Kreative Artikel zum Thema Quilten

Cord of Desires – Textile Installation

Vor etwa zwei Monaten hatte ich die Ausstellung und Aktion ‘CORD OF DESIRES’ im tim | Staatliches Textil- und Industriemuseum Augsburg hier schon angekündigt – und eine prompte Reaktion von Uschi Brenner erhalten, die mir ihre Absicht mitteilte, an den Workshops teilnehmen zu wollen. Prima, auf Quiltfreundinnen ist doch Verlass! So erhielt ich dann etwa vor einem Monat ihren Bericht samt Fotos und heute habe ich nun endlich die Gelegenheit zur Veröffentlichung, gerade noch rechtzeitig, denn die Ausstellung ist noch bis zum 12. November 2017 im tim zu sehen. 1000 Dank an die Autorin Uschi Brenner!

 

Cord of Desires – Textile Installation

von Ursula Brenner

Im September hatte Gudrun es angekündigt – nun hängt der erweiterte „Cord of Desires“ im tim in Augsburg.

Bei dem fürchterlichen Brand vom 11.9.2012 in einer der Textilfabriken in Karachi / Pakistan verloren 260 Menschen ihr Leben. Weil sämtliche Sicherheitsbestimmungen nicht eingehalten, die Ausgänge verschlossen und die Fenster vergittert waren, mussten 260 Menschen bei lebendigem Leibe verbrennen!

Aufgerüttelt von diesem Ereignis und mit großer persönlicher Betroffenheit versucht nun der deutsche Modedesigner Miro Craemer seit 2016 mit einer symbolischen Aktion und auf künstlerischem Weg auf die großen und vielfältigen Probleme der Textilproduktion in Fernost hinzuweisen. Er möchte den Familien, die Angehörige bei dem Brand verloren haben, eine Stimme geben und ihre Wünsche, ihre Trauer und ihre Hoffnungen darstellen.

Von Schülern, Studenten und Künstlern in Karachi wurden so die ersten Wimpel zu „Cord of Desires“ gestaltet, aufgereiht und bereits an insgesamt sechs Orten in Karachi und Lahore gezeigt.

Dank der Unterstützung und der Offenheit und Weitsicht des tim, das sich ja auch als „Laboratorium der Moderne“ versteht, wurden nun in Augsburg bereits vor der Präsentation von „Cord of Desires“ diverse Informationen und Beteiligungen zu dieser Ausstellung angeboten.

In seiner Einführung zum Thema sprach Miro Craemer von der Linie Augsburg – Karachi als einer „Linie der Verantwortung“, er wies auf die Folgen dieser total enthemmten Globalisierung, hier im textilen Bereich, hin und zeichnete ein berührendes Bild der Situation der pakistanischen Fabrikarbeiterinnen und -arbeiter. Er warb, genauso wie der Museumsleiter Dr. Murr, um Aufmerksamkeit für die Installation und um Teilnahme daran. Ganz authentisch unterstützt wurden sie von Hira Khan, einer pakistanischen Künstlerin und Research Coordinator at the Vasl Artists’ Association in Karachi.

Museumsleiter Dr. Murr, Frau Khan, Künstlerin aus Pakistan, Initiator Miro Craemer Foto: U. Brenner

Museumsleiter Dr. Murr, Frau Khan, Künstlerin aus Pakistan, Initiator Miro Craemer
Foto: U. Brenner

Frau Kolb, die Projektbetreuerin im tim, erläuterte die vielfältigen Möglichkeiten zur Beteiligung an „Cord of Desires“ und Miro Craemer erklärte vor dem Foto der ausgebrannten Fabrik und vor den Augen von Hinterbliebenen der Katastrophe die künstlerische Umsetzung eines Wimpels: es ist die Arbeit eines Arbeiters dargestellt, der sich mit dem Nähen von Knopflöchern befaßte, bis der Brand entstand, und dann nur noch eingeschnittene Schlitze im Jeansstoff zu sehen sind.

Miro Craemer Foto: U. Brenner

Miro Craemer
Foto: U. Brenner

Bei einer skype-Schaltung nach Karachi bestand die Möglichkeit, Fragen direkt an Shahida, eine Hinterbliebene der Katastrophe, zu stellen. Dank der Übersetzungen von Frau Khan hörten die Gäste aus direkter Quelle z.B. von einem 12- bis 14-Stunden-Arbeitstag – das ganze Jahr hindurch! – , von ihren Problemen, sich und die beiden Kinder zu versorgen, aber auch von ihren Wünschen und Vorstellungen.

