Kreative Artikel zum Thema Sticken

Mein Kreisequilt auf Tatjana-Art

Wie ich in der Vergangenheit bereits immer mal wieder erwähnte, bin ich in einer kleinen, aber wirklich ganz feinen Quiltgruppe. Wir sind 6 Frauen, die sich regelmäßig zum quilten und frühstücken, plaudern und trösten treffen, wobei ich nicht nur altersmäßig das Küken bin sondern auch dahingehend, was die Fertigkeiten im Quilts nähen anbelangt.

Manche Jahre planen wir einen Jahresquilt, jeden Monat wird ein neues Muster genäht und spätestens im September sollten alle Blöcke soweit fertig sein, dass das Top verbunden werden kann und im Oktober nur noch gequiltet wird, also die 3 Lagen mit kunstvollen Stichen miteinander verbunden werden.

Heuer haben wir uns für einen Kreisequilt entschieden, wobei die Techmik eine ganz Besondere ist und so kompliziert (in meinen Augen), dass ich mich spontan bereits im Januar schon für eine andere entschieden habe. Aber auch diese ist natürlich nicht von heute auf morgen getan, Pia und Gudrun werden mir beipflichten,einen Quilt näht man nicht über Nacht.

Naja, Pia vielleicht schon 😉

Ich aber nicht und so habe ich getrödelt und getrödelt und gedacht: “Das machst du noch, du hast ja noch sooooooo viel Zeit…” Dann war September und außer alles fertig zugeschnitten und einige Kreise auf die Quadrate aufgenäht zu haben, war nichts fertig. Die anderen 5 Frauen haben bereits gequiltet. Höchste Zeit also!

Die Technik, die ich anwenden wollte, war in einfachen Worten ausgedrückt folgende:

Kreise in 2 Größen jeweils am Rand mit Reihfaden einreihen, um einen etwas kleineren Pappkreis legen und zusammenziehen, das Ganze bügeln und die Pappe entfernen. Diesen Kreis, der nun einen sauberen Rand hat, mit kleinen Handsticken auf einem der Quadrate festnähen. Zum Schluss alle Quadrate in einer feststehenden Reihenfolge zusammennähen.

Es war klar, dass ich das unmöglich kurzfristig schaffen würde, mir fiel dabei dann die Fabel von der Geige spielenden Grille ein, die den ganzen Sommer gespielt hat und im Herbst dann keine Vorräte hatte, ihre Freunde haben ihr jedoch geholfen.

Mir hat zunächst meine BERNINA 830 geholfen, sie hat mir nämlich alle Kreise einfach appliziert. Ich habe sie mir zuvor in der Sticksoftware V6 digitalisiert und dann (alle Quadrate waren bereits zum Top zusammengenäht, aufgestickt.

Dann haben meine Freundinnen zugepackt,wir haben zusammen die Randstreifen zugeschnitten, gebügelt, angenäht, alles geheftet. Innerhalb weniger Stunden war das Top fertig und mit der Rückseite verbunden.

Jetzt fehlten nur noch die Quiltmuster.

Da ich weder mit der Hand quilten kann noch trotz Pias geduldiger Anleitung im Maschinequilten fit min, habe ich mich wieder meiner Software und der 830 bedient. Die Quiltmuster habe ich eingescannt und mit einem Einfachgeradstich digitalisiert.

Den Mittelpunkt des jeweiligen Blocks mit einem temporären Stift markiert und den Block samt Batting und Rückseite -aber ohne Stickvlies- in den Jumbohoop gespannt.

Den Rest hat meine 830 zu meiner vollsten Zufriedenheit erledigt. Ich habe nahezu alle Quadrate gequiltet und bin restlos begeistert.

Da diesen Quilt mein Sohn Paul von mir zu Weihnachten bekommt, musste all das sehr heimlich geschehen. Das Binding nähe ich nun die nächsten 3 Tage noch von Hand an, denn am Freitag muss der Quilt fertig sein. Unsere Quiltgruppe bestreitet jedes Jahr eine kleine Ausstellung in der Gemeindebücherei Pyrbaum, dort kann man all unsere Quilts vom 1.November bis Mitte Dezember betrachten.

Ein Foto vom fertigen Quilt reiche ich diese Woche noch nach.

