Kreative Artikel zum Thema Quilten

Weiter geht’s – BTG11

Die PQW ist vorbei und bevor ich wieder nach Steckborn zu Bernina ins CC reise, also Mitte Februar, ist jetzt Birmingham angesagt.

Diese Arbeit habe ich gestern Abend abgeschlossen und die liegt jetzt auf dem Stapel “sandwichen”, dann geht es weiter auf den Stapel “quilten”. Aber das kommt alles ein bißchen später.


Heute morgen habe ich angefangen, an meinem Mystery aus der neuen “Patchwork Professional” weiterzuarbeiten. Sie wissen, Sie können mitmachen. Nachdem Sie Stoffe ausgesucht haben, müssen Sie ja jede Menge Quadrate schneiden und wieder zusammennähen. Das mache ich auch gerade und finde das ziemlich entspannend, weil ich die kleinen Dinger als Kette nähe, also immer 2 zusammen und weiternähen, nicht absetzen,  nichts abschneiden. Dabei kann man fantastisch Musik hören und die Gedanken schweifen lassen.

Ich nähe portionsweise und wenn eine Anzahl zusammengekommen ist, dann bügele ich die am Platz auseinander. Neben meiner Lizzy (Aurora) habe ich ein kleines Bügeleisen, kann das also auch im Sitzen machen. Ich werde übrigens immer wieder gefragt, was ich zum Nähen nehme : Seralon von Mettler, ein Polyesterfaden und zwar 90% meiner Quilts in einem mittleren grau ( No.1140). Ab und zu verwende ich noch schwarz und cremefarbene Töne. Mehr nicht!

Jetzt müssen natürlich immer 2 genähte Einheiten aneinander, das heißt beim Bügeln darauf achten, daß die Nahtzugaben einmal nach rechts, einmal nach links gebügelt werden dann legen sich die Nähte praktisch von alleine ineinander. Die weiteren Arbeitsschritte finden Sie im Heft, sowie die Menge etc.  Ich selbst arbeite bereits an Teil 2, den muß ich schon bald abgeben. So ein Magazin hat immer einen großen Vorlauf, ist ja auch klar, bei der Menge von Artikeln und Anleitungen, die da bearbeitet werden müssen.

Nähen und bügeln geht bei mir schon ohne aufzustehen, Stoffe schneiden noch nicht. Also zerschneide ich jetzt mal die nächsten Stöffchen im Stehen:-)

Noch eine Info : ich wurde jetzt mehrfach gefragt, ob man die PP auch in der Schweiz abonnieren kann. Eindeutig JA! Schauen Sie bitte auf die Seite des Magazins.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

9 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Renate

    … und heißen Dank für den Tipp mit Fuß No 57. Den kannte ich noch garnicht – habe ihn mir gleich besorgt und auch ausprobiert: Fantastisch – nie wieder einen anderen zum Streife- und Kettennähen 🙂
    Grüßle – Renate

  • Monika

    Liebe Pia,
    ich bin auch immer total begeistert über Deine vielen Projekte. An den Mysetry-Quilt versuche ich mich auch. Sicher hinke ich dabei hinterher, aber zumindest habe ich mich nun für die Stoffe entschieden. Es bleibt spannend.

  • Ursula Gottschall

    Genau an das normale Füßchen mit den 7,5 mm dachte ich, und wenn dann noch ein Itzelchen Stoffkante nebenher läuft … okay, dann passt es ja, danke! Und klar, der Wäsche muss es natürlich stand halten.
    Ich war nur etwas verwirrt, weil ich bei den amerikanischen Quilterinnen, und zwar denen, die explizit Gebrauchsquilts nähen, immer wieder von 1/4 inch lese …
    Viele Grüße, Ursula

  • Pia Welsch

    Also, beim Gebrauchsquilt würde ich sagen unseren normalen Nähfuß nehmen, das wären dann 7,5mm oder gar 9mm. Ich würde schon mit dem breiteren Fuß arbeiten, weil eine Kuscheldecke wirst Du wahrscheinlich nie sooo eng quilten, sonst ist sie nicht mehr kuschelig:-). Ich denke dabai aber auch ans Waschen, meine Wandquilts sehen bei mir nie mehr Wasser, die Kuscheldecke schon plus Trockner.
    Lieben Gruß
    Pia

  • Ursula Gottschall

    Hallo Pia,
    eine Frage (egal an welche Pia, gerne auch an beide):
    1/4 inch sind ja 6 mm und ein bisschen was. Wieviel Nahtzugabe wäre denn für einen Gebrauchsquilt empfehlenswert? Mehr als 7 bis 8 mm doch wohl nicht (wobei es ja auch noch darauf ankommt, wie eng man nachher quiltet)?
    Viele Grüße, Ursula

  • Pia Welsch

    Daaanke! Aber das ist ganz einfach, ich hab’ mich geklont, mich gibt’s neuerdings doppelt:-)).
    (Ein Apltraum für viele: Pia x2)

  • Gudrun Heinz

    hoi pia,
    ich kann es immer wieder nur bewundern, wie viele projekte du nebeneinander auf die reihe bringst und schaffst! toll! mach weiter so!
    beste grüsse
    gudrun

  • Pia Welsch

    Ja- und was noch wichtig ist : beim Kettennähen im Patchworkbereich immer Fuß No. 57 nehmen!! Das ist ein 1/4 inch Fuß mit Führungsschiene, da muß ich nämlich auch nicht soooo genau aufpassen, da geht passgenaues Nähen fast von allein .-) Bei meinen Arbeiten nähe ich nie mit mehr Nahtzugabe, als 1/4 inch. Aber : Krabbeldecken z.b. würde ich immer mit mehr Nahtzugabe arbeiten. Unterscheiden Sie bitte zwischen : “hängt an der Wand” und ist “in Gebrauch”.

  • Tatjana Hobrlant

    Hallo Pia,

    das kleine Bügeleisen schaut ja süß aus. Ich muss immer aufstehen zum Bügeln, aber ich bin eh so eine Fisselliese und kann nicht lang stillsitzen.

    Bei deiner Beschreibung musste ich so lächelnd an meine liebe Freundin aus unserer Quiltgruppe denken, ich bin da ja das Küken, der Anfänger unter 5 absoluten Profies und diese Vorgehensweise hat sie mir auch immer und immer wieder gezeigt. Es geht auch wirklich so schnell. Und auch das Nähte mal nach links, mal nach rechts nähen, ist eigentlich so simpel, aber man muss es halt wissen, dass sich nur dann die Nähte wie von selbst ineinander fügen.

    Bis bald liebe Grüße
    Tatjana

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team