Kreative Artikel zum Thema Nähen

V6, CutWork und Applikation – weihnachtlich (3)

Liebe Leserinnen und Leser,

die BERNINA 580 darf heute zeigen, was sie kann.

Ich bringe die CutWork Datei mit dem USB-Stick zur Maschine und rufe sie auf.

Um den Medium Hoop nutzen zu können, habe ich das Motiv zuvor in der V6 um 90° gedreht und erstellte erst dann die CutWork Datei, wie im letzten Artikel beschrieben.

Den Stoff präpariere ich mit Bügelspray (mehrmalige Anwendung), um ihm Festigkeit zu verleihen. Anschliessend bügele ich Vliesofix auf die Rückseite.

Trommelfest in den Medium Hoop eingespannt, ist der Applikationsstoff nun ausreichend vorbereitet für den Cut.

Die BERNINA 580 führt gerade den „3. Schnitt“ durch.

So sieht der ausgeschnittene Schlitten auf der Rückseite aus.

Den weinroten Taft verstärke ich mit aufbügelbarem Stickvlies und spanne ihn in den Rahmen ein.

Die Maschine stickt zunächst die Kufen des Schlittens und eine Verzierung. Anschliessend kommt die Referenzlinie für die Applikation an die Reihe.

Vorsichtig ziehe ich von dem ausgeschnittenen Schlitten das Papier auf der Rückseite ab. Ich nehme den Rahmen von der Maschine, lege die Applikation auf und bügele sie fest.

Deutlich erkennt man die zwei Reihen Zickzack, die den Applikationsstoff befestigen und als Unterlage für den Satinstich dienen.

Fertig gestickte Applikation.

Sehr gute Arbeit hat sie geleistet, die BERNINA 580. 🙂

Liebe Grüsse

Susanne

Bitte lesen Sie auch:

V6, CutWork und Applikation – weihnachtlich (1)

V6, CutWork und Applikation – weihnachtlich (2)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

13 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Susanne Menne

    Hallo Thomas,

    ja, ich erinnere mich sehr gut an Deine Projektteilnahme und an die Beuteltasche, die Du für Deine Prinzessin genäht hast. 🙂

    Zu Deiner Frage, Wenn Du ein perfektes Cut-Ergebnis haben möchtest, ist das Nachschneiden bei Baumwollstoffen unumgänglich, ebenso bei Taft und Seide.
    Versuche bitte 2 oder 3 Cut-Durchgänge hintereinander, um das Ergebnis zu verbessern. Trotzdem werden aber vermutlich hier und da noch Fädchen zu sehen sein.
    Vielleicht ist die Schneidenadel auch abgestumpft und sollte ev. ausgetauscht werden?
    Leder und Filz lassen sich sehr gut ausschneiden.

    Bitte berichte, ob Du eine Verbesserung erzielen konntest.

    Liebe Grüße
    Susanne

  • Thomas

    Hallo Susanne,

    ich weiß der Beitrag ist jetzt schon ein Jahr alt, aber as Thema mit dem Ausschneiden von Aplikationen ist halt gerade mein großes Ziel bei CutWork. Leider bekomme ich das halt nicht so gut hin und hoffe Du kannst mir hier helfen. Ich verwende Baumwollstoffe die ich mit Bügelstärke verstäkrt habe. Dann den Stoff auf das Vliesofix gebügelt und dann fest in den Rahmen eingespannt. Ich sag mal so, das Ergebnis der Ausschneidens ist nicht schelcht, aberl eider auch nicht perfeckt. Es wird leider nie richtig ausgeschnitten, heißt es bleiben Fäden und ich muss diese mit einer Scheere durchschneiden um die ‘Aplikation überhaupt entfernen zu können 🙁 An was kann das liegen? Es kann doch nicht Ziel sein das man da nachschneiden muss 😉 Perfeckt geht natürlich Leder, Kunstleder und sogar dicker Filz, aber Baumwollstoffe sind (jedenfalls für mich) der Horror.

    Liebe Susanne, lieben Dank für Deine Hilfe
    Gruß
    Thomas (der mit der Beutel-Tasche für seine Prinzessin)

  • Susanne Menne

    Hallo Ulrike,
    vielen Dank für den Hinweis.
    Ich versuche eine kurze Zusammenfassung des Inhalts.
    Die Auswahl des Stoffes hat also keine Auswirkungen auf das Schneideverhalten, wohl aber auf die Qualität der Stickerei. Die Software berechnet anhand der gewählten Parameter die optimale Stichdichte, damit ein perfektes Ergebnis erzielt werden kann. Natürlich ist auch das Stickvlies und das korrekte Einspannen in den Stickrahmen ausschlaggebend für eine schöne Stickerei.
    Liebe Grüsse
    Susanne

  • Ulrike

    Hallo Susanne,

    es hat mir keine Ruhe gelassen. .Und nach langem Suchen hab ich das hier gefunden:

    Schneidverhalten wird nicht an den Stoff angepasst…aber
    es ist doch sehr wichtig den richtigen Stoff zu wählen.

    What is actually changing when different fabrics are selected in the Wizard of the CutWork
    Software?
    The embroidery quality depends on several embroidery parameters that BERNINA CutWork
    automatically calculates. The fabrics in BERNINA CutWork are categorized in groups of embroidery
    types with different preset parameters (these parameters are mainly for designs that contain
    embroidery fills) the density of the embroidery is calculated according to the fabric category
    selected.
    Each of these fabrics has specific settings in order to produce the best possible results if you embroider
    the design on the respective fabric. Be sure you have chosen the correct fabric from the fabric list.. The
    embroidery results depend on the fabric that is used
    It also depends on how the fabric is stabilized in the frame of the embroider machine. BERNINA
    CutWork suggests the appropriate backing materials for every fabric, in the printout of each
    design.

