Kreative Artikel zum Thema Nähen

Geschwister-Tischset

Als mein Mann und ich vor vielen Jahren unsere erste gemeinsame Wohnung bezogen, war eine unserer ersten gemeinsamen Investitionen ein wunderschöner Tisch aus Lenga-Südbuchenholz. Sieht ein bisschen aus wie Kirsche – nur noch schöner. Lange Jahre haben wir unsere Freunde an diesem Tisch bewirtet und akribisch darauf geachtet, dass niemand einen Rotweinfleck auf dem geölten Holz interlässt. Heutzutage haben sich die Gegebenheiten verändert. Das Fett von Fischstäbchen zieht ebenso wunderbar in das Holz ein, wie der Grießbrei klebrige Krusten hinterlässt, die nur schwer wieder abgehen. Von den Trommelkonzerten mit den Edelstahllöffeln wollen wir erst gar nicht reden.

Da insbesondere unsere Jüngste jedes Tischset innerhalb von Sekunden vom Tisch fegt, musste eine bessere Lösung gefunden werden. Dunkelblau erschien mir als sehr geeignet für mein junges Expertenteam, denn zum einen ist das Antonias Lieblingsfarbe und zum anderen sieht man darauf nicht gleich jeden Fleck, wobei ich mir sicher bin, dass der erste dicke Tomatensoßenfleck im weißen Busfenster landen wird…!

Unser Tischkleid ist an der Unterseite einfach mit zwei Schleifen befestigt:

Aber beginnen wir von vorne. Zunächst habe ich diverse Motive mit der V6 digitalisiert. Antonia hat mir die beiden Namen vorgeschrieben, die ich gescannt und mit dem Werkzeug Freihandstickerei – offenes Objekt digitalisiert habe. Um unnötige Spannfäden zu vermeiden, habe ich den gesamten Schriftzug markiert und mit dem Werkzeug Schwarzstickerei-Kontur in eine Schwarzstickerei umgewandelt. So bleiben kaum Spannfäden zurück. Jetzt hätte ich jedes der Motive einzeln ausrichten und mit dem kleinen Stickrahmen aufsticken können. Da ich aber seit kurzem stolzer Besitzer des Mega-Hoops bin, habe ich pro Tischseite meine eigene Bordüre kreiert und gestickt.

Als ich den Rahmen auspackte, war ich mehr als beeindruckt, wie groß er wirklich ist. Damit lassen sich viele tolle Dinge machen – nicht nur klassische Bordüren!

Während Sie Ihr Muster sticken, sagt Ihnen die Bildschirmanimation auf Ihrem PC bzw. Ihr Stickcomputer, wann bzw. wie die Position des Rahmens verändert werden muss. Um die Rahmenposition zu wechseln, wird nur die vordere Drucktaste der Rahmenkupplung (s. h. die vordere der beiden Tasten, mit denen Sie den Rahmen in der Maschine befestigen) gedrückt und der Rahmen in die entsprechende Richtung geschoben bis er einrastet. Die Handhabung ist sehr detalliert in einer schönen Bilder-Gebrauchsanweisung beschrieben.

Antonia hatte sich einen Bus gewünscht. Damit der nicht so alleine ist, habe ich ihn noch um ein paar weitere Motive ergänzt:

Für Valentina, die mit ihren 10 Monaten alles genau mit den Händen untersucht, habe ich ein kuscheliges Krokodil aus leuchtend grünem Nicki aufgestickt. Auch Sie hat einen Apfelbaum bekommen:

Nach Fertigstellung der Applikationen habe ich ein Quilt-Sandwich hergestellt und alle Lagen zunächst mit Sprühkleber fixiert. Damit das Tischset hoffentlich auch nach häufigem Waschen noch schön die Form behält, habe ich die gesamte Fläche mit Freihand-Quiltlinien – natürlich mit dem BSR – gequiltet.

Schließlich habe ich zunächst die beiden kurzen Seiten mit dem Bandeinfasser Nr. 87 für vorgefalzte Schrägbänder eingefasst…

… und anschließend die beiden langen Kanten, wobei ich hier zunächst ca. einen Meter Schrägband zu einem Bindeband zusammengenäht habe, dann habe ich das Set mitgefasst und schließlich habe ich wieder ca. einen Meter Schrägband zum Band genäht. Nach Fertigstellung hat mein Set also an jeder Ecke ein Bindeband, mit dem man es unter dem Tisch “zuschleifen” kann, wie meine fast 4-jährige Antonia sehr fachkundig meinte. Das haben Sie bereits auf dem Bild weiter oben gesehen.

Die Enden der Bänder habe ich jeweils offen gelassen, nachträglich nach innen geschlagen und abgesteppt, so wie ich es Ihnen bei meiner Kinderschürze schon einmal gezeigt hatte.

