Kreative Artikel zum Thema Nähen

Ibiza-Tunika selber nähen

Schon mein halbes Nähleben suche ich den perfekten Blusen- bzw. Tunika-Schnitt. Tunika deshalb, weil ich keine durchgehenden Knopfleisten mag, mir graust es davor, Blusen in die Hose zu stecken. Man kann sich nicht bewegen, ohne das alles verrutscht – argh! Eine Tunika trägt man bekanntlich ja drüber, das finde ich luftig und bequem.

Jetzt bin ich meinem Traumschnitt ein großes Stück näher gekommen – ich habe ihn einfach selber gemacht. Naja, zumindest so halb. Ich habe nämlich einen vorhandenen Schnitt abgewandelt.

Genäht habe ich die Tunika nicht aus neuem Stoff, ich habe diesmal ein ausrangiertes Herren-Oberhemd genommen.

shirt upcycling

Früher habe ich aus alten Oberhemden unzählige Quilts genäht, und jedes Mal beim Aufschneiden dachte ich: ach Mensch – hieraus könnte ich mir doch mal eine Bluse nähen! Im Internet findet man auch viele Anregungen dazu, aber bisher hat mich nichts so wirklich überzeugt. Wer jetzt neugierig ist, bei Pinterest habe ich Euch weitere Anregungen zusammengestellt.

Tunika aus altem Herrenhemd

Ibiza-Tunika aus altem Herrenhemd

Als Vorlage dienten mir zwei Dinge: 1. der Schnitt Schoolhouse Tunic von Sew Liberated und 2. eine vorhandene Tunika, an der ich mich orientiert habe. Den Schnitt der Tunika habe ich bereits mehrfach genäht, aber jedes Mal abgeändert. So habe ich mal Brustabnäher eingebaut, oder die hintere Weite verändert und das ganze verlängert. Am Ende hatte ich mir dann einen Schnitt für ein Sommerkleid daraus gebaut. ( Aus leichter Doppelgaze genäht ist das Ding ein Traum. )

Also, wie hab ich das angestellt?

Erst einmal habe ich das Hemd an den Nähten aufgeschnitten, was bei den Ärmel erstaunlicherweise knapp war, aber bei 1,5 cm Nahtzugaben dann auch kein Problem.

Herrenhemd recycling
Dann habe ich den herauskopierten Originalschnitt (Vorderteil) an zwei Stellen durchgeschnitten:

VorderteilTunika_Schnittaenderung

Außerdem habe ich hier die Teilungsnaht nach oben versetzt. Vorteil: der Ausschnitt ist nicht so tief. (Außerdem wäre es sonst mit dem Stoff auch knapp geworden.)
Die Teilung oben war auch nötig, um die Passe aus einem anderen Stoff einzusetzen. Die Passe habe ich vier Mal zugeschnitten, damit ich das ganz doppeln kann und nicht einfassen muss. Das ist auch beim Originalschnitt so, ich haben es jedoch so abgewandelt, dass die Ansatznaht verdeckt wird.

Bernette Funlock

Passe doppeln

Das Oberteil des Vorderteils ist fertig und wird an das Unterteil angenäht. Hier habe ich die komplette Breite des Herrenhemdes genommen und in der Mitte auf die geforderte Weite eingekräuselt.

Einkräuseln

Auch beim Rückteil habe ich die Teilungsnaht (wesentlich) noch oben versetzt:

TunikaRueckteil

Anstatt den Stoff einzukräuseln, habe ich hier die Knopfleiste genutzt um eine Kellerfalte zu legen. (Ich habe Vorder- und Rückenteil des Hemdes getauscht, da ich die Knopfleiste ja nicht vorne haben wollte!)

TunikaRueckseite

Kellerfalte legen

TunikaRueckenKnopfleiste

Ganz zum Schluss habe ich erst die Quastenborte und die bunte Borte angenäht….

Boho-Bluse selber nähen

… und weils mir immer noch nicht bunt genug war kam noch zum Abschluss ein Knopflochstich an die Ausschnittkante.

Knopflochstich

P.S.: Ein paar Oberhemden hab ich noch zuhause. Habt Ihr auch schon mal eines “gepimpt”/umgearbeitet? Zeigt mal!

Schwierigkeitsgrad: Fortgeschritten
Zeitaufwand: ein Wochenende
Verwendete Materialien: Herrenhemd, Ibiza Tunika nähen, Männerhemd, Pimp my shirt, Schnitte verändern, Tunika selbr nähen, Upcycling

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Kommentare zu diesem Artikel

Sie wollen den BERNINA Blog verlassen?

Tragen Sie sich davor in unseren Newsletter ein und lassen Sie sich auch zukünftig von BERNINA inspirieren. Über unseren Newsletter senden wir Ihnen einmal pro Woche raffinierte Anleitungen und Vorlagen für Ihre kommenden Nähprojekte.