Zeigen Sie uns Ihre kreativsten Arbeiten

Die 5. Runde – Herringbone

Beschreibung

Wahnsinn, wie die Zeit vergeht. Nun haben wir schon den vorletzten Border fertig. Die Decke ist mächtig gewachsen, und auch ich brauchte zum Fotografieren dieses Mal Unterstützung.

Aber von vorne. Als Zwischenborder habe ich wieder einen vierfarbigen Streifen genäht. Dieses Mal in entgegengesetzter Reihenfolge als in der letzten Runde, aber genauso groß: Sichtbare Streifenbreite 1/4″.

Auf Instagram wurde ich nach Tips zum Nähen gefragt. Eigentlich habe ich keine besonderen Tips. Nur genau Messen, Bügeln und langsam nähen. Ich benutze weder Stärke noch Nadeln um die Streifen zusammen zu nähen. Stoppen tu ich immer mit Nadel unten, so kann nichts verrutschen.

Dann ging es an das Fischgrät-Muster. Streifen hatte ich noch en Masse vom 365er Quilt übrig, so musste ich nicht so viel zurechtschneiden sondern konnte direkt mit dem Nähen loslegen. Auf Instagram (zum Bernina-Gewinnspiel zum Tag der Nähmaschine) fand ich den Tip, dass das Raster auf dem Anschiebetisch der Bernina ja 1″ hat, so musste ich nicht mühsam alle Teile anzeichnen sondern konnte diese direkt am Anschiebetisch ausrichten. Spart ne Menge Zeit bei der Streifenzahl.

Ich habe mich bei diesem Border für die Version mit den Cornerstones entschieden. Das sieht für mich stimmiger aus, als wenn die Streifen bis ganz in die Ecken laufen. Bei den Corners war ich allerdings sehr “faul”, und habe mir nichts spezielles dafür ausgedacht. Hier bin ich genau Andreas Anleitung gefolgt, und habe lediglich mit Fuzzy Cutting verschiedene Motive in die Stern-Mitte platziert.

“Do small things with Great Love” – Ich liebe diesen Quilt schon jetzt. Die Anleitung war wieder super, und auch die Zeichnungen sehr gelungen. Ich bin schon mächtig gespannt, was in der (leider) letzten Runde auf uns wartet…

Kommentare zu diesem Artikel