Kreative Artikel zum Thema Nähen

Dann mach ich mir einen Schlitz in’s Kleid …

 

… und find es wunderbar! Ein Ausspruch der bekannten Schauspielerin Ingrid Steeger!

Ein liebes Hallo an Sie,

ich hoffe, Sie sind gut in das “Neue Jahr” gestartet, das ja nun schon wieder etwas gealtert ist. Ich wünsche mir, dass Sie sich auch in diesem Jahr für meine Blogeinträge interessieren und anhand meiner Anleitungen das eine oder andere mit Erfolg nacharbeiten können. Fotos von Ihren nachgearbeiteten Modellen sind immer willkommen und werden in der Galerie eingestellt.

Dieses mal lade ich Sie zum Nacharbeiten eines engen Rockes mit Schlitz ein. Der enge Rock ist wohl in jedem Kleiderschrank einer Frau ein fester Bestandteil der eigenen Garderobe, verkörpert er doch alles, was man sich von einem Kleidungsstück erwartet: Schick, Charme und edles Aussehen. Dazu ist er noch vielseitig kombinierbar!

Dieser Klassiker ist im Prinzip einfach zu arbeiten, wenn da nicht der verflixte Schlitz wäre. Besteht doch oftmals die Gefahr, dass sich nach dem Einnähen des Futters der Schlitz verzieht. Um das zu verhindern, zeige ich Ihnen eine einfache Verarbeitungsmethode die ebenfalls in der industriellen Konfektion verwendet wird.

Nun wollen wir beginnen:

Tutorial für einen engen Rock mit Schlitz

Material:

  • Querelastischen Stoff (ist von Vorteil, muss nicht unbedingt sein)
  • Menge ersehen Sie aus dem Patternlayout
  • Futterstoff
  • Reißverschluss 22 cm
  • Dünne Bügeleinlage

Papierschnitt als Gratis-Download:

Im Download finden Sie den Rockschnitt in Gr. 36 – Gr. 46.

PDF Dateien

TOSCAminni allg

Bitte kleben Sie den Schnitt lt. Anweisung zusammen.

Naht- und Saumzugaben

Sind im Schnitt enthalten

Zuschneiden

  • Vorderteil 1 x im Stoffbruch
  • Rückenteil 2 x
  • Futter
  • Vorderteil 1 x im Stoffbruch
  • Rückenteil 2 x
  • Bügeleinlage lt. Schnitt zuschneiden

Schneiden Sie die Rockteile zu und markieren Sie die Abnäher. Oben am Rand können Sie kleine Dreiecke einschneiden. Die Abnäherspitze markieren Sie mit Schneiderkreide:

Bügeln Sie die Bügeleinlage auf die oberen Rockteile:

Nähen Sie die Abnäher an den Vorder- und Rückteilen:

Versäubern Sie die Rockteile mit der Overlock oder mit der Nähmaschine mit kleinem Zickzackstich:

Schließen Sie die rückwärtige Mittelnaht, lassen Sie bitte jedoch oben ein Stückchen Naht auf, damit Sie den Reißverschluss einnähen können. Der Reißverschluss ist leichter zu arbeiten, wenn der Rock noch nicht zusammengenäht ist. Die Weite des Rockes bestimmen Sie mit den Abnähern und mit den Seitennähten.

Nähen Sie den Reißverschluss ein:

Nähen Sie Vorder- und Rückenteil zusammen:

Bügeln Sie den Rocksaum um:

Nähen Sie den Saum mit einem Blindstich; bei Bernina Maschinen benötigen Sie dazu den Nähfuß Nr. 5. Wenn Sie richtig genäht haben, sieht man keine Einstiche auf der Vorderseite des Stoffes.

Nun arbeiten wir den Rockschlitz. So soll er nach Fertigstellung aussehen:

Sie haben am Rockschlitz breite Saumzugaben. Die eine Saumzugabe wird in der vollen Breite eingebügelt:

Die andere Seite wird darüber gelegt. Hier bügeln Sie lediglich am Rand 0,5 cm um und steppen die Nahtzugabe schmal ab.

