Kreative Artikel zum Thema Nähen

CutWork und Sticker

Liebe Leserinnen und Leser,

Uwe schickte mir eine selbst digitalisierte Stickdatei, mit der Frage, ob sich solch ein „Sticker“ auch mit CutWork herstellen liesse. Eine interessante Überlegung.

Um die Antwort gleich vorweg zu nehmen: Ja, es geht.

Die Farben meiner Stickerei sind nicht so vorteilhaft gewählt. Ich stickte einfach mit den Garnen, die gerade neben meiner BERNINA 830 lagen. Motorradfreunde hätten sicher lieber gedecktere Farbtöne, vermute ich.

Kommen wir nun zu der Frage:

Wie macht man das mit der CutWork-Software?

Bitte rufen Sie eine Stickdatei, die Sie als „Sticker“ arbeiten möchten, in Ihrer Sticksoftware auf. Bei mir ist es die V6, und ich nehme Uwes Datei.

Das Muster bringt als Abschluss eine Satinumrandung mit. Diese baut sich aus 4 Ebenen auf und belegt die Plätze 12, 11, 10 und 9 des Farbfilms. Ich lösche 12, 11 und 9 und behalte 10. Der verbleibende Kreis bildet die Grundlage für meine Arbeit in der CutWork-Software und gibt die Grösse vor.

Ich blende alle Fenster des Farbfilms aus, bis auf das mit dem Kreis. Ich speichere den Kreis ab (EXP).

Ich blende alle Fenster wieder ein und lösche den Kreis. Speichern des Musters ohne Satinumrandung (EXP).

Jetzt rufe ich die Kreisdatei in der CutWork-Software auf und ziehe vom Mittelpunkt aus einen Kreis, der genau der vorgegebenen Grösse entspricht. Ich dupliziere 4-mal und erhalte 5 Ebenen:

  • Vorsteppen aussen
  • Vorsteppen innen
  • Cut
  • 2 Ebenen noch nicht belegt

 

Wenn Sie einen eigenen Sticker digitalisieren, oder ein fertiges Muster als Sticker arbeiten möchten, genügt ein Kreis, der die Grösse für Ihren Sticker vorgibt. Sie können ihn direkt in der CutWork-Software erstellen und verfahren dann, wie oben beschrieben.

Jetzt öffne ich in der CutWork-Software ein neues Fenster und rufe das abgespeicherte Muster (ohne Satinumrandung) auf.

Bei einem fertigen Muster würden Sie jetzt die gewünschte Stickdatei wählen und in dem neuen Fenster aufrufen.

Muster kopieren und bei den 3 Kreisen einfügen, zwischen „Vorsteppen innen“ und „Cut“. Belegen Sie die erste Ebene, wie man es auf dem Foto sehen kann.

Ebene 1: Vorsteppen aussen

Ebene 2: Vorsteppen innen

Ebene 3 bis Ebene 57 werden von dem Stickmuster belegt. Es gibt keine Anzeige bei den Objekteigenschaften.

Während des Stickens zieht sich der Stoff bei sehr flächigen Mustern unweigerlich zusammen. Selbst Unterleger können dies nicht vollständig verhindern. Deshalb ist es wichtig, die Cut-Linie nach aussen zu versetzen, damit die ausgeschnittene Applikation auch beim Applizieren tatsächlich erfasst werden kann. Fragen Sie mich bitte nicht, ob es immer ein Versatz von 1 mm ist. Ich weiss es nicht. In diesem Fall hat es gepasst. Ich hatte Glück. 😉

Ebene 58: Cut

Wenn Sie sticken, spannen Sie den Stoff Ihrer Wahl mit 2 Lagen Vlies (wasserlöslich) in den Stickrahmen ein. Nachdem das Muster fertig ist, hält die Maschine an und weist Sie darauf hin, nun das CutWork-Tool und einen anderen Nähfuss einzusetzen. Deutlich erkennt man die Schnitte im Vordergrund des Bildes.

Ebene 59: Applikation

Nehmen Sie die ausgeschnittene Stickerei vorsichtig aus dem Rahmen, entfernen sorgfältig ev. vorhandene Fadenreste und spannen nun eine doppelte Lage wasserlösliches Vlies in den Stickrahmen ein.

Die Maschine stickt den Markierungskreis, der Ihnen zeigt, wo Sie Ihren Sticker auflegen sollen.

Der Sticker wird festgenäht.

Ebene 60: Satinumrandung

Fertiger Sticker.

Sehen Sie den Fehler, den ich gemacht habe? Ja, ganz recht, das “Vorsteppen innen” ist auf dem Sticker sichtbar. Das soll natürlich nicht sein. Wenn ich noch einmal eine Sticker-Stickdatei erstelle, lasse ich das “Vorsteppen innen” einfach weg.

Schneiden Sie nun das wasserlösliche Vlies zurück und legen den Sticker kurz ins Wasser, damit die Vliesreste sich auflösen. Durch die Rückstände des Vlieses im Gewebe, bekommt der Sticker nach dem Bügeln noch zusätzlichen Halt.

Bitte versuchen Sie mit einem selbst digitalisierten, oder auch mit einem Kaufmuster einen hübschen Sticker zu erstellen.

 Vielleicht eine Rose, eingefasst von einer Bogenkante, gestickt als „Sticker“, als Dekoration auf einer Geschenkbox? Sicher haben Sie wundervolle Ideen, und ich freue mich schon auf Fotos.

info@naehen-sticken-quilten.de

Liebe Grüsse

Susanne

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team