Kreative Artikel zum Thema Quilten

Amanda, Baustelle, Blond, Unterhemd und Nähmaschine!

Ich wiederhole nochmal: Amanda, Baustelle, Blond, Nähmaschine…aus diesen vier schönen Begriffen machen wir jetzt eine Kreativitätsübung! Sie schreiben ein Drehbuch, wobei diese 4 Begriffe eine entscheidende Rolle spielen müssen. Ein Drehbuchschreiber hat mir mal erklärt, daß das am besten geht, wenn man sich schon mal gleich einen Schauspieler dabei vorstellt. Also bitte, wenn Sie mögen, dann denken Sie an Jonny Depp, Brad Pitt oder Till Schweiger – was eben funktioniert. Und dann müssen sie sich halt fragen was haben die Herren mit der Amanda, einer Baustelle, einer Blondine und einer Nähmaschine zu tun, nicht zu vergessen das Unterhemd!

Was haben diese Begriffe aber mit mir zu tun:

–Amanda- der 9. Teil des Stoffbilderbuches mit Amanda ist fertig. Sie können weiterarbeiten…

–Baustelle – die war heute wieder gut besetzt

–Blond – die Baustelle hatte Besuch von einer gutaussehenden blonden jungen Frau. Die Lady lief mit einer Kladde auf dem Gerüst herum und machte Notizen. Meine Gedanken dazu: Architektin oder Bauaufsicht. Architektin weniger problematisch, Bauaufsicht kann schief gehen…der GÖGA stand neben mir und  seine Gedanken : was für eine tolle Mitarbeitermotivation- das hat er wirklich gesagt!

–Unterhemd – nach der Mittagspause fielen die Oberhemden, ich erwarte für morgen den Untergang des Unterhemdes…

–Nähmaschine – so nebenbei habe ich am Mystery weitergequiltet..wenn auch etwas unkonzentriert. Wer hätte gedacht, daß sich einem von einer 830 aus, das Universum erschließt…

So, jetzt sind Sie dran. Vielleicht erfinden Sie ja ein blondes Unterhemd, daß auf einer Nähmaschine genäht ist, die auf einer Baustelle steht und von einer Amanda bedient wird:-) . Oder Jonny Depp näht ein Unterhemd für eine blonde Amanda, die auf einer Baustelle arbeitet…wer spielt denn dann die Amanda?

Ähnliche Inhalte, die dich interessieren könnten

Kommentare zu diesem Artikel

7 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Tina

    @ Pia: ich kenne diese Bea im Creativ Center nicht. Kann man da auch per Post bestellen? Ich würde ja wirklich mal hinfahren, aber zwischen fast Italien bis fast Deutschland liegt die ganze Schweiz, die ich durchqueren müsste. Ich weiss, Ihr alle glaubt, die Schweiz sei ein kleines Land. Aber das ist ein Irrtum. Wenn man die Schweiz platt bügeln würde, so wie meine ursprüngliche Heimat Niedersachsen, dann käme man auf Entfernungen, die kaum zu bewältigen wären.

    Ich habe derweil an meiner Tasche nicht weitergenäht, gestickt, weil ich überlegt habe, dass ich noch einen anderen Stoff brauche (fünf sind es dann geworden). Darum wird das heute mit dem Geschenk eh nix und ich habe wieder eine ganze Woche mehr Zeit.

    Ich hoffe, es regnet bald etwas im Saarland, damit Du (Pia) in der Zeit bleibst.

    LG. Tina

  • Ursula Gottschall

    Hallo Pia, hallo Tina,

    “Kommunikationsproblem” ist gut. Es sieht ja so aus, als gäbe es tatsächlich einen kleinen Trick, damit Maschine und Obertransportfuß zusammen arbeiten. Und siehe da, dann quiltet auch die alte Lady einwandfrei! Ist es nicht toll, dass man mit einer Bernina auch nach bald 20 Jahren eine Maschine hat, die ausgesprochen Freude macht? Auch wenn sie noch keinen Kaffee kochen kann …

    Und dass ich um 4:44 kommentiere? Da seht Ihr mal, wie intensiv meine Träume vom Obertransportfuß sind, ich tippe sogar im Schlaf ;-))).

