Kreative Artikel zum Thema Quilten

Quilten mit der Nähmaschine – Wellenlinien quilten

Ich freu mich so, euch meinen ersten Beitrag auf dem BERNINA Blog vorzustellen. Doch zuerst kurz zu mir… Ich bin Iva und bin im Netz unter “Schnig Schnag – Quilts and more” bekannt. Ich blogge gelegentlich auf meinem Blog, doch am aktivsten bin ich auf Instagram. Dort teile ich alles, was mit Nähen und Quilten zu tun hat. Wohnen tu ich in der schönen Zentralschweiz, bin 35 Jahre jung, Mama von zwei tollen Töchtern und verheiratet.

Durch diverse Quilt-Alongs hier auf dem BERNINA Blog oder auch auf anderen Kanälen seid ihr ja schon mächtig mit dem Patchwork-Virus infiziert worden. Nun möchte ich euch eine relativ einfache Variante des Quiltens mit der normalen Nähmaschine zeigen. Wellenlinien quilten (11)Seit dem neusten Update gibt es auf der B 790 und der B 770 drei neue Quiltstiche, Nr. 1396 / 1397 /1398. Wichtig dabei ist, dass ihr das neuste Update auf eurer Maschine installiert habt. Eine Anleitung dazu findet ihr auf der BERNINA Website beim jeweiligen Produkt unter Support. Falls ihr euch das nicht zutraut, dann geht zu eurem BERNINA Händler und fragt dort nach Hilfe.Wellenlinien quilten (2)Die Stiche findet ihr auf der rechten Seite eures Touchscreen unter dem Ritter “Quiltstiche” und drückt die Pfeiltaste, bis ihr auf der 3. und 4. Seite angelangt seid. Die Stiche 1396, 1397, 1398 unterscheiden sich nur in der Länge des geschwungenen Bogens. Ich habe für diesen Quilt den Stich 1398 mit der längsten Welle verwendet. Damit ihr den Stich auch vollständig ausnützen könnt, braucht ihr dazu einen Fuss mit 9mm Stichbreite. Somit fällt der Obertransportfuss schon mal weg, denn der hat eine Stichbreite von 5mm. Damit sich die Lagen von unserem Quilt nicht verschieben und weil wir ja den Obertransportfuss nicht verwenden können, reduzieren wir den Nähfussdruck auf ca 25-28. Je nach Vlies könnt ihr noch mehr reduzieren. Nun ist soweit alles auf unserer Maschine eingestellt.Wellenlinien quilten (1)Fixiert die Rückseite, das Vlies und das Top. Das kann mit Hilfe von Sprühkleber, Handheften oder mit Sicherheitsnadeln sein. Ich habe mich hier für Sicherheitsnadeln entschieden. Wichtig ist dabei einfach, dass nichts verrutschen kann.Wellenlinien quilten (3)Da ich weiss, dass ich meine Linien im Abstand von 1 inch quilten möchte, fixiere ich schon zu Beginn das linke Kantenlineal. Bei den meisten wird im Zubehör nur das rechte Kantenlineal zu finden sein. Bei mir auch, daher habe ich kurzerhand das linken Kantenlineal von meinem Obertransportfuss verwendet. Es liegt zwar nicht ganz optimal auf, doch es funktioniert ganz gut. Warum ich das linken und nicht das rechte Kantenlineal verwende, erkläre ich euch weiter unten. Die 1 inch könnt ihr ganz leicht mit der Stichplatte einstellen. Fuss an die Maschine anbringen und das Kantenlineal auf die äusserste Linie platziern (1 inch) und Schraube anziehen.Wellenlinien quilten (4)Diesen Schmetterlings-Quilt wollte ich diagonal von einer Ecke zur anderen quilten. Dazu habe ich mir die erste Linie mit einem wasserlöslichen Stift aufgezeichnet. Nun quilte ich entlang dieser Linie meine erste Wellenlinie. Ich beginne immer in der Mitte mit meinem Quilting. Es kommt trotz gutem Heften gerne zu verschiebungen des Tops und so können allfällige Falten nach aussen hin weggestrichen werden. Wellenlinien quilten (5)Die zweite Linie setzte ich nun rechts von der Mittellinie und entlang des Bogens der ersten Wellenlinie. Nun zur Frage, warum ich das linke Kantenlineal verwende. Da wir von der Mitte aus quilten, würden wir mit dem rechten Kantenlineal immer mehr Stoff und Vlies in den Freiarmraum unserer Maschine bekommen und könnten irgendwann nicht mehr weiterquilten, da einfach zuviel Material da wäre. Mit dem linken Kantenlineal rutschen wir mit jeder Wellenlinie weg von dem Freiarmraum und haben somit immer weniger Material, welches wir durch die Maschien schieben müssen.Wellenlinien quilten (6)Wenn wir nun alle Linien auf der einen Seite unserer Mittelline gequiltet haben, wenden wir den ganzen Quilt und quilten wieder von der Mitte aus die andere Seite. Es spielt keine Rolle, ob ihr waagrecht, senkrecht oder diagonal quiltet. Das Vorgehen bleibt dasselbe. Mittellinie ziehen, dann die eine Seite und anschliessend die andere Seite quilten.Wellenlinien quilten (7)Durch dieses “sanfte” quilten wird der Quilt ganz kuschelig und fixiert das Vlies. Wellenlinien quilten (8)Der Quilt ist eine Gemeinschaftsarbeit unserer lokalen Quiltgruppe für ein Mitglied mit Brustkrebs. Wir haben ganz viele gute Wünsche und Gedanken mit eingenäht, damit sie hoffentlich schnell wieder gesund wird.Wellenlinien quilten (10) Nun bin ich gespannt, ob der eine oder andere Quilt mit diesen Wellenlinien gequiltet wird. Natürlich könnt ihr genau gleich vorgehen und einen Geradstich verwenden. Hier empfehle ich lediglich die Stichlänge auf 3.5 -4.0 anzupassen. Der Quilt wird dadurch einfach weicher als wenn ich mit der voreingestellten Stichlänge quilten würdet.

Auf bald

Iva

Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Zeitaufwand: ein Wochenende
Verwendete Produkte:
BERNINA 790
BERNINA 790

Themen zu diesem Beitrag , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel