Kreative Artikel zum Thema Nähen

Keine Angst vor dem Endlosreißverschluss!

Reißverschluss als Meterware ist praktisch und preisgünstig zugleich. Zugegeben, das Einfädeln des Schiebers erfordert etwas Fingerspitzengefühl, Geduld und Übung. Aber wenn Sie den richtigen Dreh erst einmal raus haben, geht es ganz einfach. Und mit einem Endlosreißverschluss hat man immer die passende Länge im Haus!

Es gibt verschiedene Methoden, den Endlosreißverschluss zu verarbeiten, ich zeige Ihnen eine davon.

Trennen Sie den Reißverschluss in zwei Teile und fassen Sie diesen an entsprechender Stelle laut Nähanleitung zwischen Außenteil und Futter mit. Verwenden Sie hierfür am besten den Reißverschlussfuß #4. Achten Sie dabei darauf, dass die Spiralen des Reißverschlusses zur richtigen Seite zeigen. Nach Belieben können Sie hier z. B. eine Zackenborte mit einarbeiten. Jetzt ziehen Sie den Schieber auf die erste Seite des Reißverschlusses auf. Je schärfer die Schnittkante der Spirale ist, desto einfacher geht das. Verwenden Sie dafür aber bitte nicht Ihre gute Stoffschere…!

Legen Sie jetzt beide Teile exakt nebeneinander, d. h. die Position enspricht jener bei geschlossenem Reißverschluss. Fixieren Sie beide Teile ggf. mit einer Stecknadel (s. Abb.). Schneiden Sie die zweite Hälfte nun exakt auf der Höhe ab, wo sich der Schieber befindet.

Schieben Sie die verbliebene Spirale in die zweite Hälfte des Schiebers. Legen Sie die Enden auf eine flache Unterlage und fixieren Sie diese mit zwei Fingern. Mit der anderen Hand den Reißverschluss nach oben ziehen. Sollte er schief sitzen, d. h. sollten die Schnitteile nicht exakt aufeinandertreffen, den Reißverschluss nochmals öffnen und die Position des Schiebers entsprechend anpassen.

Sollte sich die Spiralen Reißverschlusses nach mehreren missglückten Versuchen sehr verformen, schneiden Sie einfach ein paar Millimeter ab, damit er wieder in den Schieber passt.

Verriegeln Sie den Reißverschluss mit einigen Zick-Zack-Stichen, damit das Ende bei der weiteren Verarbeitung nicht wieder aufgeht.

Viel Erfolg mit dem Endlosreißverschluss wünscht

Ihre

Claudia Geiser

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

17 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Katharina

    Wo kann man Stoppteilpackungen kaufen, damit aus einem Endlosreissverschuss ein teilbarer gemacht werden kann?

  • Tatjana

    Hallo Claudia
    Das ist nicht ganz richtig.
    In einer Jacke geht das natürlich auch.
    Du kannst einfach ein Stoppteil in der passenden Grösse zum Reissverschluss kaufen.
    (Gibt Packungen dafür)
    So kannst du den Reissverschluss unten bei der Jacke teilen.
    Grüsse Tatjana

  • cgeiser

    Hallo Mona,

    in einer Jacke macht der Endlosreißverschluss keinen Sinn, da dieser nicht geteilt werden kann. Hierfür muss man einen teilbaren Reißverschluss verwenden. Wenn der Fußsack ganz zu öffnen sein soll, dann ist hier ebenfalls ein teilbarer Reißverschluss erforderlich. Wenn er unten geschlossen bleiben kann, dann einfach die Enden vom Reißverschluss in der Nahtzugabe mitfassen – je nach Schnitt und Verarbeitung kann dieser Arbeitsschritt variieren.

    Herzliche Grüße und viel Spaß mit dem Endlosreißverschluss!

    Claudia Geiser

  • Mona

    Hallo Claudia,

    das ist eine hervorragende Anleitung. Was mit allerdings nicht ganz klar geworden ist:
    Wie “stoppe” ich den RV gegen abfädeln, wenn ich den RV nicht in eine Öffnung einnähe, sondern z.B. in eine Jacke oder einen Kinderwagenfußsack?

    LG Mona

  • cgeiser

    Liebe Nathalie,

    vielen Dank für das positive Feedback!

    Weiterhin viel Freude und Erfolg beim Nähen wünscht
    Claudia

  • Nathalie

    Ganz herzlichen Dank für die gute Beschreibung – der Stillkissenbezug für eine Freundin ist auf Anhieb super gelungen.
    Auch der Tipp mit der Zackenborte muss ich mir unbedingt merken, sieht so toll aus.