Nachdem Sie den Schlitz auf der Innenseite verarbeitet haben, steppen Sie den Schlitz auf der rechten Seite schräg ab, wie Sie es oben auf dem Bild mit dem fertigen Schlitz sehen können. Das verhindert, dass der Schlitz beim Gehen aufreißt.

Nun arbeiten Sie das Futter. Hier auch wieder zuerst die Abnäher steppen, Seitennähte schließen und rückw. Mittelnaht bis in Höhe des Reißverschlusses. Bügeleinlage wird hier nicht eingebügelt.

Den Rockschlitz schneiden Sie in einem kleinen Bogen rund aus und versäubern mit der Overlock.

Saum am Futter nähen. Ich habe hier zweimal umgebogen und abgesteppt.

Nun können Sie das Futter an den oberen Rockbund stecken. Abnäher und Seitennähte sollten aufeinandertreffen

Biegen Sie das Futter inkl. Oberstoff und Reißverschluss nach innen und steppen Rock und Futter zusammen:

 

So soll es aussehen, wenn Sie es richtig genäht haben:

Nun stecken Sie das Futter entlang des Reißverschlusses fest und steppen schmal ab.

So sieht es von der rechten Seite aus.

Und hier die Ansicht von innen.

Der Rockschlitz sieht von innen so aus. Eine Verarbeitungsmethode die in der Industrie praktiziert wird und ein Verziehen des Rockschlitzes verhindert

Als letzte Arbeit fixieren Sie die breite Seite des Rockschlitzes am Saum, damit sie nicht aufspringen kann:

Meine Kollegin Birgit war wieder so nett und hat sich als Modell zur Verfügung gestellt, damit Sie den Rock in seiner Gesamtansicht betrachten können – von vorne:

und von der Rückseite. Hier können Sie den Schlitz sehen, der perfekt sitzt, ohne an irgend einer Stelle zu ziehen:

Ich bin mir sicher, Sie werden an diesem Rock Spaß haben. Im nächsten Workshop gibt es dazu eine passende Jacke mit einem klitzekleinen Hauch von Patchwork. Bis ich den Workshop für Sie ausgearbeitet habe, können Sie ja schon mal den Rock nähen.

Liebe Grüße aus dem frühlingshaften Deggendorf

Ihre

Silvi Vogt


Weitere Tutorials zum Rock-Nähen

Im BERNINA Blog erscheinen regelmässig Artikel mit Anleitungen und Schnittmustern zum Nähen von Röcken und Kleidern. Auf folgender Seite werden sie in der Übersicht dargestellt: Rock nähen – Tutorials im BERNINA Blog.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

4 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Valerie

    Hallo Silvi,

    die Methode der Schlitzverarbeitung kannte ich zwar schon, aber der Schnitt wird mit Freude runtegeladen. Die Anleitung ist Klasse!
    Ich freue mich jetzt schon auf die Fortsetzung…

    Liebe Grüße
    Valerie

  • Susanne Menne

    Hallo Silvi,

    Deine Anleitung ist genial und der Rock perfekt genäht. Vielen Dank fürs Zeigen.

    Liebe Grüsse
    Susanne

  • Silvi Vogt

    Vielen Dank Tatjana, das Kompliment mit der “Perfektheit” kann ich nur zurück geben. Das mit dem Rockschlitz fand ich auch genial, so einfach kann es sein, ich liebe Etuikleider und die sind mit kleinem Schlitz auch schöner. Bei nächster Gelegnheit werde ich wieder einmal ein Nähgeheimnis aus der Industrie ausplaudern. Bin da jedes Mal ganz überrascht was sich alles vereinfachen läßt, denke da gerade an das Einnähen von Hosenreißverschlüssen, das ist auch so ein heikles Nähthema
    liebe Grüße
    silvi

  • Tatjana Hobrlant

    Liebe Silvie, wie alles von dir ist das wieder PERFEKT!!!

    Ich habe bisher alle meine Röcke ohne Schlitz gearbeitet, das wird sich nun ändern, vielen lieben Dank für die tolle Anleitung und den Schnitt dazu.

    Liebe Grüße
    Tatjana

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team