Kreative Artikel zum Thema Nähen

Der Ganzjahres-Weihnachtsquilt, Teil 4, Abschluss des Projekts

Liebe Leserinnen und Leser,

heute erhalten Sie die letzten Information bzgl. des Ganzjahres-Weihnachtsquilts. Wir besprechen, welche Möglichkeiten Sie haben, Ihren Quilt zu vollenden.

Vor Ihnen liegt nun vermutlich eine „Landschaft aus Stoff“. Bitte begradigen Sie zunächst alle vier Seiten. Jetzt kommen Ihnen die 5 cm Zugabe rundherum sehr zu Gute. Ihr Ziel ist, dass angrenzende Seiten nach dem Zuschneiden im rechten Winkel (90 Grad) zueinander stehen.

Geschafft? Sehr gut.

Was nun?

Eine Möglichkeit ist, den Quilt traditionell mit einem Band einzufassen. Schneiden Sie bitte Stoffstreifen zu, die etwas länger sind als die entsprechende Seite Ihres Quilts. Bitte fangen Sie noch nicht an zu nähen. Es fehlt noch etwas Wesentliches, die Schlaufen zum Aufhängen.

Überlegen Sie sich bitte, ob die Schlaufen sichtbar sein sollen, oder nicht. Wenn man sie sehen soll, ziehen Sie Ihren Quilt vermutlich auf eine dekorative Stange, die sich harmonisch in das Gesamtbild Ihres Raumes einfügt. In diesem Fall legen Sie die fertigen Schlaufen bitte auf die Rückseite Ihres Quilts und fassen sie mit, wenn Sie die obere Einfassung von vorne annähen.

Sichtbare Schlaufen kommen für Sie nicht in Frage? Gut, dann ist dies eine Möglichkeit:

Legen Sie die fertigen Schlaufen auf der Rückseite des Quilts unter das Einfassband und nähen sie mit fest. Wichtig ist, dass der Schlaufendurchmesser nach dem Festnähen nur geringfügig grösser ist, als der der Stange, auf die Sie den Quilt ziehen möchten. Dementsprechend wählen Sie auch bitte die Breite des Einfassbandes beim Zuschneiden.

Die Zeichnung zeigt die Rückseite des Quilts mit eingeschobener Stange. Wenn der Quilt dann aufgehängt wird, klappt die Stange nach oben, wird aber vom Einfassband verdeckt, ist also von vorne unsichtbar. Deshalb ist es so wichtig, sich genau zu überlegen, wie breit das Einfassband zugeschnitten werden muss, nämlich so breit, dass die Stange letztendlich dahinter verschwindet.

Genaue Masse kann ich an dieser Stelle nicht angeben, weil ich nicht weiss, welchen Durchmesser die Stange hat, die Sie verwenden möchten und wie breit die Einfassung Ihres Quilts werden soll.

Bitte fertigen Sie sich auf jeden Fall eine kleine Probe an für das Einfassband und für eine Schlaufe und stecken alles mit Stecknadeln an Ihrem Quilt fest, um zu prüfen, ob die Masse stimmen.

Eine andere Möglichkeit, den Quilt zu vollenden, ist das Einrahmen. Lassen Sie sich bitte in einem Rahmenstudio bzgl. des Rahmens und der Rückwand beraten. Mein Quilt wurde auf eine leichte, doch sehr stabile Rückwand aufgeklebt und erst dann zurecht geschnitten. So war gewährleistet, dass der Quilt auch tatsächlich in den Rahmen passte. Um das Eindringen von Staub, „Gewittertierchen“ und kleinen Spinnen zu verhindern, wurde die Rückwand zum Schluss am Rahmen noch abgeklebt.

Der Ganzjahresquilt liegt oder hängt nun vor Ihnen. Es erhebt sich abschliessend noch die Frage, wie wird denn nun aus dem Ganzjahresquilt ein „Ganzjahres-Weihnachtsquilt“?

Bitte nehmen Sie die Dekorationen zur Hand, mit denen Sie Ihren Quilt weihnachtlich schmücken möchten. Haben Sie des Rätsels Lösung wohlmöglich schon gefunden? Ja, richtig, Magnete halten auf meinem Quilt die Sterne und Bäumchen genau da, wo ich sie haben möchte.

Auf der Rückseite jeder Lacestickerei habe ich einen ringförmigen Magnet aufgenäht. Auf dem Foto sehen Sie ihn, hervorgerufen durch das Blitzlicht, silbrig durch die Stickerei schimmern.

Das Gegenstück, hinter dem Quilt, ist jeweils eine Magnetscheibe.

Fertig? Herzlichen Glückwunsch und viel Freude mit Ihrem Ganzjahres-Weihnachtsquilt, den Sie nun, ganz nach Belieben, mit immer anderen Dekorationen schmücken können.

Ich wünsche Ihnen „Frohe Weihnachten“.

Liebe Grüsse

Susanne

Hier finden Sie alle Informationen zu diesem Projekt:

Der Ganzjahres-Weihnachtsquilt

Der “grosse Wagen” im Ganzjahres-Weihnachtsquilt

Der Ganzjahres-Weihnachtsquilt, Teil 1 – zum Mitmachen!

Der Ganzjahres-Weihnachtsquilt, Teil 2, Schnitterstellung

Der Ganzjahres-Weihnachtsquilt, Teil 3, Stoffe präparieren

Ähnliche Inhalte, die dich interessieren könnten

Kommentare zu diesem Artikel

5 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Barbara Hofmann-Moss

    Liebe Frau Menne,
    neugierig geworden durch Ihre Quiltarbeiten ( für die anderen Leser: Es lag bereits ein weiterer Quilt von Frau Menne bei mir auf dem Werkstatttisch ), habe ich erstmal im Blog “verfolgt”, wie man so ein Prachtexemplar herstellt.
    Superspannend!!!!!!!
    Allen Teilnehmerinnen viel Erfolg und eine schöne Advents- und Weihnachtszeit.

    Barbara Hofmann-Moss

  • Susanne Menne

    Hallo Anka und Tatjana,
    danke. Die Idee des “Ganzjahres-Weihnachtsquilts” ist mehrfach auf fruchtbaren Boden gefallen. Das finde ich einfach “Klasse”. Am kommenden Montag veröffentliche ich hier im Blog alle Fotos, die mir geschickt wurden. Ihr dürft weiterhin sehr gespannt sein. Es sind wundervolle Arbeiten.

    Liebe Grüsse
    Susanne

  • Tatjana Hobrlant

    Hallo Susanne, auch ich möchte mich ganz herzlich für Deine tolle Anleitung und die super Arbeit bedanken.

    Ich drucke mir alles aus, weil ich es leider nicht geschafft habe, alles zeitgleich mit zu arbeiten, aber ich werde den Quilt auf alle Fälle fertigstellen.

    Ich wünsche Dir eine schöne Adventszeit.

    Liebe Grüße
    Tatjana

  • Anka Bruckmann

    Hallo Susanne,
    vielen Dank für deine Anleitungen,es hat mir viel Freude bereitet,diesen Quilt nachzuarbeiten.Du hast dir große Mühe mit deinen Ausführungen gegeben,nochmals Danke und eine schöne Vorweihnachtszeit.
    Liebe Grüße,Anka.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team