Kreative Artikel zum Thema Nähen

Eine Uhr für das Nähzimmer

Wer kennt das nicht? Man sitzt in Gedanken vertieft an der Nähmaschine – alles läuft nach Plan – doch plötzlich der Blick auf die Uhr. “Oh Schreck! Ist es denn wirklich schon so spät?” Die Zeit kann natürlich nicht aufgehalten werden, aber man kann die selbstgestaltete Wanduhr natürlich so platzieren, dass man sie kaum noch übersieht. Aus diesem Grund möchte ich euch heute zeigen, wie ihr ganz einfach im Handumdrehen eine kreative Uhr für das Nähzimmer aus einem Stickrahmen zaubern könnt.

Eine Uhr aus einem Stickrahmen nähen

DSC_8179 - Kopie-13

Bei der Auswahl des Stoffstückes solltet ihr nicht zu sparsam sein. Es sollte an allen Seiten gut über den Stickrahmen hinausragen, damit ihr ihn später optimal justieren und ausrichten könnt. Nun wird der innere Ring des Stickrahmens als Schablone zum Aufzeichnen auf das Decovil genutzt. Hierfür verwendet ihr einen Trickmarker, der nach ein paar Minuten von selbst wieder verschwindet. Im Anschluss wird die aufgezeichnete Kontur ausgeschnitten und auf die linke Seite des Stoffes gebügelt. Achtet beim Aufbügeln des Decovils unbedingt darauf, dass ihr es mit genügend Druck aufbügelt und im Anschluss gut auskühlen lasst. Während das Stoffstück auskühlt könnt ihr schon einmal die Knöpfe aussuchen und diese in der gewünschten Reihenfolge anordnen.

DSC_8076 - Kopie-1Wenn das gebügelte Stück Stoff ausgekühlt ist, kann der Mittelpunkt des Kreises gekennzeichnet werden. Hierzu faltet ihr den Kreis zu einer Hälfte und dann zu einem Viertel. Nun markiert ihr die exakte Mitte mit einer Stecknadel oder dem Trickmarker und faltet den Kreis wieder auf.

DSC_8091 - Kopie-3Nun wird an der markierten Mitte mit einer Revolverlochzange ein Loch vorgestanzt und im Anschluss vorsichtig in Form eines kleinen Kreuzes eingeschnitten, jedoch nur soweit, dass später die Steckverbindung zwischen dem Uhrwerk auf der Rückseite und den Uhrzeigern eingefädelt werden kann (das Uhrwerk wird noch nicht final fixiert, dies geschieht erst zum Schluss).

DSC_8118 - Kopie-5Jetzt können die Markierungen für die Knöpfe gesetzt werden, welche später die Zahlen auf der Uhr darstellen werden. Spannt hierfür am besten den Stoff mit dem aufgebügelten Decovil in den Stickrahmen ein und zeichnet nun je nach Größe der Uhr ca. 1 cm bis 1,5 cm vom Rand entfernt einen weiteren Kreis mit dem Trickmarker auf. Jetzt wird die Länge der eben aufgezeichneten Linie mit einem flexiblen Maßband gemessen. Dieser Wert (in meinem Fall sind das genau 60 cm) wird nun durch 12 geteilt. Diese Zahl gibt nun den Abstand zwischen den Knöpfen bzw. der Knopfmitte an. Jetzt werden die finalen Markierungen für die Knöpfe gesetzt. Nach diesem Arbeitsschritt wird der Stoff wieder aus dem Rahmen genommen.

Der Knopfannähfuß Nr. 18 von BERNINA

DSC_8132 - Kopie-6

Nun kommt endlich die Nähmaschine zum Einsatz:
Um die Knöpfe anzunähen verwende ich den BERNINA Nähfuß Nr. 18 – der Knopfannähfuß, sowie das Stichprogramm Nr. 60 im Unterordner der Knopflöcher meiner BERNINA B740, das Knopfannähprogramm. Wenn die Nähmaschine vorbereitet ist und der Abstand zwischen den Einstichlöchern des Knopfes eingestellt wurde, kann es losgehen.

DSC_8159 - Kopie-10Mit einer Stecknadel wird die Markierung für die Knöpfe auf die rechte Stoffseite übertragen. Stelle den Abstandshalter am BERNINA Knopfannähfuß Nr. 18 in die unterste Position. Starte nun das Knopfannähprogramm mithilfe des Fußanlassers oder der Start/Stopptaste der Nähmaschine. Nähe nun alle 12 Knöpfe an den gesetzten Markierungen an. Legt den Knopf auf die markierte Stelle am Stoff und setze den Nähfuß zuerst auf der Markierung zur Kontrolle und dann auf den Knopf auf.

Knöpfe annähen mit der Nähmaschine wird zum Kinderspiel

DSC_8153 - Kopie-8

Wenn dieser Arbeitsschritt beendet ist, kann der Stoff mit den aufgenähten Knöpfen wieder in den Stickrahmen eingespannt und durch die Stellschraube arretiert werden. Wenn der Stoff fest sitzt, kann mit einer scharfen Schere der überschüssige Stoff abgeschnitten werden.

DSC_8166 - Kopie-11Zum Schluss wir das Uhrwerk in die am Anfang eingeschnittene Öffnung in der Mitte eingefädelt und montiert. Jetzt ist die kreative Uhr aus einem Stickrahmen und Knöpfen fertig und kann im Nähzimmer an der Wand aufgehängt werden.

DSC_8170 - Kopie-12Und nun seid ihr dran! Zeigt mir eure kreativen Ideen zu diesem Thema. Ich freue mich auf weitere Anregungen.

Herzlichst grüßt

Caro

Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Zeitaufwand: einen Abend
Verwendete Materialien: Baumwollstoff, Decovil, Knöpfe, Stickrahmen, Trickmarker, Uhrwerk
Verwendete Produkte:
BERNINA 740
BERNINA 740
Knopfannähfuss # 18
Knopfannähfuss # 18

Themen zu diesem Beitrag , , , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel