Zeigen Sie uns Ihre kreativsten Arbeiten

Variation von Raile Fence in Rot/Weiß

Beschreibung

Rail Fence mal anders
An einen „Red and White Quilt“ hatte ich bisher keinen Gedanken verschwendet. Doch dieser Herausforderung wollte ich mich stellen.
Nachdem ich zuerst für mich geklärt hatte, wer wird der glückliche Besitzer des Quiltes, hatte ich auch schnell einen Entschluss gefasst wie mein Mitmach-Quilt (Größe 140 cm x 200 cm) aussehen soll.
Rail Fence aus 6 Streifen und dann geviertelt. Meine Stoffauswahl fiel auf 6 Stoffe eines Quiltpaketes, welche auch als Meterware erworben werden konnten.
Materialbedarf lt. meiner manuellen Berechnung: 6 unterschiedliche Stoffe in rot/weiß je 60 cm, Stoffbreite zwischen 140 und 150 cm. Für die Rückseite einen weißgrundigen Stoff mit Muster (nicht ganz so empfindlich wie reinweiß) entsprechend der geplanten Größe meines Quiltes, sowie roten Stoff für das Binding. Volumenvlies hatte ich noch einen Vorrat zu Hause.
Nach dem Waschen konnte ich dann bereits im März mein Projekt beginnen.
Streifen mit einer Breite von 2 Inch waren schnell geschnitten.
Am einfachsten näht es sich mit einem 1/4 Zoll Patchwork-Nähmaschinenfüßchen.
Nach dem zusammennähen der Streifen ging es dann wieder ans schneiden.
Quadrate (ca. 23 cm) dann 2x diagonal geteilt (=4 Dreiecke).
Los ging es mit dem zusammennähen der neuen Quadrate (ungefähr die Hälfte war genäht) doch dann folgte eine lange Schaffenspause. Vor 10 Tagen habe ich mich dann wieder meinem Projekt gewidmet (irgendwie muss das neben der übrigen Arbeit zu schaffen sein). Die restlichen Quadrate wurden genäht.
Um das Top fertigzustellen, habe ich jedoch zuerst verschiedene Mustervarianten ausgelegt und mich dann letztendlich für diese entschieden. Ich nähte je 5 Quadrate zu einer Reihe zusammen, immer an meinen Versatz denken, und danach fügte ich die einzelnen Reihen zu meinem Top zusammen. Zwischen den einzelnen Schritten wurde auch fleißig gebügelt.
Die größte Herausforderung aber hatte ich noch vor mir, denn bisher habe ich nur einen Quilt im Nahtschatten gequiltet, denn ich mag Kuschelflausch als Rückseite.
Bis ich dann tatsächlich mit dem Freihandquilten auf der Nähmaschine begonnen habe, habe ich mehrmals meine Idee „mit welchem Muster quilte ich das Top“ geändert. Letztendlich fiel meine Wahl auf Kreise mit rotem Oberfaden und weißem Unterfaden.
Jetzt noch das Binding von vorne mit der Maschine und auf der Rückseite ganz klassisch in Handarbeit.
Ich habe es tatsächlich noch geschafft.

Kommentare zu diesem Artikel

Sie wollen den BERNINA Blog verlassen?

Tragen Sie sich davor in unseren Newsletter ein und lassen Sie sich auch zukünftig von BERNINA inspirieren. Über unseren Newsletter senden wir Ihnen einmal pro Woche raffinierte Anleitungen und Vorlagen für Ihre kommenden Nähprojekte.