  • Bärbel

    Liebe Claudia,
    vielen herzlichen Dank für diese ausführliche Beschreibung. Funktioniert wunderbar und nachdem ich schon fast der Verzweiflung nahe war, kann ich endlich meine neuen Sofakissen mit schönen Bezügen versorgen.
    Vielen Dank!!!
    Bärbel

  • Karin

    Super Idee, werde ich gleich testen,selten bekommt man einen Reißverschluss passend!!!!
    Vielen Dank
    Karin

  • Agnes Langemeyer

    Hallo Claudia !
    ganz ♥`lichen Dank für Deinen Tipp , ich war schon am Verzweifeln ! Mir war schon klar dass es eines einfachen Tricks bedarf ,doch hätte ich mich nicht ohne Dich nicht getraut den Reißverschluss zu trennen .
    Es hat sofort* «:::P:::» «:::E:::» «:::R:::» «:::F:::» «:::E:::» «:::K:::» «:::T:::» * geklappt ‹(•¿•)›
    liebe Grüße
    agnes

  • cgeiser

    Liebe Wiebke,

    vielen Dank für den Tipp hier im Blog. Es gibt – wie gesagt – sehr viele Methoden, den Reißverschluss zu verarbeiten. Ich persönlich glaube, dass ich Anfänger am einfachsten damit tun, wenn die beiden Teile separat verarbeitet werden… aber das ist wie immer Geschmackssache. Und schließlich führen viele Wege nach Rom!

    Liebe Grüße und bis bald
    Claudia

  • Claudia Geiser

    Liebe Ursula,

    nein, ich glaube, ich mache das wie Du. Erst rechts auf rechts und dann die Nahtzugabe schmalkantig absteppen. Aber ich werde dazu in Kürze ein Täschchen zeigen, inkl. Bildmaterial.

    Liebe Grüße
    Claudia

  • Ursula Gottschall

    Hallo Wiebke,
    das ist ja auch ein genial praktischer Tipp. Und obwohl so naheliegend, muss man erst mal drauf kommen!

    Hallo Claudia,
    sehe ich das richtig, Du schlägst die Nahtzugabe ein und steppst einfach durch? Das ist natürlich auch schneller als meine konventionelle Methode, erst rechts auf rechts zu nähen und dann abzusteppen.

    Viele Grüße
    Ursula

  • Wiebke

    Hallo Claudia !
    Der Endlosreißverschlusss kommt auch immer bei mir in die Taschen usw.
    Vieleicht ein brauchbarer Tip . Ich fädel alle Schieber ( bei 2m RV sind es ca.6 -8 St.) in einem Rutsch auf – dann hat mal nur 1x die Fummelei und den kleinen Verschnitt mit der schrägen Ecke.
    Dann nähe ich auch beide Seiten getrennt an – der RV ist weit geöffnet und noch nicht abgeschnitten. Für das Anstecken zum Annähen der 2. Seite schiebe ich ihn zu, damit die Seiten exakt übereinander liegen. Dann wieder weit öffnen, 2. Seite annähen, wieder schließen und jetzt erst abschneiden.
    Einfacher geht es wirklich nicht !!!
    Viele Grüße von wiebke – bin völlig durchnäßt wieder aufgetaucht aus dem Urlaub – viel zu viel Wasser von oben !!!

  • Claudia Geiser

    Liebe Renate,
    liebe Elisabeth,

    vielen Dank für das positive Feedback. Natürlich geht es bald weiter mit tollen Ideen!

    Elisabeth, vielleicht zeigst Du uns Lieselotte in der User-Galerie? Ich bin sehr gespannt!

    Liebe Grüße
    Claudia

  • Elisabeth

    Liebe Claudia,

    mit den Endlosreißverschlüssen sind die Projekte immer schnell fertig. Mache es auch so wie du, schneide nur an einem Reißverschlussband einige Zähnchen weg, so geht das einfädeln schneller. Weiter bitte mit deinen tollen Tipps und Projekten, Lieselotte gibt es auch schon auf einer schnellen Tasche mit Zipper.

    LG
    Elisabeth

  • Renate Freudenberg

    Liebe Claudia,

    das ist ein “heißer” Tipp. Das werde ich doch bei Gelegenheit gleich mal probieren.
    Vielen Dank und LG
    Renate

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team