Kreative Artikel zum Thema Nähen

Handbuch oder Suchbuch?

Liebe Leserinnen und Leser,

in der Regel wird wohl jede Näh- und Stickmaschine mit einem Handbuch im Reisegepäck an den neuen Besitzer oder die neue Besitzerin ausgeliefert.

Lesen Sie eigentlich gerne in einem Handbuch? Oder gehören Sie eher in die „Mal-gucken-wie-das-so-funktioniert-Gruppe“ und gehen nach der „Versuch-und-Irrtum-Methode“ vor?

Wie dem auch sei, ich bin davon überzeugt, dass jeder schon irgendwann einmal sein Handbuch, aus welchem Grund auch immer, gesucht hat, wie die Nadel in einem Heuhaufen. Und es ist zum “aus der Haut fahren”. Man weiss genau, das Buch existiert. Die Frage ist nur, wo hält es sich gerade auf?

Aus eigener Erfahrung kann ich über ein stetig anwachsendes Wütendwerden berichten, weil dieses verflixte Handbuch einfach im Moment nicht aufzutreiben ist.

Um dieser misslichen Situation in Zukunft möglichst vollkommen aus dem Wege zu gehen, beschloss ich:

Mein Handbuch bekommt ein ansprechendes Gewand, so dass es mir gleich ins Auge fällt. Ich möchte es demnächst voll Freude zur Hand nehmen und hineinschauen, bzw. es als „Hingucker“ auf der Arbeitsplatte liegen sehen, wenn ich es gerade nicht gebrauche.

Seide und changierender Taft, harmonisch aufeinander abgestimmt.

Edel und kostbar soll sie aussehen, die Hülle für mein Handbuch.

Ich legte die beiden Stoffe übereinander und führte den Rollschneider mit kühnem Schwung, aus dem Bauch heraus, über Seide und Taft. Auf diese Art und Weise erhielt ich exakt zueinander passende Stoffstücke, die sich harmonisch zu einem neuen Ganzen zusammenfügten.

Die Schnittkanten übernähte ich mit einem dichten Zierstich, um das Ausfransen zu verhindern. Zum ersten Mal verwendete ich dazu Metallic-Garn und war sehr gespannt, wie die BERNINA 830 wohl reagieren würde. Doch sie verhielt sich so, wie ich es bisher von ihr gewohnt war, zuverlässig, präzise und solide. Die Oberfadenspannung hatte ich auf 2 reduziert und den Nähfussdruck auf 30 abgesenkt. Das grössere Öhr der Metallic-Nadel (80) sorgte für einen reibungslosen Ablauf des Nähprozesses.

Die Buchhülle zeigt sich bis jetzt noch als rechteckiger Quilt.

Nun sind die Einschübe umgelegt und festgenäht. Die Buchdeckel sitzen perfekt in diesen schmalen Taschen.

Die Vorderseite der Buchhülle dekorierte ich mit einem Stern und einem „B“ und dachte dabei:

Die BERNINA 830 ist mein Stern am Nähmaschinenhimmel.

Wenn Sie genau hinsehen, erkennen Sie in dem „B“, mit etwas Fantasie, eine Acht, eine Drei und, oben horizontal liegend, eine Null, also „B“ 830.

Vielleicht haben Sie ja auch Lust, für eins Ihrer speziellen Bücher eine dekorative Hülle zu nähen?

Liebe Grüsse

Susanne

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

10 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • nachrichten

    Wirklch sehr informativ! Werde aufjedenfall wieder kommen. Danke fuer den Beitrag.

    Gruss
    Andres

  • thobrlant

    Liebe Susanne, ein toller Einband, nun wirst Du das Buch sicher nie mehr suchen müssen.

    Ich gehöre übrogens zur Fraktion “ich-brauche-alles-schriftlich”, ich liebe es, in Handbüchern, Ordnern und Heften zu blättern und kann Stunden mit dem Durchschmökern derselben verbringen.
    Meine Handbücher sind alle arg zerlesen, weil ich sie wirklich ganz viel nutze.
    Da wird ein neuer Einband sehr guttun.

