Kreative Artikel zum Thema Sticken

Cutwork in Zart-Rosa

Es gibt seit letzter Woche bei OESD eine ganz tolle Stickdatei “Cutwork Bouquet” mit Motiven eigens für das BERNINA-Cutwork-Tool.

Ich habe einige daraus gestickt und finde sie wirklich wunderschön.

Dieses Deckchen ist nun mein erstes fertiges Ergebnis.

Wer solche Art Lochstickerei mit der Hand ausführen kann (meine Oma konnte dies wunderbar), der weiß, was für eine enorme Arbeit dies ist und welches Maß an Feinheit und Geduld es verlangt, eine solche Stickerei zu erhalten.

Um wieviel einfacher und vor allem schneller gelingt das doch mit der Stickmaschine und dem Cutwork-Messerchen.

Die Maschine stickt als ersten Schritt die Umrandungen um die Stellen, die später ausgeschnitten werden sollen. Nun wird die Nadel mit dem Messer getauscht und die Löcher werden mit 4 Messerdrehungen ausgeschnitten.

Von hinten klebe ich im Anschluss ein wasserlösliches Stickvlies mit einem Sprühzeitkleber fest und die Maschine stickt nun, nachdem die Nadel statt dem Messer eingesetzt wurde, das Muster komplett fertig.

Hier stickt meine Maschine gerade die Satinumrandungen:

Mein Notebook sagt mir; FERTIG 🙂

Dann suche ich mir erst mal alle Zutaten zusammen. Ich liebe es, in meinen Stoffen und Bändern zu wühlen und alles genau farblich abgestimmt zusammenzustellen.

Das Gestick wird das Mittelteil für ein kleines Deckchen im Shabby-Look, passend auf ein kleines Nachtschränkchen im selben Stil.

Die Stoffe sind alle über die gesamte Stoff- Breite in ca. 6cm breite Streifen geschnitten. Solche Jelly-Rolls kaufe ich sehr gerne hier. Die Streifen machen eine einfache Log-Cabin-Arbeit noch leichter.

Ich lege ein Baumwoll-Maschinenstickgarn in meine Maschine und sticke über die Nähte einen Quiltstich. Für das Annähen der Spitzenborten verwende ich den Schmalkantfuss Nr. 10, welcher mir ein genaues Nähen in der Naht ermöglicht.

Eine schöne breite Baumwollspitze bildet den Abschluss um mein Deckchen, es ist jetzt 60 cm groß.

Was ich sonst noch gestickt habe aus dieser Stickdatei, berichte ich dann die nächsten Tage. Ich habe mich ein wenig (nun, dumm) angestellt und 2 gestickte Teile verdorben, das eine mit dem Bügeleisen (man sollte das wasserlösliche Vlies vor dem Bügeln unbedingt entfernen) und das nächste war ein Versuch mit einem sehr weichen und dehnbaren Jersey, da muss ich noch einige Testläufe starten, um ein für mich zufrieden stellendes Ergebnis zu erhalten.

Bis dahin wünsche ich Ihnen allen eine schöne Zeit

Ihre Tatjana

Ähnliche Inhalte, die dich interessieren könnten

Kommentare zu diesem Artikel

9 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Anna

    Ich habe inzwischen auch ein Muster dieser CD gestickt und kann die Angaben von Ulrike nur bestätigen. Und mir ist aufgefallen, dass in jeder Messerstellung zweimal die gleiche Runde geschnitten wird. Was das soll verstehe ich nicht.
    Mein Stoff war sehr gut gestärkt und auch sehr fest eingespannt. Aus gleichem Stoff habe ich nämlich ein eigenes Muster mit dem Tool geschnitten und gestickt und da hat es super funktioniert.
    Dieses eine, von mir gestickte Muster der CD, ist fertig gestickt sehr schön, da gibt es keine Zweifel.

    LG Anna

  • Sigrid

    Ein wunderschönes Deckchen, glücklich der, der so ein Tool an seiner Maschine anbringen kann. vielleicht gibt es das ja auch mal für andere Maschinen.
    LG Sigrid

  • Tatjana

    Liebe Ulrike,

    hast Du denn die Qualität der Muster- und Stickabfolge nur in der Software beurteilt oder auch während des “wirklichen” Stickens?

    Du kannst die Schneidelinien, so wie sie auf dem Bildschirm sichtbar sind, nicht mit den sonst üblichen Sticklinien in der SW vergleichen. Dort werden nur die 4 möglichen Bewegungen der Messer angezeigt, was in der SW sehr eckig dargestellt ist, im Stickablauf aber den Rundungen entspricht, die es haben soll.

    Ich habe ganz bestimmt keine anderen Muster als Du, ich habe wie gesagt 3 verschiedene Dateien bisher gestickt und dort wurde ganz knapp innerhalb der Stepplinien geschnitten und diese nicht gekreuzt, auch wenn es in der Voransicht der Software vielleicht so aussah, als hätten die Messer bunt durcheinander geschnitten.

    Viele liebe Grüße
    Tatjana

  • Patternmakerfan

    Hm…liebe Tatjana

    hast Du nicht gelesen,was ich geschrieben habe?…Man sieht in der Artista Version 5 Sticksoftware das Problem….es kreuzen sich die Linien.
    Da hilft auch einspannen nicht.

    Aber vielleicht hast Du eine bessere CD?

    vG
    Ulrike

  • Tatjana

    Liebe Ulrike,

    ich habe bisher 3 Motive aus dieser Stickdatei gestickt, das obige, dann eine Rose und einen Schmetterling mit Blütenranken.

    Ich kann allerdings bei keinem von diesen feststellen, dass die Steppstichlinien von den Schneidelinien gekreuzt werden. Es wird genau um die später zu schneidenden Flächen gesteppt und dann ganz knapp daneben geschnitten.

    Hier erfordert es allerdings ein wirklich straffes Einspannen vor dem ersten Steppen und ein gutes Stabilisieren des Stoffes. Ich habe den Stoff auf Bügelvlies gebügelt und zusätzlich 2x mit Stärkespray gestärkt.

    Vielleicht probierst Du es noch einmal mit diesen Tipps?

    Liebe Grüße
    Tatjana

  • Patternmakerfan

    Eigentlich sind die Muster recht schön.Und drum habe ich mir auch die CD gegönnt. Ist ja nicht ganz billig!

    Aber …nach dem 1.Schreck habe ich mir mehrere Dateien in der Sticksoftware angesehen und dabei festgestellt….Steppstichlinien und Schneidelinie kreuzen sich ganz oft und das Stickgarn wird ganz flusig zerhackt. Hm…meine Begeisterung hält sich in Grenzen.
    vG
    Ulrike

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team