Bea Saxe

Bea Saxe arbeitet und unterrichtet seit 20 Jahren als freie Textildesignerin im Ruhrgebiet. Ihre musische Begabung zeigte sich schon in frühester Kindheit. Neben Flöte, Geige und Klavier waren immer Scheren, Stoff-Fetzen und Zeichenstifte in ihrer Nähe zu finden. Mit 15 entwarf sie ihre eigene Mode, strickte, nähte und zeichnete für sich und ihre Familie, in Frankreich und Deutschland, alles rund um Haus und Hof. Ihr Hobby, das Sie in den 80iger Jahren zum Beruf machen konnte, führte sie unter anderem nach St. Petersburg, Innsbruck, Madrid, St. Marie-Aux-Mines, New York und Florida. Zahlreiche Workshops zum Thema künstlerischer Lagenlook, wurden von ihr geleitet. Nach der Geburt ihres 3. Kindes wurde sie mit dem Maschinen-Stick-Virus infiziert und digitalisiert seitdem gerne nach Zeichnungen ihrer 4 Kinder und 3 Nichten. Ihre besondere Liebe gilt dem Näh-Nachwuchs in Schulen. Nachdem Sie vor einigen Jahren eine Studie der Sewing-Org. in New York gelesen hat, griff sie diese Methode auf und unterrichtet seitdem Kinder im Alter zwischen 6 und 14 Jahren, die einfache Konstruktion und Nähtechniken auf unkonventionelle Art erlernen wollen. Die N.Y.-Studie bewies unter anderem, dass der IQ bei nähenden Kindern in gleichem Maße ansteigt, wie bei Kindern, die ein Musikinstrument in dieser Zeit erlernen.

Nähfavoriten

Eigene Entwürfe, japanische Vorlagen

Beruf

Textildesignerin

Maschine

BERNINA artista

artista 640 kurz vor dem Weg zur Schule:)

Leseliese fürs Lieselümpchen

Vorgestern  durfte die alte Familien-Bernina wieder zurück ins traute Nest. Oma Agnes wollte unbedingt ein paar Tisch-Sets, Rock-Kürzungen und vor […]