raffinierte Anleitungen und Vorlagen für Ihre kommenden Nähprojekte.