Kreative Artikel zum Thema Quilten

Verknüpft

Textilkunst der Künstlerinnengruppe 4fach

Ausstellung vom 9. Dezember 2011 bis 5. Februar 2012
im Tuchmacher Museum Bramsche

Moderne Teppiche und Quilts, Objekte aus textilen Fundstücken, gewebte Malerei, ein Tagebuch aus Stoff: Die künstlerischen Ansätze, Professionen und Arbeitsweisen von Gabi Mett, Gudrun Schade, Katherine Tinteren-Klitzke und Anne Ulrich sind ganz unterschiedlich. In der Ausstellung „Verknüpft“ werden sie auf überraschende Weise zu einer Einheit – verbunden durch das textile Material und die Farbe Rot. Für das Tuchmacher Museum entwickeln die Künstlerinnen aus dem Ruhrgebiet, die sich 2009 zur Gruppe 4fach zusammenfanden, ausserdem eine gemeinsame Installation mit Material aus der Museumsproduktion: Wolle und Garn in Bramscher Rot.

Die gemeinsame Affinität der vier Frauen zum Textil, ob ursprünglich aus dem Beruf, dem familiären Hintergrund oder dem Studium kommend, ist die Basis für die weitere Arbeit. Die Grundidee soll fortgeführt werden:  Mit traditionellen textilen Techniken – Nähen, Sticken, Knüpfen, Tuften, Färben und Drucken – wird das Material bearbeitet. Dabei haben sich die Künstlerinnen die Freiheit genommen, auch andere Materialien ausser Garn und Gewebe mit aufzunehmen, wie z.B. Plastikstrohhalme, Briefmarken, Wachs und Fundstücke. So entstehen grafische, dreidimensionale Stücke und Objekte.

Die Farbe Rot, Farbe der Kraft, der Energie und der Lebensfreude findet sich in vielen der Arbeiten wieder. Linien, Schrift und feinfühlige Texturen verknüpfen die Exponate auf einer weiteren Ebene. Mit ihren Arbeiten greifen die Künstlerinnen auch erzählerische Traditionen der Textilkunst auf: Wandbespannungen aus Seide oder lose Wandbehänge waren bei Hofe und in anderen repräsentativen Räumen gleichzeitig Träger von Geschichte. So schilderten beispielsweise die Tapisserien von Bayeux politische Ereignisse, in der Symbolik der traditionellen Qulits sind Familiengeschichten enthalten und die Reit- und Nomadenvölker nutzen die Bedeutung von Farben und Ornamenten bei der Herstellung ihrer Filz- und Stickarbeiten. Arabische Teppichknüpferinnen erzählen noch heute anhand der lokalen Muster und Symbolwelt ihre persönliche Geschichte.

Anlässlich der Ausstellung führen Katherine Tinteren-Klitzke und Gabi Mett am Sonntag, 22. Januar 2012 einen Workshop im Tuchmacher Museum durch. Unter dem Motto „Begegnung mit Rot“ werden aus der traditionellen Wolle im Bramscher Rot sowie Fundstücken und anderen Materialien gemeinsam kleine Objekte und Handschmeichler gestaltet, die die Bedeutung der Farbe Rot aufgreifen und zu neuem Leben erwecken

Die Ausstellung wird am 9. Dezember 2011 um 19 Uhr eröffnet.

Tuchmacher Museum Bramsche

Mühlenort 6, 49565 Bramsche, Tel. 0049 (0) 54 61 / 94 51 0

Öffnungszeiten: Di – So 10 – 17 Uhr

www.tuchmachermuseum.de

Fotos freundlicherweise zur Verfügung gestellt von Gabi Mett

Kommentare zu diesem Artikel

0 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team