Kreative Artikel zum Thema Sticken

Glasuntersetzer in letzter Minute

Gestern habe ich ein wenig mit meinem BERNINA-Kreisstickapparat

herumgespielt und plötzlich hatte ich einen kleinen Untersetzer vor mir liegen.

Möchtet Ihr auch noch ein kleines nettesMitbringsel für den Adventskaffee oder ein kleines Weihnachtsgeschenk nähen? Dann will ich Euch kurz zeigen, wie ich dieses nette Teil genäht habe.

Folgendes benötigen wir:

  • Kleine Stücke dicker Filz, Walk oder Wollfilz
  • Metallicgarn oder Stickgarn nach Wunsch,
  • dehnbare Rüsche
  • eventuell einen Kreis-Rollschneider oder einen Zirkel
  • Kreisstickapparat
  • Schmalkantfuss #10

Zunächst schneiden wir mit Hilfe eines Zirkels, eines Kreis-Rollschneiders oder einfach einer runden Schablone einen Kreis aus dem Filz aus.

Wir nehmen den offenen Applikationsfuss #20

oder den Stickfuss mit transparenter Sohle #39

und den Kreisstickapparat zur Hand.

Ein kleines Video zur Handhabung des Kreisstickapparates findet ihr hier:

Als Unterfaden nehme ich Nähgarn passend zum Filz, als Oberfaden ein goldenes Stickgarn. Bitte eine neue Sticknadel verwenden, dadurch werden mögliche Fadenrisse von vornherein vermieden.

Ich stecke den Filz genau mit der Mitte auf den kleinen Dorn des Kreisstickapparates und nähe rundherum das gewählte Stickmuster.

Etwa 3 cm vor dem Ende der Runde halte ich die Maschine an und nähe nur noch Rapportweise, dabei hilft mir die Musterende-Taste meiner BERNINA sehr. Durch leichtes Stauchen oder Ziehen des Filzes sorge ich nun dafür, das der letzte Rapport möglichst genau an den Anfang anschließt.

Nun verschiebe ich den Dorn, lasse den Filz aber darin stecken, so dass ich in einem kleineren Kreisumfang sticken kann. Das macht Ihr nun so oft ihr mögt und Platz vorhanden ist. Ihr könnt auch verschiedene Stickgarnfarben für die verschiedenen Kreise wählen.

Nach dem Sticken entfernt Ihr den Kreisstickapparat und wechselt den Stickfuss mit dem Schmalkantfuss #10 aus.

Wir nähen die Rüsche Stoss an Stoss mit einem Quiltstich an, zum Beispiel dem Hexenstich, der verbindet dekorativ Filz und Rüsche miteinander. Die Kante des Schmalkantfusses dient mir dabei als Orientierung und Begrenzung, so dass ich millimetergenau arbeiten kann.

Für den Schmalkantfuss #1ß gibt es ebenfalls ein Video zur Veranschaulichung.

Ist die Runde fast geschlossen, schneidet ihr das Band etwa 1,5 cm länger ab und legt es einmal nach innen. Runde schließen.

Ein kleines Satinschleifchen und eine Glocke (Ihr wisst schon, die von den leckeren Schweizer Schoko-Nikoläusen) mach die Untersetzer komplett und verdeckt gleichzeitig die Nahtanfänge.

Und nun habe ich entweder einen Tassenuntersetzer:

oder aber einen Glasuntersetzer, oder beides, je nachdem, wie fleißig ich war und wie viele Untersetzer ich fertig gestellt habe.

Ich wünsche Euch auf alle Fälle gutes Gelingen.

Viele liebe Grüße

Ihre/Eure Tatjana

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

7 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team