Kreative Artikel zum Thema Nähen

Rüschen leicht gemacht

Mit der Nähmaschine gelangen Sie schnell und einfach zu attraktiven Rüschen. Verwenden Sie dazu den Kräusler Nr. 86 oder den Kräuslerfuss Nr. 16. Untenstehend erklären wir Ihnen die jeweilige Anwendung. Tipp:  Schmale Rüschen aus dünnen Stoffen können doppelt gearbeitet werden, so ersparen Sie sich das Säumen. Bei dickeren Stoffen empfehlen wir den Stoffstreifen vorher beispielsweise mit
dem Rollsaum der Overlockmaschine zu säumen und erst dann einzukräuseln oder zu fälteln. Je dicker der Stoff, desto weniger stark fällt die Kräuselwirkung aus.

Kräusler Nr. 86

Mit dem Kräusler entstehen schöne gleichmässige Falten oder Rüschen. Er sieht zwar etwas kompliziert aus, ist aber ganz einfach im Gebrauch und spart enorm Zeit, wenn meterweise gefältelt werden muss. Sie können nicht nur kräuseln, sondern in einem Arbeitsgang den gekräuselten Stoff auch gleich an ein ungekräuseltes Teil annähen und haben dabei von Rüschen bis Falten die vielfältigsten Einstellungsmöglichkeiten.

Einsetzen: Schieben Sie den Fuss von rechts vorne mit dem Gabelarm in die Nadelschraube. Tipp: Erst Nadel einfädeln! Mit dem Einstellhebel für die Faltendichte oben kann die Faltendichte festgelegt werden: eine Falte mit jedem Stich, eine Falte mit jedem sechsten Stich oder eine Falte mit jedem zwölften Stich. Für keine Faltenbildung wird der Einstellhebel auf 0 gestellt. Die Faltentiefe kann mit der Einstellschraube festgelegt werden. Für tiefere Falten die Schraube gegen den Uhrzeigersinn, und für weniger tiefe Falten im Uhrzeigersinn drehen. Abstand zwischen den Falten mit der Stichlänge bestimmen. Arbeiten Sie mit sehr langen Stichen, liegen die Falten weiter auseinander als wenn Sie eine kürzere Stichlänge einstellen. Tipp: Weitere Varianten erhalten Sie auch mit dem Heft- oder Langstich. Eine Stofflage kräuseln: Stoffkante zwischen Kräuslerblatt und Trennscheibe legen sowie weiter durch den Führungsschlitz führen. Nähfuss senken und nähen. Stofflage kräuseln und annähen in einem Arbeitsgang: zu kräuselnden Stoff wie oben einlegen, ungekräuselter Stoff mit der rechten Seite nach oben unter den Kräusler legen und durch den Führungsschlitz führen. Beide Stoffkanten auf die rechte Führungsschlitzseite ausrichten, nähen. Für Rüschen Einstellhebel auf 1 setzen. Gradstich, Stichlänge 1 – 5 mm. Einzelne Falten: Einstellhebel auf 6 (Falte bei jedem 6. Stich)  oder 12 setzen. Gradstichlänge 1,5 – 2,5 mm. Faltentiefe mit der Schraube einstellen.

 Kräuslerfuss Nr. 16

Mit dem Kräuslerfuss Nr. 16  kann man in einem Arbeitsgang kräuseln und die Rüsche an ein glattes Stoffstück nähen. Hier gilt: je länger der Stich und je dünner der Stoff, desto stärker die Kräusel. Durch Erhöhen der Oberfadenspannung können ebenfalls noch mehr Kräusel entstehen. Zusätzlich kann man durch das Bremsen des oberen Stoffes die Kräuselbildung beeinflussen. Eine Stofflage kräuseln: Stoff unter den Kräusler legen. Stofflage kräuseln und annähen in einem Arbeitsgang: Zu kräuselndes Stoffstück mit der Vorderseite nach oben unter den Nähfuss, das glatte Stoffstück mit der rechten Seite nach unten in den Fusseinschnitt legen. Nadelposition ganz links. Glatten Stoff mit der rechten Hand, das zu kräuselnde Stück mit der linken Hand führen. Schnittkanten bündig halten.

 
 

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

0 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team