Kreative Artikel zum Thema Nähen

Gefilzter Knopf

Liebe Leserinnen und Leser,

die folgenden Fotos dokumentieren Schritt für Schritt, wie ich den gefilzten Knopf, passend zur Jacke, gearbeitet habe.

Den Metallring kaufte ich in einem Geschäft für Bastelbedarf. Er ist das „Grundgerüst“, auf dem sich der Knopf aufbaut. Die Kreidelinie markiert die Schnittkante des Stoffkreises.

Den Metallring habe ich mit Wollvlies umwickelt und gepolstert. Mit einer Hand-Filznadel erreichte ich die nötige Festigkeit der Wolle und verlieh dem Knopf so das entsprechende Volumen und die nötige Stabilität.

Seitenansicht des Knopf-Innenlebens

Den Stoffkreis bedeckte ich mit einer Spirale aus Wollsträngen. Es sind genau die Farben, die ich auch beim Filzen der Manschetten (Link) verwendete. Der Stoffteller wurde wieder mit der Maschine gefilzt.

Ich zog einen Faden in doppelter Runde durch die Aussenkante des gefilzten Stoffkreises, platzierte den Knopf-Rohling in der Mitte und bedeckte ihn zusätzlich noch mit einem Stück des Walkstoffes (hier nicht abgebildet). Durch das Zusammenziehen des stabilen Fadens (gewachstes Leinenband, den Puppen- und Bärenmachern unter Ihnen bestimmt bekannt) umhüllte der gefilzte Stoffteller den Knopf-Rohling.

Sorgfältig nähte ich die entstandenen Fältchen von Hand fest. Auf diesem Bild erkennt man auch das zusätzlich aufgelegte Stoffstück in der Mitte.

 

Um den Knopf an die Jacke nähen zu können, befestigte ich eine Öse auf der Knopfrückseite.

Auf der Vorderseite des Knopfes sind deutlich die eingefilzten Spiralen zu erkennen.

Die Schlaufe wurde ebenfalls mit der Maschine gefilzt.

Viele Grüsse

Susanne

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

5 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Riedel,Gabriele

    Hallo Susanne,

    dr Knopf ist total klasse. Ich liebe Walk und habe mir schon einige Westen daraus genäht . Ich benötige dafür immer nur 1 Knopf und der muss dann etwas außergewöhnliches sein. Mit der Technik kann ich das ja in Zukunft selber machen.
    Vielen Dank für die Anleitung.

    Gruß Gabi

  • Susanne Menne

    Hallo Tatjana und Gudrun,

    danke.
    Ja, es ist eine “Haken-und-Ösen”-Öse, die ich mit einigen Stichen an der Knopfunterseite angenäht habe.
    Schon eine ganze Weile experimentiere ich mit Quilts in 3-D-Optik. Viele Versuche, die ich in unterschiedlichen Bereichen gemacht habe, eignen sich, um einen Quilt dreidimensional zu gestalten. Dazu gehört u.a. auch diese Knopftechnik.
    Ich finde es sehr gut, wenn meine Ideen Euch zusagen und Euch anregen, sie nicht nur einfach zu übernehmen, sondern sie auch auf andere Bereiche zu übertragen. Das ist doch einfach perfekt.
    In meinem Kopf kreisen seit einiger Zeit Ideen rund um Quilts und die V6. Wenn ich ausprobiert habe, was ich mir vorstelle, werde ich hier, im BERNINA Blog, darüber berichten.

    Viele Grüsse
    Susanne

  • Gudrun Heinz

    hallo susanne,
    dein knopf gefällt mir ausnehmend gut und besonders, dass deine technik sich für individuelle designs hervorragend eignet. entschuldige bitte, wenn meine gedanken mal wieder auch in andere richtungen schweifen: ich könnte mir gut vorstellen, mit hilfe deiner “knopf-art” schmuckstücke herzustellen oder quilts zu dekorieren. so wie der knopf auf deiner jacke den blick anzieht, könnte man auch auf einem objekt außergewöhnliche und dekorative blickpunkte setzen.
    viele grüsse
    gudrun

  • Tatjana Hobrlant

    Vielen Dank, liebe Susanne, für die tolle Anleitung. Das wäre ja auch was für meine Jacke.

    Was ist das für eine Öse auf der Rückseite des Knopfes? So eine “Haken-und-Öse”-Öse?

    Liebe Grüße
    Tatjana

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team