Kreative Artikel zum Thema Nähen

Workshop – Bluse (2)

Schnittanpassungen und Materialangaben

Liebe Leserinnen und Leser,

Anka und ich möchten Sie herzlich zu unserem “Workshop – Bluse” begrüssen. Wir freuen uns sehr über Ihre Anmeldungen. 🙂

Kommen wir zunächst zu der 10 cm x 10 cm-Frage. Das Quadrat auf der ersten PDF-Seite des Schnitts dient zur Kontrolle. Wenn Sie diese Seite ausgedruckt haben, messen Sie bitte, ob das gedruckte Quadrat tatsächlich eine Grösse von 10 cm x 10 cm aufweist. Ist dies nicht der Fall, überprüfen Sie bitte die Druckeinstellungen. In dem Feld, auf das der rote Pfeil zeigt, muss keine stehen.

Inzwischen haben Sie sicher längst den Schnitt ausgedruckt und die einzelnen Seiten zusammengeklebt.

Dabei gab es für mich jedoch gleich die erste Hürde, die es zu überwinden galt. Ich legte die einzelnen Blätter zunächst grob aneinander, um mir einen Überblick zu verschaffen.

Dann überlegte ich, wie man die einzelnen Seiten denn nun wohl am besten miteinander verbinden könnte. Anka gab mir den Tipp, an jedem Blatt die obere und die linke Kante an der roten Markierungslinie abzuschneiden und dann die Seiten übereinanderzuschieben und festzukleben. Blatt an Blatt, Reihe an Reihe.

Der Blusenschnitt ist körpernah und erfordert deshalb ein sehr genaues Messen:

Uns interessieren die Werte für (diese Werte sind in der Grössentabelle angegeben):

1 – Oberweite

2 – Taillenweite

3 – Hüftweite

4 – Vordere Taillenlänge

Bild 1

5 – Rückwärtige Taillenlänge

Bild 2

Auf den folgenden Abbildungen geht es um das Abändern des Schnitts, wenn die Maße nicht mit Ihren gemessenen Werten übereinstimmen.

  1. An diesen Stellen kürzen, wenn die Brusttiefe zu lang ist, oder verlängern, wenn die Brusttiefe zu kurz ist. Anka hat mir den Tipp gegeben, mir den Schnitt anzuhalten, um festzustellen, ob der Abnäher richtig sitzt und dann ev. Veränderungen vorzunehmen. Die Spitze des Abnähers soll etwas unterhalb der Brustspitze sitzen, nicht genau mittendrauf.
  2. Kürzen, wenn die Taille zu lang ist, bzw. verlängern, wenn die Taille zu kurz ist.
  3. Ärmellänge um die benötigten cm verlängern oder kürzen.

 

Bild 3

Zur Verdeutlichung:

  1. Brusttiefe – verlängern oder kürzen
  2. Taillenlänge – verlängern oder kürzen
  3. Ärmellänge – verlängern oder kürzen

Das Verlängern oder Verkürzen muss immer bei allen Schnittteilen durchgeführt werden, die die entsprechende Markierung tragen, sonst passt der Schnitt später nicht mehr richtig zusammen.

Bild 4

Die Weite kann man leicht verändern, indem man sich die beiden Größen gleichzeitig ausschneidet, welche man tatsächlich benötigt.

Anka braucht zum Beispiel für die Oberweite Gr. 40, für die Hüftweite aber Gr. 42. Also schneidet sie oben in Gr. 40 zu und ab der Taille in Gr. 42. Auf dem nächsten Foto erkennt man sehr gut die Größenanpassung (Pfeil) und sieht deutlich, wie eine Größe in die andere übergleitet.

Foto 1

Auf dem nächsten Foto geht es um das Verändern der Blusenlänge um 6 cm.

Es werden vom Originalsaum aus gleichmäßig 6 cm zugegeben.

Wenn man einen geraden Saum haben möchte, ist es zwingend erforderlich, von der Taille aus zu messen.