    Liebe Grüße
    Tatjana

  • Susanne Menne

    Hallo,
    vorhin habe ich in meiner Nähküche aufgeräumt. Dabei fielen mir die Gegenstücke aus Seide und Taft in die Hände, die beim Zuschneiden übrig geblieben waren.
    Gerne stelle ich diese vier Zuschnitte für eine Interessentin zum Ausprobieren zur Verfügung. Eine Mail genügt, um die Anschriften für den Freiumschlag auszutauschen.
    info@naehen-sticken-quilten.de

    Liebe Grüsse
    Susanne

  • Susanne Menne

    Hallo roesmart,
    vielen Dank für die guten Wünsche.
    Als ich den Zierstich auf einem Reststück zur Probe nähte, stellte ich fest, dass die Stiche bei dem eigensinnigen Taft und der kapriziösen Seide regelrecht in der Tiefe versanken. Das Sandwich wirkte an der übernähten Stelle irgendwie seltsam gequescht. Das gefiel mir nicht. Ich dachte, wenn ich den Nähfussdruck verringere, müsste das Ergebnis eigentlich besser werden. Eine erneute Probe bestätigte meine Überlegung.
    Ich erinnerte mich daran, dass man auch bein Freihandquilten durch eine Verringerung des Nähfussdruckes bessere Ergebnisse erzielen kann. Es war einfach nur so ein Gefühl, eine Eigebung, kein fundiertes Wissen. Ein Experiment. Da das Nähergebnis jedoch in Ordnung ist, wollte ich Euch diese Erfahrung nicht vorenthalten.

    Liebe Grüsse
    Susanne

  • roesmart

    Hallo Susanne, lese immer sehr genau deine bebilderten Anleitungen. Nun habe ich mal eine Frage!
    Warum hast du den Nähfußdruck auf 30 verändert?
    Das man Metallic-Garn langsam verstickt und die Spannung reduziert sollte, das habe ich bei meiner Stickerei auch berücksichtig!
    Hat super funktioniert, der Hirsch von der unglaublich schönen OeSD-StickCD”Elegance Entwined” ist in meinen Augen perfekt geworden.
    Als Nähfaden habe ich noch kein Metallic-Garn verarbeitet. Deine Idee das 830-Handbuch in eine edle Hülle zu stecken finde ich schon interessant!
    Auch der Tipp der Krause-Minze hat super funktioniert.
    Herzlichen Dank für deine kreativen Ideen an den du uns teilhaben läßt.
    Noch ein kreatives gesundes neues Jahr wünscht dir dein Fan
    roesmart

  • Susanne Menne

    Hallo,
    vielen Dank. Es freut mich sehr, wenn Ihr Euch angeregt fühlt, auch mal eine Buchhülle zu nähen. Bitte schickt mir doch ein Foto von Eurem Werk an: info@naehen-sticken-quilten.de
    Vielleicht können wir die Bilder ja dann hier im Blog zeigen. Das wäre doch wunderschön.

    Liebe Grüsse
    Susanne

  • Doris Imseng

    Das ist eine ganz schöne Idee. Bei mir müsste aber 730 draufstehen.
    Schöne Grüsse Doris

  • Sinje

    Liebe Susanne,
    ich fühle mich ertappt! Ich gehöre definitv zur “Mal ausprobieren, was passiert, wenn ich hier drücke”-Fraktion, und ebenso zu jenen, die ihr Handbuch im Ernstfall eben nicht griffbereit haben. Die Idee mit einer schicken Hülle finde ich großartig und Dein Modell motiviert mich, es auch einmal mit der Ordnung zu probieren…

    Viele Grüße,
    Sinje

  • Sigrid

    Hallo Susanne, ja so macht lesen Spass.
    Da hast Du Dir eine sehr edle Hülle geschaffen.
    Liebe Grüße Sigrid

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team