Kreative Artikel zum Thema Sticken

Schneckenworkshop der 9. Teil

Unsere Schnecke wird sich selbst immer ähnlicher, heute können wir uns bereits an die Details wagen.

Ihr ruft Euch Eure Schnecke nun erst einmal auf, entgruppiert wieder alles und schaut sie Euch gut an.

Ihr könnt durch die sichtbaren Applikationsstoffe nun nicht mehr alle Details der Grafik erkennen, deshalb wollen wir die Stoffe temporär verschwinden lassen.

Klickt also bitte auf dieses Werkzeug Applikationsstoff zeigen.

Ihr deaktiviert diese Funktion durch den Klick und die Applikationsstoffe werden zunächst unsichtbar (bis Ihr es wieder durch erneutes Klicken aktiviert).

Nun könnt Ihr sehen, dass wir unter der Schneckenspirale zum Beispiel noch Punkte zaubern müssen. Ich möchte meine Punkte mit dem Blogdigitalisierer und einem plastischen Satinstich erstellen.

Ich wähle eine Farbe meiner Wahl und als Füllstich “Satinstich”, außerdem das Werkzeug Blogdigitalisierung.

Nun setze ich parallele Punkte, wieder wie gehabt für die Kurvenpunkte rechte Mausklicks und für die Eckpunkte linke Mausklicks. Solltet Ihr Euch einmal verklickt haben, könnt Ihr den jeweils zuletzt gemachten Klick mit Drücken der Rückschritt-Taste (die über der Enter-Taste) löschen.

Bestätigen mit Enter und Ihr habt einen schönen plastischen Punkt.

Das Erstellen runder Formen mit dem Blogdigitalisierer erfordert etwas Übung im Umgang mit der Maus, probiert einfach und löscht es auch wieder, wenn es Euch nicht gefällt. Wichtig ist, dass Ihr die rechte und linke Maustaste gut nutzt, denn nur durch Eck- und Kurvenpunkte könnt Ihr die genauesten Formen erstellen.

Digitalisiert nun alle Punkte, achtet bitte auf eine sinnvolle Reihenfolge, so dass ihr dann später beim Sticken nicht wirr durcheinander liegende Spannfäden habt,

Solltet Ihr eine BERNINA 830 besitzen, werden die Spannfäden zwar von der Maschine abgeschnitten, aber trotzdem wollen wir doch ordentlich und richtig arbeiten und digitalisieren gleich so, dass das Stickmuster jeder sticken könnte.

Damit bei den Satinstichen, die ja nun recht groß sind, nicht nach dem späteren Sticken die Fäden gezogen werden, weil sie so lang sind, markieren wir alle rosa Punkte (Farbleiste) und klicken rechts.

Es öffnet sich dieses Fenster, in welchem wir Spezialsatinstich wählen.

Das hatte ich Euch bereits bei den gelben Blütenmittelpunkten erklärt. Die Satinstiche haben nun unregelmäßige Zwischenstiche, der Charakter bleibt erhalten, nur die Stiche sind nicht mehr so lang.

Nun schaut es so aus und bis ich würde mich freuen, wenn Eure Schnecke am Freitag auch so ähnlich aussieht. Dann geht es nämlich weiter.

Dann muss ich mich auch etwas sputen, denn am 20.8. fahre ich zusammen mit meiner Familie in den Urlaub und möchte natürlich bis dahin gerne fertig sein.

Deshalb labere ich jetzt auch gar nicht lange sondern lasse Euch arbeiten 😉

Bis Freitag liebe Grüße

Eure Tatjana

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

12 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Monika Müller

    Liebe Tatjana und Hedwig

    Danke für Euren Rat.
    Es hat funktioniert. Meine Schnecke ist wieder o.k.
    Mir ist ein Stein vom Herzen gefallen.

    Ganz liebe Grüße
    Monika

  • Tatjana

    Hallo Monika,

    genau, wie Hedwig es schreibt, du brauchst lediglich den Bildschirm neu zu kalibirieren.
    Dann sieht deine Schnecke auch wieder schön aus.

    Liebe Grüße
    Tatjana

  • Hedwig

    HAllo Monika!
    Bevor du die ganze Arbeit von vorne beginnst, versuche über den Menüpunkt “Einstellungen” – “Anzeige -Einrichtung…” deine V6 neu zu kalibrieren. Vielleicht sind dann alle Verzerrungen aufgehoben.
    LG
    Hedwig

  • Monika Müller

    Hallo Tatjana,

    Bei mir sieht alles irgendwie eigenartig aus.
    Folgendes ist passiert.
    Meine Software wollte sich nichtmehr öffnen lassen.
    Ich habe dann ein setup gemacht.
    Heute wollte ich weiter arbeiten.
    Motiv geöffnet und alles sieht irgendwie total verzerrt aus.
    Nun muß ich wohl wieder von vorn anfangen.

    Gruß
    Monika

  • Barbara

    Hallo Tatjana,

    an dieser Stelle noch mal ganz lieben Dank für Deine super Anleitung. Inzwischen mag ich auch den Blockdigitalisierer und habe insgesamt das Gefühl, dass ich die Software mit jedem Tipp ein wenig besser beherrsche.
    Die Schnecke musste ich jetzt allerdings im Alleingang fertigstellen, da das Baby – für das ich sie haben wollte – schon da ist. 4 Wochen zu früh, aber alles in Ordnung.

  • Tatjana

    Hallo Karin,

    hm, warum der Applikationsstoff nicht weggeht, kann ich dir jetzt auch nicht erklären, du hast ja sicher über das Werkzeug die Funktion deaktiviert, oder?

    Sonst gehe über den Farbfilm und blende die Objekte alle aus.

    Liebe Grüße
    Tatjana

  • Karin

    Liebe Tatjana,
    das ist aber jetzt interessant für mich, und ich brauche mich nicht mehr zu wundern.
    Ich glaute, dass es egal ist in welcher Reihenfolge ich die Punkte digitalisiere und kann dann später der Maschine sagen, sie solle den kürzesten Weg suchen.
    Habe ich mal gemacht ( bei einer anderen Übung) mit dem Schwarzstickerei Konturverlauf wie bei Redwork.
    Na da kam erst ein Quatsch raus.
    Vielen Dank, dass wir hier so viel lernen dürfen.

    Liebe Grüße
    Karin

  • Tatjana

    Hallo Barbara,

    das hat keinen bestimmten Grund sondern zum einen mag ich den Blogdigitalisierer und nutze ihn gerne,weil es, hat man den Dreh einmal raus, viel schneller geht als mit der geschlossenen Kontur, zum anderen sollt Ihr ja damit üben 😉 und außerdem habe ich die Stichwinkel damit gleich so, wie ich sie beim Diditalisieren setze und muss sie nicht mehr ändern.

    Aber natürlich könnt Ihr die Punkte auch mit dem Geschlossenen Objekt digitalisieren.

    Liebe Grüße
    Tatjana

  • Barbara

    Hallo Tatjana,
    ich wollte fragen, ob es einen bestimmten Grund hat, dass Du für die Punkte den Blockdigitalisierer verwendest und nicht die geschlossene Form? Ich hätte eher letztere genommen?
    P.S. Meine halbe Nachricht oben ist nicht der späten Stunde, sondern eher dem Umstand geschuldet, dass ich mir ein Grafiktablett zugelegt habe, aber noch nicht so ganz firm damit bin.

    LG Barbara

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team