Foto 2

Wie Sie sicher schon bemerkt haben, verwendet Anka nicht den Originalschnitt, den sie ausgedruckt und zusammengeklebt hat, sondern einen neu gezeichneten, der bereits alle Abänderungen berücksichtigt.

Den Kragen, den Steg und die Manschette zeichnet sie sogar auf eine feste Pappe, die sie mit allen wichtigen Angaben beschriftet. Dies hat einen ganz besonderen Grund, den sie uns zu einem späteren Zeitpunkt verraten wird. Ich empfehle, ihrem Beispiel zu folgen und ebenfalls Pappschablonen anzufertigen.

Foto 3

Ich habe meine Maße in die Größentabelle des Originalschnitts eingetragen.

Es gilt diese Legende:

Ich habe meinen Schnitt zunächst in Gr. 42 ausgeschnitten. Ich werde ihn neu zeichnen und entsprechende Veränderungen vornehmen, so wie Anka es beschrieben hat.

Stoff

Für eine Bluse nimmt man eine leichte bis mittelschere Baumwolle, Seide oder Mischgewebe. Auch ein schöner Flanellstoff ist dafür geeignet. Da unsere Bluse sehr körpernah ist, wählen Sie bitte keine zu dicken oder festen Stoffe. Sollten Sie sich für reine Seide entscheiden, wählen Sie bitte auch einen Seidenfaden zum Nähen. Anka hat in ihrer Ausbildung gelernt: Das Garn soll nicht stärker sein als der Stoff.

Einlage

Für leichte Stoffe – H 180

Für mitteschwere Stoffe – H 200

Für Seide – H 180 Softline  oder H 200 Softline

Diese Einlagen sind Bügeleinlagen.

Es kann auch eine leichte Gewebeeinlage zum Aufbügeln benutzt werden.

Stoffmengen und weitere Zutaten

Für die Originalbluse reichen 50 cm Einlage, bei einer Blusen-Verlängerung brauchen Sie 60 cm.

Farblich passendes Nähgarn

7-8 Knöpfe: Durchmesser ca. 1,3 cm – 1,5 cm

Stoffmenge bei 90 cm Breite – 2 m für alle Größen

Soll die Bluse länger werden, benötigen Sie zusätzlich 2 x die Verlängerung.

Bei gemusterten Stoffen braucht man auch noch 2-3 x den Musterrapport zusätzlich (z. B. bei karierten Stoffen).

Bei einer Stoffbreite von 1,20 m benötigt man 1,50 m Stoff.

Bei einer Stoffbreite von 1,40 m sind es 1,30 m.

Auch hier müssen die entsprechenden Längenzugaben und  ev. vorhandenen Musterrapporte berücksichtigt werden.

Denken Sie bitte ausserdem daran, dass Baumwollstoffe bei der ersten Wäsche um bis zu 10 % einlaufen können.

Am 12. Januar erscheint als Ergänzung zum heutigen Thema “Workshop – Bluse (3)”. In dem Artikel stellen wir Ihnen Schnittveränderungen vor, die helfen Nähte einzusparen und Weite zu gewinnen. Ausserdem wird gezeigt, wie man einen Brustabnäher neu festlegt.

Wenn Sie Fragen haben, nutzen Sie bitte die “Kommentare” zur Kommunikation.

Tipp:

Lesen Sie bitte alle Kommentare, die vermutlich nach und nach erscheinen werden, damit Ihnen keine Information entgeht.