Liebe Grüße

Eure Tatjana

P.S. um noch einmal auf die Grille zurückzukommen und eventuelle Parallelen: ich habe mitnichten den ganzen Sommer über nur gespielt, diejenigen von Euch, die mich etwas besser kennen, wissen das 🙂

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

13 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Manuela

    Hallo Tatjana, darf ich fragen wie ich ein Stickmuster im Bernina Quilter Programm einfügen kann? Bei mir geht der Stickbildschirm nicht auf, auf was muss ich achten? LG Manuela

    • Tatjana Hobrlant

      Hallo Manuela,

      klickst du direkt im Quilter Programm auf den Stickbildschirm? Ich arbeite eigentlich nie mit dem Quilter, deshalb musste ich es jetzt selbst erst einmal testen, bei mir ging es aber super. ich habe die V7 geöffnet, dann das Quilter, im Quilter auf das Stickbildschirmsymbol geklickt und daraufhin ging der Stickbildschirm separat auf. Dort habe ich über Datei-Stickerei einfügen ein ART70-Motiv aufgerufen, dieses wurde daraufhin im Quilter angezeigt.
      Bitte versuche es mal genau in dieser Reihenfolge.
      Leider kann ich aber auch nicht mehr dazu sagen.
      Liebe Grüße
      Tatjana

      • Tatjana Hobrlant

        Das tut mir leid, aber dann weiß ich leider auch nicht weiter, weil ich wie gesagt nie mit dem Quilter Programm arbeite.
        Liebe Grüße
        Tatjana

  • 12jeank

    Hallo Tatjana, ich hoffe ich darf eine off-topic Frage stellen. Wie schaffst du es, dass die Links als solche angezeigt werden, bei mir klappt das nie. Nun wieder on-topic, der Quilt ist klasse! Danke und LG, Jeannette

    • Tatjana Hobrlant

      Hallo Jeannette, ich markiere das entsprechende Wort (die Wörter) und nutze dann zum beispiel im WordPress die Funktion “Link einfügen”, das ist aber bei jeden Programm bzw. Anbieter unterschiedlich.
      Liebe Grüße
      Tatjana

      • 12jeank

        Hallo Tatjana, vielen Dank für die schnelle Antwort. So kenne ich das bei meinem Blog in Wortpress aus, nur hier im Blog sieht die Maske für die Leserprojekte anders aus. Naja, irgendwie werd ich es schon noch rausbekommen. 🙂 Liebe Grüße, Jeannette

  • Karin

    Liebe Tatjana,
    mir gefällt sofort die tolle Farbzusammenstellung, Dein Sohn weiss was passt.
    Dieser Quilt hat Deine persönliche Handschrift die nun einmal das Digitalisieren und Sticken mit der Maschine ist.
    Gruß Karin

  • Tatjana Hobrlant

    Oh ja,Ihr Lieben, letzt endlich ist der Quilt komplett anders gearbeitet worden, wie ursprünglich geplant. Aber ich bin zufrieden, selbst mein Mann ist begeistert und da ich auf die Rückseite ein kuscheliges Vlies genäht habe statt einer Baumwolle,ist die Decke so weich, dass mein Sohn begeistert sein wird; erstens sind es “seine” Farben und 2. liebt er es kuschelig weich.

    Liebe Ruth, ich habe überhaupt kein Stickvlies verwendet, bei den einfachen Stichen langt es völlig, nur den fertigen Quilt mit all seinen Lagen einzuspannen.

    Liebe Grüße
    Tatjana

  • pwelsch

    Man kann sicherlich durch 3 Lagen mit dem Stickmodul quilten, wenn man dünnes Vlies benutzt, das ist auch stabil genug, ich denke ein Stickvlies ist da nicht mehr nötig – ABER! Für mich ist das Quilten wie eine persönliche Handschrift oder der Pinselstrich eines Malers…für eine Decke, die ganz andere Anforderungen hat allerdings durchaus denkbar.

  • Ruth

    Hallo Tatjana
    Ich habe mir das ja auch schon überlegt, dass meine Stickmaschine quilten könnte… Nur habe ich Probleme mit der Umsetzung: die Dicke des Quiltes passt nicht in den Rahmen, zudem möchte ich kein Stickvlies auf der Rückseite… Verrutscht der grosse Quilt mit Klebevlies nicht? oder ist wasserlösliches Vlies des Rätsels Lösung? Ich bin gespannt wie eine Stickfachfrau oder eine Profiquilterin das Problem löst….
    Liebe Grüsse
    Ruth

  • gheinz

    hallo tatjana,
    missliche lagen, wie z.b. termindruck, zu wenig stoff und ähnliches fördern das umdenken. da der ursprüngliche plan nicht mehr eingehalten werden kann, muss man das ganze entweder fallen oder sich alternativ etwas einfallen lassen. die kreativen kräfte sind gefragt! wenn das ergebnis dann auch noch die ursprüngliche vorstellung übertrifft, hat es sich im nachhinein gesehen sogar gelohnt. ich kenne das auch – und bin nun gespannt auf das ergebnisfoto …
    beste grüsse
    gudrun

  • pwelsch

    So,So – die Kreise appliziert und das Stickmodul quilten lassen:-))…sieht aber gut aus!! Und da ich Dich etwas kenne liebe Tatjana, strebst Du jetzt nach Höherem : Kreise richtig einnähen und alles freihand quilten…(wobei ich sagen muß freihand quilten beflügelt – Kreise komplett einnähen bringt einen einem Nervenzusammenbruch nahe).

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team