    Das Programm kann ja für das Geld richtig viel.
    vG
    Ulrike

  • Petra

    Hallo Susanne, danke für die Antwort. Ich übe mich gern in Geduld bin ja froh wenn ich Hilfe bekomme. Dann wünsche ich dir viel Erfolg und frohes Schaffen für die anstehenden Vorhaben. Gruß Petra (ich versuche es solange einfach selber weiter) Vielen Dank

  • Susanne Menne

    Hallo w.held,
    Herr Fluri hat folgendes herausgefunden und Janne im 1. Artikel geantwortet:

    Hallo Janne
    Der Link führt auf die Seite von OESD, wo die Stickmuster käuflich erworben werden können. Dazu klicken Sie einfach auf “Add pack to cart”, danach auf “Login for first time buyers”. Im deutschen und schweizerischen BERNINA Fachhandel ist die Weihnachts-Sonderkollektion leider noch nicht erhältlich.

    Freundliche Grüsse,
    Matthias Fluri

    Nähere Informationen habe ich leider auch nicht.

    Liebe Grüsse
    Susanne Menne

  • w.held

    hallo ,meine frage zu den wunderschönen weihnachtsmotiven von oesd, wo kann man diese muster kaufen ?
    mein händler sagte mir man bekommt sie nur in den usa als cd. wie kann ich an diese schönen stickmuster in deutschland kommen.ich hoffe sie können mir weiterhelfen. mfg w. held

  • Susanne Menne

    Hallo Petra,
    doch, man kann auch mit dem Scanner eine Zeichnung in die CutWork-Software bringen und daraus eine Applikation erstellen. Diesen Bereich hatte ich im vergangenen Jahr nicht brücksichtigt, weil ich zu der Zeit keinen Scanner besass. Ich bereite in Kürze einen Artikel vor, in dem genau beschrieben wird, wie man das macht. Bitte habe ein wenig Geduld. Ich stecke momentan voll in den Vorbereitungen für die Präsentation der “Festlichen Tischwäsche”-Projekte und des BERNINA Adventskalenders. Ich vergesse es aber nicht. 🙂
    Liebe Grüsse
    Susanne

  • Petra

    Hallo Susanne, danke für deine schnelle Antwort auch auf die Gefahr hin das ich mich jetzt als Neuling oute was ist ein Grafik tablett und wo bekomme ich dies? Ich dachte ich könne meine Bilder einscannen und dann in Cut work einarbeiten. Mit der Maus, dass habe ich schon mal versucht und sah dann gar nicht mehr nach Hund aus :-). Mein späteres ansinnen wäre eigentlich Bilder meiner Kinder auf Shirts zu applizieren das geht dann ja wohl nicht oder? Vielen Dank für deine Hilfe Gruß Petra

  • Susanne Menne

    Hallo Petra,

    danke. 🙂 Nicht verzweifeln, das kriegen wir schon hin.
    Bitte zeichne den Hund direkt in CutWork. Wähle dazu “Freihand zeichnen”. Am besten geht es mit einem Stift auf dem Grafik-Tablett. Mit der Maus kann man auch zeichnen. Es ist aber etwas schwieriger.

    Wenn Du mit der Zeichnung (nur Umriss, keine Details auf der Applikation) zufrieden bist, drücke auf die Eingabetaste, markiere die Zeichnung, so dass ein Auswahlrechteck erscheint und die Zeichnung auf Ebene 1 dargestellt wird. Klicke nun auf Cut. Speichern.

    Dann folge bitte den Anweisungen des 1. und 2. Artikels von “V6, CutWork und Applikation”.

    Zum Schluss zeichnest Du die Details, wie Schnauze, Augen … Diese Details sind auf einer eigenen Ebene und müssen dann an letzter Stelle stehen.

    Wenn es nicht klappen sollte, schick mir bitte eine Mail.

    Liebe Grüsse und viel Erfolg
    Susanne

  • Petra

    Hallo Susanne, super tolle Beiträge . Seit einiger Zeit besitze ich Cut Work, habe mich riesig auf das Arbeiten mit ihr gefreut und nun bekomme ich meine Projekte nicht hin. Deshalb wende ich mich nun Hilfesuchend an dich. Deine ganzen Anleitungen habe ich alle studiert. Wie mache ich es wenn ich etwas selber gezeichnet habe? Bsp. Hund der Stiftstrich ist unterschiedlich dick, dadurch scheidet mir die Cut work immer dazwischen aus. Obwohl mein Ziel ist den umriss aus schneiden zu lassen, auf ein anderes Projekt den Heftstich (um zu wissen wo ich das ausgeschnitten Projekt hinlegen muss und dann den Hund mit samt den inneren Zeichnungsdingen (Maul…) Applizieren zu können? Ich bin total verzweifelt und haben schon ich weiß nicht wie viele Stunden mit der Cut work zugebracht und drehe mich im Kreis. Deine Projekte verfolge ich immer gern daher habe ich jetzt den Mut und wende mich mal an dich. Liebe Grüße

  • Susanne Menne

    Hallo Ulrike,
    die Wahl des Stofftyps in Cutwork hat keinerlei Einfluss auf das Schneideverhalten. Es geht tatsächlich um die Optik, damit man eine bessere Vorstellung vom fertigen Produkt bekommt.
    Liebe Grüsse
    Susanne

  • Ulrike

    Hallo Susanne habt ihr schön gemacht.

    Man kann ja im Cutwork verschiedene Stoffe wählen. Ist das nur Optik oder hat das Auswirkungen auf das Schneideverhalten?
    Es klang so als ob man damit das Schneideverhalten beeinflussen kann. Aber genau an der Stelle versteh ich die Dame im Video nicht.
    viele Grüße
    Ulrike

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team