Liebe Grüsse

Anka und Susanne

Hier geht es zu den anderen Artikeln der Serie “Workshop – Bluse”:

Teil 1 – Einführung

Teil 3 – Schnittveränderungen

Teil 4 – Susannes Schnitt

Teil 5 – Schnitt auflegen, zuschneiden, Einlage aufbügeln

Teil 6 – Bestickte Passe

Teil 7 – Heften und Nähen

Teil 8 – Susannes Knopflöcher

Teil 9 – Kragen nähen

Teil 10 – Ärmel und Manschetten

Teil 11 – Gestickte Knopflöcher

Teil 12 – Knopflöcher, Knöpfe und Saum

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

10 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Valeria Rogall-Herrmann

    Hallo Susanne, Hallo Anke,
    ich werde heute mit der Schnittanpassung beginnen.
    Für die Bluse habe ich Wildseide in wollweiß gewählt, dadurch wird sie edel wirken.
    Aus diesem Grund habe ich Form-manschetten ca. 10 cm breit gewählt.
    Wieviel Mehrweite und Mehrlänge sollte ich für die Ärmel dazu geben, damit diese ein wenig “buschiger” wirken?

    Liebe Grüße
    Valerie

  • Simone

    Hallo Anka,
    mein Problem hat sich erledigt, ich hatte zum Glück nur einen Meßfehler gemacht. Aber trotzdem Dankeschön!
    LG, Simone

  • Susanne Menne

    Hallo,
    der Artikel über die Grössenanpassungen ist gerade fertig geworden. Ich publiziere ihn gleich schon, damit Ihnen alle Informationen möglichst zügig vorliegen. Am Abend berichte ich Ihnen dann noch von meinen Erfahrungen beim Anpassen des Schnitts.
    Liebe Grüsse
    Susanne

  • anbruka

    Hallo Simone,
    warte noch etwas.Susanne stellt morgen einen Bericht über Veränderungen ein.Genau dort habe ich auch das Problem–mehr Busen, dadurch zu wenig Länge im Vorderteil—besprochen.Hoffe,das wird dir dann weiterhelfen ,wenn nicht ,bitte fragen.
    Liebe Grüße,Anka

  • Simone

    Hallo Susanne und Anka,
    so, ich bin fleißig dabei zu kleben, schneiden und messen. Bei mir passen alle Maße ganz gut in die Tabelle, aber die vordere Taillenlänge kommt nicht hin, da müßte ich mehrere cm verlängern, da ich obenrum ganz gut ausgestattet bin.
    Nur am Vorderteil verlängern, geht ja nicht. Wenn ich jetzt vorne und hinten verlängere, dann habe ich hinten ja zuviel Stoff. Wie mache ich das denn am besten?
    LG, Simone

  • Gabi

    Hallo Anka,

    okay dann warte ich mal ab, bzw. suche auch mal nach einem anderen Schnitt. Ich denke ich werde mir den Workshop sowieso abspeichern, da es bestimmt den einen oder anderen Tipp gibt den man mal brauchen kann. Man lernt ja bekanntlich nie aus.

    Gruß Gabi

  • Theresa

    Na ja, leider kann ich noch nicht mitmachen, obwohl ich eigentlich die Kaufgröße 46 trage. Ich warte mal ab, ob dann die Erweiterungen dann passen.
    Aber trotzdem vielen Dank für das Workshop.
    LG Theresa

  • anbruka

    Hallo Gabi,
    bitte nicht sofort das Handtuch werfen.In der nächsten Ausgabe schreiben wir auch über Weitengewinnung.Als Alternative kannst du auch einen anderen Schnitt,welcher deinen Maßen besser entspricht,verwenden.
    Dies gilt für alle,die mit diesem Schnitt nicht zurecht kommen.
    Liebe Grüße,Anka

  • Gabi

    Hallo Ihr Beiden,
    ich werde die Bluse nicht mitnähen, aber immer mal vorbeischauen um etwas zu lernen. Leider ist der Schnitt für mich nicht wirklich geeignet. Da ich keine Taille, sondern einen Bauch habe und mir 15 cm zur größten Größe fehlen, lasse ich es sein. Trotzdem Danke für die Mühe die Ihr Euch macht.

    Gruß Gabi

  • mirjana

    Guten Morgen,
    WOW, das sieht ja nach viel Arbeit (Eurerseits) aus.
    Vielen Dank.
    Lieben Gruß Mirjana

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team