Skype-Verbindung zu Shahida, einer Hinterbliebenen in Karachi Foto: U. Brenner

Skype-Verbindung zu Shahida, einer Hinterbliebenen in Karachi
Foto: U. Brenner

In den öffentlichen Workshops im tim entstanden dann während der folgenden Tage Wimpel zu ein- und demselben Thema und seinen vielen Facetten:

Workshops mit Kindern im tim Foto: U. Brenner

Workshops mit Kindern im tim
Foto: U. Brenner

Zeichen der Anteilnahme, des Nachdenkens aber auch der Hoffnung, Überlegungen zum Brand bei Ali Enterprises in Karachi oder den vielen anderen Katastrophen in Textilfabriken in Fernost …

Workshops mit Kindern im tim Foto: U. Brenner

Workshops mit Kindern im tim
Foto: U. Brenner

… Aufrufe zu einem verantwortungsvolleren Umgang mit den Mitmenschen und den materiellen Ressourcen unserer Erde usw.

Fertiger Beitrag aus einem Workshop Foto freundlicherweise vom tim zur Verfügung gestellt

Fertiger Beitrag aus einem Workshop
Foto freundlicherweise vom tim zur Verfügung gestellt

Es beteiligten sich Schulen und Kindergärten, Studenten, Künstler, Textil-Gruppen, Besucher des tim, Fair Trader und viele weitere engagierte und aufmerksame Menschen mit einem Beitrag zu der Installation, bis der „Cord of Desires“ dann am 20.9.2017 auf dem Rathausplatz der Stadt Augsburg öffentlich gezeigt wurde. Das tim hat auf seinem faebook-account eine Reihe von Fotos dazu veröffentlicht.

Bei der Ausstellungseröffnung am Abend im Museum war Dr. Gerd Müller, Minister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, als Schirmherr der Veranstaltung zugeschaltet. In seinem Grußwort hatte er u.a. auch vom „Bündnis für nachhaltige Textilien“ geschrieben, hier der link: www.vero-selvie.de.

Nun hängen die 142 in Augsburg entstandenen Wimpel im Textilmuseum der Stadt Augsburg …

Der „Cord of Desires“ im tim Foto: U. Brenner

Der „Cord of Desires“ im tim
Foto: U. Brenner

… vor den Kojen, die an einst erfolgreiche Textilunternehmer erinnern, aber auch an Aufstände aufgrund unhaltbarer Zustände für Textilarbeiter.

Der „Cord of Desires“ im tim Foto: U. Brenner

Der „Cord of Desires“ im tim
Foto: U. Brenner

Dieser „Cord of Desires“ soll die Besucher zum Nachdenken über ihre eigenen Wünsche und Ambitionen anregen. Er soll sie aber auch, und natürlich nicht nur sie!, an Verantwortung, an Aufmerksamkeit, an Gerechtigkeit, an Engagement und an Mitgefühl erinnern – denn

die einen sind im Dunkeln
und die anderen sind im Licht
und man sieht nur die im Lichte
die im Dunkeln sieht man nicht!

(Bert Brecht – Dreigroschenoper)

Das Brecht-Zitat lieferte die Inspiration für den Wimpel von Uschi Brenner. Hier das 'work in progress'. Foto: U. Brenner

Das Brecht-Zitat lieferte die Inspiration für den Wimpel von Uschi Brenner. Hier das ‘work in progress’.
Foto: U. Brenner

Man wünscht der gesamten Installation hier in Augsburg und …

Der Wimpel von Uschi Brenner in die Reihe eingefügt Foto freundlicherweise vom tim zur Verfügung gestellt

Der Wimpel von Uschi Brenner in die Reihe eingefügt
Foto freundlicherweise vom tim zur Verfügung gestellt

… auf ihrem weiteren Weg die gebührende Beachtung und Miro Craemer viel Energie, engagierte Helfer und viel Erfolg bei seinen Bemühungen!

11.10.2017 – ubrenner

***

Info:

21. September – 12. November 2017
CORD OF DESIRES
Ausstellung der textilen Installation

tim | Staatliches Textil- und Industriemuseum Augsburg
Augsburger Kammgarnspinnerei (AKS)
Provinostrasse 46
86153 Augsburg
Deutschland

www.timbayern.de

 

Text und Fotos (soweit nicht anders angegeben): © 2017 Ursula Brenner, Friedberg

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

Sie wollen den BERNINA Blog verlassen?

Tragen Sie sich davor in unseren Newsletter ein und lassen Sie sich auch zukünftig von BERNINA inspirieren. Über unseren Newsletter senden wir Ihnen einmal pro Woche raffinierte Anleitungen und Vorlagen für Ihre kommenden Nähprojekte.