    Viele Grüße
    Ursula

  • Pia Welsch

    Guten Morgen allerseits!
    @Lorchen: gute Idee, dann lassen wir sie aber wieder die Queen spielen, und der Film deckt auf, daß die Royals alle dem Nähen verfallen sind…
    @Ursula: ich kenne die 1030 leider nicht, ich vermute daß es ein “Kommunikationsproblem” zwischen Maschine und Fuß ist (kauf’ Dir eine neue Maschine:-))) )
    Und richtig, um 4.44 schläft man und träumt höchstens von Obertransportfüßen….
    @Tina: das Farb Dingsda gibt es bei Bea im Creativ Center, ich würd’ Sie mal anrufen….

    …und – eben füllt sich die Baustelle mal wieder, im Sonnenlicht. Es wird Folie aufs Dach getuckert….

  • Tina

    ich stelle fest, dass 1. Pia Phantasie hat und mache mir keine Sorgen, was mal aus ihr werden könnte, wenn sie (so unwahrscheinlich es auch klingt) mal keine Lust mehr hat zu quilten oder Tops zu erstellen oder was auch immer sie ihrer Nähmaschine entlockt.

    2. scheint mein Computer kaputt zu sein (er behauptet, Ursula würde um 4:44 Nachrichten an uns tippen), oder Ursula wohnt auf einem anderen Kontinent oder Ursula spielt nachts mit ihrem Obertransportfuß.

    Was mich betrifft, so fällt mir zu Pias Protagonisten (noch) nichts ein, ich habe nachts (während ich schlief, wohlgemerkt) meine Stoffe gedanklich neu sortiert und heute morgen bin ich mit der Lösung für die farbliche Gestaltung ‘meiner’ neuen (heute noch zu verschenkenden *help*) Tasche aufgewacht. Leider ohne Pias Farbkreis-Dingsda: habe noch nicht rausgefunden, wo man das Teil hier in der Schweiz kaufen könnte. Egal, jedenfalls muss ich eine der gestern bestickten Taschenklappen neu besticken.

    Den Obertransportfuß nutze ich zwar auch gerne, aber quilten ohne BSR würde ich nie wieder (glaube ich). LG. Tina

  • Ursula Gottschall

    Update von Amandas Baustelle:

    Ein Teil des Problems könnten unterschiedliche Fadenqualitäten für Ober- und Unterfaden gewesen sein.

    Aber ganz entscheidend scheint sich die Nähgeschwindigkeit auszuwirken. Es gibt an der 1030 zwei Geschwindigkeitsstufen, langsam und schnell. Der Obertransportfuß arbeitet wohl deutlich lieber mit der schnelleren Stufe zusammen. Sogar die tatsächliche Stichlänge entspricht so der bei der gegebenen Einstellung erwarteten. Und vor allem werden die Stiche nicht immer kürzer. Ein klein wenig variiert die Stichlänge noch ohne erkennbaren Grund, aber es bleibt im Rahmen.

    Nach wie vor aufpassen muss man, dass man die Näharbeit nicht auf die Unterlage drückt, dann nämlich neigt der Obertransportfuß etwas zum Stoppen, insbesondere, wenn eine Quernaht zu überwinden ist.

    Aber wenn man das alles im Griff hat, ist der Obertransportfuß eine geniale Sache!

    Viele Grüße
    Ursula

  • Ursula Gottschall

    Amandas Quilt ist und bleibt eine Baustelle. Ist sie wirklich zu blond dazu, ihrer Nähmaschine eine vernünftige, konstante Stichlänge zu entlocken? Und, nein, ihr Unterhemd trägt sie richtig herum, daran liegt es also nicht …

    Okay, Amanda, das bin ich. Und was da herumzickt, ist mein Obertransportfuß. Ich fange mit Stichlänge 5 an (der Obertransportfuß “frisst” offenbar allgemein Stichlänge, verglichen mit den normalen Füßchen) aber nach 6-7 cm sind die Stiche runter auf max. 1 mm. Etwas “Anschieben” hilft, aber dann werden die Stiche unkontrollierbar… Und überhaupt sollte es so nicht sein!

    Was mache ich falsch? Kennt jemand das Problem?

    Viele Grüße
    Ursula

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team