Heute zum Abendessen haben wir unser Geschwister-Tischset eingeweit – die Damen waren sehr stolz…

Herzliche Grüße und bis zum nächsten Mal

Ihre

Claudia Geiser

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

10 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Claudia Geiser

    Liebe Elisabeth,

    Valentina wird ja noch gefüttert – da ist das Chaos überschaubar. Und Antonia macht das mit ihren knapp vier Jahren schon sehr ordentlich. Wenn es Tomatensauce gibt, legt Sie zur Sicherheit noch ein Plastikset drüber, damit ihr schöner Bus nicht schmutzig wird… Aber ich denke dennoch, dass es nicht bei diesem Set alleine bleiben wird…

    Liebe Grüße
    Claudia

  • ELisabeth

    Liebe Claudia!

    Wieviele Tischläufer sind noch in Planung? Bei dem Alter der Kinder läuft die Waschmaschine ja noch im Dauerlauf!
    Bei meinem Enkelkind (3 Jahre) würde es keinen einzigen Tag überleben!

  • Lorchen

    Claudia, ich hatte es bis vor 4 Wochen geschafft, über 58 Jahre ‘haustierfrei’ zu leben. Ich musste dann allerdings der Katze meines Sohnes (lange Geschichte) für 6 Monate Asyl gewähren. Sie hat überall die Nase drin und die Pfoten dazwischen, aber ist super vorsichtig und nichts geht kaputt, aber alles was verrutschen kann, tut es auch. 🙂

    Lorchen

  • Claudia Geiser

    Hallo Wiebke,

    vielen Dank für die Blumen…! Ich freue mich immer sehr, wenn meine Ideen und Modelle gefallen!

    Liebe Grüße
    Claudia

  • Wiebke

    Wieder eine tolle Idee und wunderschön fertiggestellt !!!
    Für den Balkon oder an windigen Tischen eine gute Lösung.
    Viel Spaß beim Ausführen der schönen Ideen – wir freuen uns schon auf die nächsten
    Arbeiten .
    Viele Grüße aus dem fast immer sehr winidgen Norden von Wiebke.

  • Claudia Geiser

    Liebe Ursula,

    ich muss sagen, mir gefällt unser dunkelblauer Läufer auch sehr gut. Leider hat sich die Konstruktion mittlerweile als nicht Hundertprozent optimal herausgestellt. Die vier Bindebänder reichen – zumindest für Valentina – nicht aus, dass das Set optimal sitzt. Jetzt werde ich wohl an der kurzen Seite mittig noch ein Band annähen, d. h. unter dem Tisch werden dann parallel zu einander drei Bänder verlaufen. Dann müsste alles gut sitzen und Valentina kann den Läufer nicht mehr anheben um zu schauen, was drunter sein könnte…

    Jedenfalls bin ich sehr gespannt auf Deine Balkon-Version, falls Du sie jemals umsetzen solltest!

    Liebe Grüße
    Claudia

    P.S.: Lorchen, wir haben keine Haustiere… und vermutlich wird sich das auch kurzfristig nicht so schnell ändern…

  • Lorchen

    Es ist bestimmt auch eine tolle Lösung, wenn man sehr aktive Haustiere hat, die an Tischdecken ziehen.

    Lorchen

  • Ursula Gottschall

    Die Stickereien sind wieder mal zum Anbeißen!

    Und das Zusammenbinden des Läufers gibt dem Tisch eine besondere, moderne Optik. Ich überlege schon die ganze Zeit, wo man die Idee in einem kinderlosen Haushalt sinnvoll einsetzen könnte. Auf dem Balkontischchen vielleicht, damit nicht alles wegflattert?

    Viele Grüße
    Ursula

  • Maria

    Tolle Idee, und super umgesetzt. (Dank fachkundiger Beratung durch die User 😉 ).
    Gruß Maria

  • Lorchen

    Claudia, dein ‘Tischkleid’ ist viel besser geeignet als die üblichen “Tischmatten” (frei aus dem Englischen übersetzt da zu müde, um das alte Gehirn einzuschalten). Als meine Jungs noch klein waren, sind die “Tischmatter” oft auf dem Fußboden gelandet und wurden als Pirateninseln oder Weiden für Lego-Tiere zweckentfremdet.

    Übrigens möchte ich (ich hoffe ich darf das hier) einmal Claudias Internet-Shop empfehlen. Wenn Zeit knapp ist und man ein besonders schönes Geschenk für ein Kind braucht, dann sind Claudias Einzelstücke einfach ideal. Ich lasse sie mir sogar nach England schicken und verwöhne meine Enkeltochter damit. Zur Zeit lutscht sie begeistert an den Ohren einer Giraffe und zum ersten Geburtstag gibt’s eine super Garderobe.

    Lorchen

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team