Kreative Artikel zum Thema Nähen

Als Fee zur Halloween-Party?

Bald ist wieder Halloween. Und weil amerikanische Traditionen mittlerweile auch vor deutschen Kindergärten nicht halt machen,  stellte sich die Frage, ob meine Tochter mit dem bald fertigen Feen-Kostüm zur Party gehen kann. Nun, man kann alles, wenn man will… Aber nachdem Antonia nicht die einzige Fee unter all den Gespenstern, Geistern und Kürbiskindern sein wollte, haben wir kurzerhand ein Hexenkostüm genäht.

Es besteht aus drei Teilen – Hut, Umhang und Rock. Die Grundidee für dieses Kostüm stammt übrigens aus dem neu erschienenen Buch Einmal König sein! von Emma Hary. Ein zauberhaftes Buch für Mütter von kleinen Kindern. Darin finden Sie für nahezu jede Gelegenheit das passende Kostüm. Alle Modelle sind sehr einfach und schnell genäht und Dank der vielen Bildern fällt auch Anfängern das Nacharbeiten sicher nicht schwer.

Ich habe alle drei Teile etwas anders und aufwändiger genäht, als dies im Buch beschrieben ist. Die 580 bietet ja so viele schöne Möglichkeiten! Natürlich zeige ich in meinen Beiträgen nur jene Details, die ich abweichend von der Anleitung im Buch gefertigt habe.

Beginnen wir mit dem Hut:

Das Dreieck für die Hutspitze habe ich mit dem Schmalkantfuß #10c schmalkantig zusammen genäht. Da mein Filz zu dick zum Wenden ist, bleibt die kleine Nahtzugabe außen. Die Hutkrempe verziere ich mit einer Zackenborte. Diese lege ich unter die äußere Kante, sodass sie exakt zur Hälfte heraus ragt. Dann steppe ich sie ganz knapp von der Filzkante entfernt fest. Auch hier erzielen Sie mir dem Schmalkantfuß die besten Ergebnisse.

Jetzt wende ich die Krempe und verdecke auf der linken Seite die innere Hälfte der Zackenborte, indem ich ein violett-weiß kariertes Schrägband aufnähe – zuerst an der Außenkante, dann innen.

Später blitzt dieses Detail hübsch unter der Hutkrempe hervor und jeder wird sich wundern, wie Sie das nur so exakt an der Kante genäht haben…

Hutspitze und -krempe steppe ich rechts auf rechts – Sie wissen es wahrscheinlich schon – mit dem Schmalkantfuß zusammen. Die Nahtzugabe liegt nun innen. Auch die zwei dicken Lagen verarbeitet meine 580 perfekt und völlig mühelos. Zum Schluss nähe ich das Hutband und eine kleine Schleife von Hand an:

Beim nächsten Mal mehr über unseren Hexenumhang!

Bis dahin herzliche Grüße

Ihre

Claudia Geiser

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • cgeiser

    Liebe Stefanie,

    ich hätte mir so sehr einen Kürbis gewünscht (im Buch von Emma Hardy befindet sich übrigens ein zauberhaftes Kostüm). Aber mein Kürbis wollte eine Hexe sein… mal schauen, was Helloween im nächsten Jahr bringen wird.

    Was wird es bei Euch geben? Ich bin gespannt!

    Liebe Grüße
    Claudia

  • shildebrandt

    Hihi, da warst du eine Spur schneller als ich.. wir arbeiten noch an den Kostümen 😀 Der Hut ist auf jedenfall superschön!!!! Ganz tolle Arbeiten !

    Lieben Gruß

    Stefanie

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team